Im Laufe des Tages wurden die Schwere des Brandes im Strasburger Kulturhaus sichtbar. Am linken Teil stehen nur noch die Grund
Im Laufe des Tages wurden die Schwere des Brandes im Strasburger Kulturhaus sichtbar. Am linken Teil stehen nur noch die Grundmauern. Fred Lucius
Am Nachmittag gab es am Strasburger Kulturhaus einen Termin mit Landes- und Kommunalpolitikern sowie dem zweiten Stellvertrete
Am Nachmittag gab es am Strasburger Kulturhaus einen Termin mit Landes- und Kommunalpolitikern sowie dem zweiten Stellvertreter des Landrates, Dietger Wille. Fred Lucius
Kulturhaus abgebrannt

Politik sichert Strasburg nach Brand-Schock Hilfe zu

Ein Feuer hat in der Nacht zu Donnerstag das Strasburger Kulturhaus weitestgehend zerstört. Am Nachmittag haben sich Politiker in der Uckermarkstadt getroffen.
Strasburg

Nach dem verheerenden Brand im Strasburger Kulturhaus haben das Land und der Kreis Vorpommern-Greifswald der Stadt Unterstützung zugesagt. Am Nachmittag machten sich bei einem Vor-Ort-Termin Bettina Martin, MV-Ministerin für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten, Vorpommern-Staatssekretär Heiko Miraß (beide SPD) und der zweite Stellvertreter des Landrates, Dietger Wille, ein Bild von dem Schaden. Sie dankten zugleich den Einsatzkräften.

Mehr zum Thema: Kulturhaus abgebrannt – war es Brandstiftung?

Die Beseitigung der Brandfolgen und ein Wiederaufbau des Kulturhauses sei eine Herausforderung, die die Stadt Strasburg nicht leisten könne, sagte Bettina Martin. Durch das Innenministerium müsse nun geprüft werden, wo mit Landesgeldern geholfen werden kann, so die Ministerin. Mit der Aufgabe werde man die Stadt nicht alleine lassen.

Stadt will Haus wieder aufbauen

Ähnlich äußerte sich Vorpommern-Staatssekretär Miraß. Das Treffen noch am Brandtag solle auch als Signal verstanden werden, dass man der Stadt helfen wolle, betonte Miraß. Was das künftige Baugeschehen an dem Gebäude anbelange, werde der Kreis bei dem Vorhaben Prioritäten setzen, erklärte Dietger Wille.

Lesen Sie auch: Kulturhaus Strasburg lichterloh in Flammen

Nach Angaben von Strasburgs Bürgermeisterin Heike Hammermeister-Friese (CDU) gebe es nach dem „harten Schlag” das Ziel, das Kulturhaus wieder aufzubauen. Man lasse sich nicht entmutigen. Präzise würden sich die Kosten des Schadens aber noch nicht schätzen lassen. Mit mehreren Millionen Euro müsse man aber rechnen.

zur Homepage