GRÄBERSUCHE

Rätsel um Soldaten-Gedenkstein und Tote bleiben

Der Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge ist auf gefallene Soldaten am Ende des Zweiten Weltkrieges in Lauenhagen und den dortigen Gedenkstein aufmerksam geworden.
Knut Hirschfeld (r.) aus Berlin mit Ehefrau und Karsten Richter, Landesgeschäftsführer des Volksbundes Deutscher Kri
Knut Hirschfeld (r.) aus Berlin mit Ehefrau und Karsten Richter, Landesgeschäftsführer des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge, weilten am Dienstag auf dem aufgelassenen Friedhof in Lauenhagen. Rainer Marten
Großes Rätselraten: Nur ein Gedenkstein oder noch eine Grabanlage? In Lauenhagen wurden am Kriegsende Soldaten beer
Großes Rätselraten: Nur ein Gedenkstein oder noch eine Grabanlage? In Lauenhagen wurden am Kriegsende Soldaten beerdigt und möglicherweise später umgebettet. Rainer Marten
Strasburg ·

Der Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge möchte Licht in das Dunkel um den in Lauenhagen stehenden Gedenkstein für gefallene deutsche Soldaten bringen. Der Grund: Die Stätte auf dem aufgelassenen Friedhof des Ortes ist bis heute in keiner Gräberliste erfasst. Das ist ungewöhnlich.

Mit freundlicher Genehmigung der heutigen Eigentümer der Fläche, der Familie Keunecke,...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Strasburg

zur Homepage