HAFTBEFEHL

Polizei schnappt Fußgänger mit Drogen auf A11

Schon wieder erwischte die Polizei auf der A 11 einen mit Haftbefehl gesuchten Fußgänger. Bei dem Mann wurden knapp 500 Gramm weißes Pulver in der Jacke eingenäht gefunden.
Online-Platzhalter_Polizei3_©-chalabala.cz---stock.adobe.com.jpg
Online-Platzhalter_Polizei3_©-chalabala.cz---stock.adobe.com.jpg Nordkurier
Pasewalk.

Nach einem Griechen war auf der Autobahn 11 wieder eine Person unterwegs, der per Haftbefehl gesucht wurde. Wie die Bundespolizeiinspektion Pasewalk am Mittwoch mitteilte, stellten Beamte Dienstagfrüh diesmal einen 28-jährigen Polen fest, der zu Fuß in Richtung Berlin unterwegs war.

Weil er sich nicht ausweisen und auch keine Angaben zum Reiseziel machen wollte, wurde bei der Suche nach Ausweispapieren ein in der Jacke eingenähter Beutel mit weißem Pulver gefunden.

Mehr lesen: Polizei erwischt Fußgänger auf A11 – fährt ihn zum Bahnhof

Haftbefehl wegen Diebstahls, Anzeige wegen Drogen

In der Dienststelle sei dann festgestellt worden, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin wegen Diebstahls vorlag. Da er laut Bundespolizei zu einer zehnmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt worden war, wurde der Pole in die Justizvollzugsanstalt Stralsund gebracht.

Eine hinzugezogene Zollstreife habe beim Test des aufgefundenen Pulvers festgestellt, dass es sich um 471 Gramm Amphetamine mit einem Marktwert von rund 5.600 Euro handelt. So werde dem 28-Jährigen auch noch eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zugestellt.

Mehr lesen: Nackte Schaufensterpuppen in Pasewalk

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pasewalk

zur Homepage