CORONA-FÄLLE

Schon wieder Corona-Tests für Löcknitzer

Die Corona-Tests am Deutsch-Polnischen Gymnasium in Löcknitz gelten als abgeschlossen. Trotzdem müssen am Freitag einige Personen zum Testzentrum nach Pasewalk reisen.
Einige „Nachzügler“ aus Löcknitz müssen sich am Freitag in Pasewalk nachträglich auf das Coron
Einige „Nachzügler“ aus Löcknitz müssen sich am Freitag in Pasewalk nachträglich auf das Corona-Virus testen lassen. Fred Lucius
Löcknitz.

Auf die große Erleichterung der erst am Montag bestätigten rund 500 negativen Corona-Testergebnisse am Deutsch-Polnischen Gymnasium in Löcknitz folgt nun für einige ein weiterer Test. Das bestätigte der Sprecher des Landkreises Vorpommern-Greifswald, Achim Froitzheim, am Donnerstag auf Nordkurier-Nachfrage. Einige „Nachzügler“ aus Löcknitz seien zum Corona-Test am Freitag nach Pasewalk geladen worden.

Der Grund hierfür sei zum einen, dass, bevor sich alle Schüler und Lehrer der Schule verpflichtend testen lassen mussten, eine zweite Lehrkraft positiv auf das Virus getestet worden war, die auch in den achten Klassen unterrichtet habe, erklärt der Sprecher. Davor hatte man nur die Schüler der Jahrgangsstufen neun bis zwölf getestet. Zudem, erklärte Froitzheim, „sind im Zuge der Nachverfolgung in Löcknitz immer neue Kontakte hinzugekommen, darunter auch Familien, die zu der Zeit noch im Urlaub waren.“

Labore sind stark ausgelastet

Ob es sich bei den nachträglich zu Testenden um Schüler, Lehrer oder Angehörige handele, dazu konnte der Sprecher keine Angaben machen. Ebenso wie zu der Anzahl der Personen, die sich dem Test nachträglich unterziehen müssen.

In der Regel seien die Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden da, so Froitzheim. Allerdings seien die Labore derzeit auch stark ausgelastet, sagte er. Bislang wurden fünf Schüler und zwei Lehrer des Deutsch-Polnischen Gymnasiums positiv auf das Corona-Virus getestet.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Löcknitz

Kommende Events in Löcknitz (Anzeige)

zur Homepage