PERSONENSUCHE

Polizei findet vermissten Löcknitzer Rentner

Ein seit Sonntag vermisster 80-jähriger Löcknitzer ist am Montag wieder aufgetaucht. Er war mit seinem E-Rollstuhl umgekippt und lag hilflos in der Nähe eines Teiches.
Rainer Marten Rainer Marten
Der seit Sonntag vermisste Karl T. aus Löcknitz ist wieder da.
Der seit Sonntag vermisste Karl T. aus Löcknitz ist wieder da. ZVG
Löcknitz.

Die Lage war ernst. Und die Sache hätte für Karl T. (80) schlimm ausgehen können. Der Mann ist an seinen Elektrorollstuhl gefesselt. Er unternimmt immer wieder einmal Fahrten durch den Ort. Am Sonntagabend kehrte er allerdings nicht heim. Löcknitzer sahen den Mann noch in der Maxim-Gorki-Straße, als er dort mit seinem weinroten Elektrokrankenfahrstuhl in Richtung Gorkow fuhr. Das war dann auch ein entscheidender Tipp.

Der Senior ist wohlauf

„Wir haben den Mann mit einem hohen personellen Aufwand gesucht”, sagte der Sprecher der Polizeiinspektion Anklam, Andrej Krosse. Neben Personenspürhunden und einem Hubschrauber beteiligten sich auch Kräfte der Gemeinsamen Deutsch-Polnischen Diensteinheit an der Suche.

„Gegen 14.15 Uhr waren Kräfte südlich von Gorkow im Einsatz. Sie haben den Mann unweit eines Teiches gefunden. Sein Elektrokrankenfahrstuhl war umgekippt, er konnte sich nicht selbst befreien”, so Krosse. Der Senior wurde zur Untersuchung in die Pasewalker Asklepios Klinik gebracht. Er ist trotz der Nacht im Freien wohlauf.

zur Homepage