SPORTLICHER JAHRESAUSKANG

▶ Silvesterlauf verpasst knapp die Rekordmarke

Mit etwa 20 Startern hat der Silvesterlauf in Grambow einst angefangen. Mittlerweile werden hier gut zehn Mal so viele Teilnehmer gezählt.
Harald Nitschke (rechts), Mitbegründer des Silvesterlaufes in Grambow, begrüßte diesmal 290 Teilnehmer. Beginn
Harald Nitschke (rechts), Mitbegründer des Silvesterlaufes in Grambow, begrüßte diesmal 290 Teilnehmer. Beginnend an der Sporthalle konnten drei unterschiedlich lange Strecken laufend, walkend oder als Spaziergang absolviert werden. Fred Lucius
Gut zu tun hatten die Heferinnen beim Silvesterlauf, unter anderem beim Ausfüllen der Teilnehmerurkunden.
Gut zu tun hatten die Heferinnen beim Silvesterlauf, unter anderem beim Ausfüllen der Teilnehmerurkunden. Fred Lucius
Grambow.

Marita Sielaff (67), Anke Gnodtke (52) und Ewelina Tykwinska (41) tragen unter ihren Jacken alle ein blaues Trikot. Auf dem Rücken ist zu lesen „30. Grambower Silvesterlauf“. Das T-Shirt weist die Frauen von der Gymnastikgruppe des SV Einheit Löcknitz demnach als Dauergäste bei der sportlichen Abschlussveranstaltung in Grambow aus. Die drei Frauen haben sich diesmal für das Walken der 7,5 Kilometer langen Strecke entschieden. Zur Auswahl stehen ein, drei und 7,5 Kilometer – ob sie als Spaziergang, walkend oder laufend absolviert werden, bleibt jedem selbst überlassen.

290 Starter – vom Knirps bis zum weit über 70-Jährigen – haben die Organisatoren diesmal in den Anmeldelisten gezählt. Da hatten die fleißigen Helfer, darunter viele vom LSV Grambow, zahlreiche Urkunden auszufüllen. „Wir haben einst mit etwa 20 Teilnehmern angefangen“, sagt Harald Nitschke, der im Jahr 1982 gemeinsam mit Jürgen Kalinowski, Gerhard Scherer und Dietmar Ehmke auf die Idee kam, zu einem Silvesterlauf einzuladen. Den bisherigen Rekord brachte der 30. Silvesterlauf. Da machten sich um die 300 Sportbegeisterte auf die Strecken, im vergangenen Jahr waren es 250.

[Video]

Nach der Wende wurden es deutich mehr Läufer

„Nach der Wende nahm die Teilnehmerzahl deutlich zu. Wenn wir 250 Starter haben, sind wir zufrieden“, erklärt Nitschke. Mittlerweile würden neben ehemaligen Grambowern auch viele Teilnehmer von außerhalb dabei sein. Die 320 Pfannkuchen, die Sören Kind von der Gaststätte „Zum Bauernhof“ in Neu Grambow für das Beisammensein nach dem Absolvieren der Strecken bei Tee und Glühwein geordert hatte, reichten aus. Seit Mitte der 1990er-Jahre ist Sören Kind „versorgungstechnisch“ beim Silvesterlauf dabei. Auch diesmal schickte er die Starter mit einer Rakete auf die Strecken.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Grambow

Kommende Events in Grambow (Anzeige)

zur Homepage