:

Plötzliches Wendemanöver - zwei Personen verletzt

Polizei und Rettungswagen mussten zu einem Unfall ausrücken, der durch ein Wendemanöver ausgelöst wurde. Zwei Personen wurden dabei verletzt.
Polizei und Rettungswagen mussten zu einem Unfall ausrücken, der durch ein Wendemanöver ausgelöst wurde. Zwei Personen wurden dabei verletzt.
Friso Gentsch

Freie Strecke, freie Sicht – und trotzdem knallt es! Genau das passierte am Wochenende in Höhe des Strasburger Ortsteiles Schneidershof. Der Wohnplatz liegt direkt an der Bundesstraße 104.

Am Sonnabend, 1. Oktober, war dort gegen 10.35 Uhr ein 30-Jähriger mit seinem Audi 6 in Richtung Woldegk unterwegs. Auf Höhe der Abfahrt Schneidershof wollte er sein Fahrzeug wenden. Alles sehr plötzlich und offenbar sehr unüberlegt. Der 30-Jährige fuhr in die Ausfahrt Schneidershof, wendete das Fahrzeug und fuhr sofort wieder auf die B 104. Dabei beachtete er nicht den hinter ihm fahrenden Ford Fusion. Beide Autos krachten zusammen.

Dabei wurde der 57-Jährige Ford-Fahrer so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in die Asklepios Klinik nach Pasewalk gebracht werden musste. Dort wurde er stationär aufgenommen. Ebenfalls verletzt wurde bei dem Zusammenstoß die 20-jährige Beifahrerin des Audi-Fahrers. Sie musste ebenfalls in die Asklepios Klinik gebracht werden. Die 20-Jährige konnte allerdings das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen.

Der Sachschaden beläuft sich an beiden Fahrzeugen auf rund 8000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße für zwei Stunden voll gesperrt werden.