Das Auto befand sich hinter der Leitplanke.
Das Auto befand sich hinter der Leitplanke. Polizei
Unfall

Sekundenschlaf auf A11 – Fahrer muss ins Gefängnis

Die Augen gehen nur kurz zu und das Auto kracht in die Leitplanke. Sekundenschlaf passiert immer wieder. Einem Mann auf der A11 wurde das aus einem ganz anderen Grund zum Verhängnis.
Penkun

Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der aufgrund von Sekundenschlaf am Freitagmorgen auf der A11 bei Penkun einen Unfall verursacht hat. Laut Polizei krachte der Wagen in die Leitplanke. Der Fahrer und seine Frau blieben unverletzt. Ein Alkoholtest bei dem 59-Jährigen verlief negativ.

Kein Führerschein bis zum Jahr 2028

Allerdings fanden die Beamten heraus, dass gegen den Mann aus Polen drei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Berlin vorlagen – allesamt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die Strafen betrugen mehrere tausend Euro bzw. alternativ Ersatzhaft. Auch im aktuellen Fall fuhr er ohne Führerschein. Gegen ihn bestehe laut Polizei eine sogenannte Fahrerlaubnissperre bis zum Jahr 2028. Da der Mann die Strafen nicht bezahlen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Neustrelitz eingeliefert.

Lesen Sie auch: Sekundenschlaf – drei Verletzte nach Unfall auf Usedom

zur Homepage