GROßES DORFJUBILÄUM

Rothenklempenow feiert mit Umzug und Roland Kaiser-Double

Rothenklempenow hat das 750-jährige Bestehen gefeiert. Ein Wochenende lang gab es Unterhaltung für Jung und Alt im Gutspark.
Fred Lucius Fred Lucius
Jung und Alt, Groß und Klein waren beim Festumzug in Rothenklempenow dabei. Hunderte Gäste schauten sich das am Straßenrand
Jung und Alt, Groß und Klein waren beim Festumzug in Rothenklempenow dabei. Hunderte Gäste schauten sich das am Straßenrand an. Fred Lucius
Die Frauen der Volkssolidarität hatten sich Trachten für den Festumzug angezogen.
Die Frauen der Volkssolidarität hatten sich Trachten für den Festumzug angezogen. Fred Lucius
Bürgermeister Rainer Schulze, ebenso im Adelskostüm wie Ehefrau Josephine und Sohn Lucas, eröffnete im Gutspark das Fest.
Bürgermeister Rainer Schulze, ebenso im Adelskostüm wie Ehefrau Josephine und Sohn Lucas, eröffnete im Gutspark das Fest. Fred Lucius
Den Umzug und das Fest ließen sich auch ehemalige Rothenklempenower nicht entgehen. Auf das Wiedersehen gab es in dieser Rund
Den Umzug und das Fest ließen sich auch ehemalige Rothenklempenower nicht entgehen. Auf das Wiedersehen gab es in dieser Runde ein Gläschen Sekt. Fred Lucius
Die Mitglieder des Angelvereins führten auf einem Handwagen ein Boot mit. Sie belegten bei der Prämierung der Schaubilder de
Die Mitglieder des Angelvereins führten auf einem Handwagen ein Boot mit. Sie belegten bei der Prämierung der Schaubilder den ersten Platz. Fred Lucius
Horst Kindermann aus Mewegen (links), Frank Lemke aus Brüssow (3. v. l.) sowie Sebastian Rocher für den Angelverein (r.) wur
Horst Kindermann aus Mewegen (links), Frank Lemke aus Brüssow (3. v. l.) sowie Sebastian Rocher für den Angelverein (r.) wurden für schöne Schaubilder beim Umzug prämiert. Die Auszeichnung nahmen Lucas und Josephine Schulze (2. v. r.) sowie die CDU-Landtagsabgeordnete Beate Schlupp vor. Fred Lucius
Rothenklempenow.

Hildegund und Wolfgang Lange haben es sich mit Bekannten an der Dorfstraße gemütlich gemacht. Auf das Wiedersehen und das Jubiläum von Rothenklempenow wird mit einem Gläschen Sekt angestoßen. Gleich wird der bunte Festumzug an ihnen vorbeiziehen, auf den sie wie viele andere am Sonnabendvormittag warten. „Ich bin in Rothenklempenow geboren und hier zur Schule gegangen. Mein Onkel war hier früher Brennmeister. Schade, dass die Brennerei heute nicht mehr genutzt wird“, sagt die 80-Jährige, die mit ihrem Mann in Neubrandenburg lebt. Zum Jubiläum jedenfalls sei sie gerne in die alte Heimat gekommen.

Bürgermeister im historischen Adelskostüm

Der von der Rossower Schalmeienkapelle angeführte Festumzug unter dem Motto „Rothenklempenow im Wandel der Zeit“ ist ein Höhepunkt des Festwochenendes. Gestaltet wird er von Mitgliedern von Vereinen, den Frauen der Volkssolidarität, Jägern, Kameraden der Feuerwehr, Mitarbeitern der jungen Unternehmen im Ort, Besitzern von historischen und modernen Fahrzeugen und Einwohnern. Bürgermeister Rainer Schulze, seine Ehefrau Josephine und Sohn Lucas fahren im historischen Adelskostüm in der Kutsche. Sie verkörpern damit die Familie von Eickstedt, die viele Jahrhunderte die Geschicke des Dorfes bestimmte.

Hauptsächlich verantwortlich für den gelungenen Umzug ist Torsten Trarbach. „Die Idee entstand aus einer Laune heraus. Auf einer Geburtstagsfeier haben wir uns gefragt, warum organisieren wir eigentlich keinen Umzug. Der eine hat selber ein altes Moped. Der andere kennt jemanden, der eins hat“, erzählt der Rothenklempenower. Als Kind habe er selbst am Straßenrand Umzüge erlebt und diese toll gefunden. „Wir sind so groß geworden. Warum sollen unsere Kinder so etwas nicht erleben?“, begründet Torsten Trarbach sein Engagement. Rund vier Monate habe die Vorbereitung des Umzugs gedauert. Viele Teilnehmer hätten spontan zugesagt. So wie die Frauen der Volkssolidaritäts-Gruppe, die in Trachten vorne im Umzug dabei waren. „So ein Kostüm hat jede Frau noch zu Hause. Das bewahrt man doch auf. Nur die Mützen mussten wir uns besorgen“, sagt Karin Zimmermann, Vorsitzende der Gruppe.

Prämien für die drei schönsten Schaubilder

Prämiert werden schließlich drei originelle Schaubilder des Umzugs – Horst Kindermann aus Mewegen mit seinem Shetlandpony und Leiterwagen (3. Platz), Frank Lemke aus Brüssow mit einem Traktor RS 04/30 (2. Platz) sowie die Mitglieder des Angelvereins Rothenklempenow (1. Platz), die unter anderem auf einem Handwagen ein Boot mitführten. „Dass so viele beim Umzug dabei sind, das ist toll“, freut sich der Bürgermeister, der sich bei Helfern des Festwochenendes bedankt. Weil die Gemeinde das Fest aus eigener Tasche bezahle, sei man auf diese Unterstützung angewiesen. Zum Programm gehören unter anderem Auftritte der Hochseilartisten Omnivolant, eines Roland Kaiser- und Helga Hahnemann-Doubles sowie eine Lasershow am Abend.

zur Homepage