Philipp Amthor, Dirk Stegemann und Erik von Malottki (von links) haben sich zu einer Gesprächsrunde im Pasewalker Rathaus
Philipp Amthor, Dirk Stegemann und Erik von Malottki (von links) haben sich zu einer Gesprächsrunde im Pasewalker Rathaus getroffen. Es ging um Corona. Archiv/Susanne Böhm
Bei dem Gespräch im Pasewalker Rathaus waren neben den Bundestagsmitgliedern und Corona-Demonstranten auch Stadtvertreter
Bei dem Gespräch im Pasewalker Rathaus waren neben den Bundestagsmitgliedern und Corona-Demonstranten auch Stadtvertreter dabei. ZVG
Impfpflicht

So lief das Treffen von Amthor und Malottki mit Corona-Demonstranten

Die Bundespolitiker haben sich mit Gegnern der Impfpflicht im Pasewalker Rathaus getroffen. Am Ende war man sich gar nicht mal so unsympathisch.
Pasewalk

Um Impfpflicht und andere Corona-Maßnahmen ging es am Dienstagabend im Rathaus in Pasewalk. Die Bundestagsmitglieder Philipp Amthor (CDU) und Erik von Malottki (SPD) waren der Einladung von Dirk Stegemann von der Initiative „Pasewalk steht auf“ gefolgt. Aus den geplanten 60 Minuten Gesprächsdauer wurden zwei Stunden. Im Anschluss war man sich einig, dass es gut war, gesprochen zu haben.

Mehr zum Thema: Dieser Mann veranstaltet Pasewalks Corona-Demos

„Natürlich hat dadurch niemand seine Überzeugung geändert, die er sich seit zwei Jahren gebildet hat, aber die Politiker haben den Eindruck gemacht, für unsere Argumente offen zu sein“, sagte Stegemann. „Ich bin froh, dass wir das gemacht haben und vielleicht ein wenig gegen die Spaltung zwischen Corona-Demonstranten und Politikern getan haben“, sagte Erik von Malottki. Philipp Amthor ist „immer dafür, miteinander zu reden, nicht übereinander – auch wenn es kritisch wird. Nur so kann man zeigen, dass Politiker auch gute Lösungen möchten, dass nicht immer nur das Trennende gesucht wird“.

Alle wollen das Ende der Maßnahmen

Vom Grundsatz her sei man sich sogar weitgehend einig gewesen. „Alle wollen das Ende der Corona-Maßnahmen, nur wie sie dort hinkommen wollen, das ist völlig unterschiedlich“, fasste Erik von Malottki zusammen. Er selbst sei „ganz klar für die Impfpflicht“ gewesen, während viele Demonstranten alle Maßnahmen ablehnen würden. „Speziell die Impfpflicht für Pflegekräfte ist nach Ansicht von Dirk Stegemann vollkommen inakzeptabel. „Dadurch werden unserer Meinung nach weder die Pflegekräfte noch die Patienten vor einer Infektion und der Weitergabe des Virus geschützt.“ Amthor war und ist „gegen eine allgemeine Impfpflicht ins Ungewisse“.

Das Thema Corona, auch da waren sich die Gesprächspartner einig, wird jedenfalls nicht so bald vom Tisch sein. Wichtig sei nun, „Maß und Mitte zu finden und die Pandemie zu bekämpfen, ohne Hysterie und Eingriff in Grundrechte“, sagte Amthor.

Seit Dezember Demos organisiert

Er war coronabedingt per Live-Stream nach Pasewalk geschaltet, zeigte sich aber nicht abgeneigt, bei Gelegenheit auch wieder persönlich vorbeizuschauen. Erik von Malottki wies darauf hin, dass jeder Pasewalker bei den Bürgersprechstunden in seinem Büro in der Marktstraße 8 willkommen ist. Die Sprechzeiten würden rechtzeitig bekannt geben. Amthor bietet bei Bedarf auch gern Sprechzeiten in Pasewalk an.

Dirk Stegemann organisiert seit Dezember bis auf eine Schlechtwetterunterbrechung Corona-Demos in Pasewalk. In der Spitze waren bis zu 500 Teilnehmer seiner Einladung auf den Marktplatz mit anschließendem Stadtrundgang gefolgt. Zuletzt hatte ihre Zahl stark nachgelassen.

zur Homepage