Drückerkolonnen unterwegs
Stadtwerke Pasewalk warnen vor Betrügern

In Pasewalk sind derzeit Personen unterwegs, die Nummern von Stromzählern erfragen. Die Stadtwerke warnen vor der Weitergabe von Daten.  
In Pasewalk sind derzeit Personen unterwegs, die Nummern von Stromzählern erfragen. Die Stadtwerke warnen vor der Weitergabe von Daten.
Eberhard Rogmann

Auf eine mögliche Betrugsmasche weisen die Stadtwerke Pasewalk hin. Dabei geht es wahrscheinlich um neue Stromverträge.

In Pasewalk sind nach Angaben der Stadtwerke offenbar Drückerkolonen mit dem Ziel unterwegs, Kundendaten für neue Stromverträge zu sammeln. Es werde im vermeintlichen Auftrag der Stadtwerke bei Bürgern geklingelt, um Zähler zu kontrollieren. Auch Geburtsdaten würden erfragt, sagt André Cyrol, Leiter des Kundencenters der Stadtwerke Pasewalk. Am Dienstag und Mittwoch hätten sich Kunden im Servicecenter gemeldet und nach dem Sinn der Aktion gefragt. „Wir vermuten, dass die Daten für neue Stromverträge gesammelt werden. Das grenzt an unlauteren Wettbewerb“, erklärt Cyrol.

Stadtwerke-Mitarbeiter können sich ausweisen

Nach seinen Worten könnten Betroffene in den kommenden Tagen womöglich Begrüßungsschreiben oder Vertragsunterlagen von einem anderen Stromanbieter zugesandt bekommen. Mitarbeiter der Stadtwerke würden aber nicht unangekündigt bei Bürgern klingeln und Zähler-Nummern erfragen oder kontrollieren. „Die Daten liegen bei uns vor. Mit dieser Masche werden falsche Sachen suggeriert“, betont der Leiter des Kundencenters. Stadtwerke-Mitarbeiter könnten sich zudem ausweisen und seien an ihrer Arbeitskleidung zu erkennen. Wer einen neuen Stromvertrag zugesandt bekomme, solle von seinem Widerspruchsrecht Gebrauch machen. Betroffene könnten sich auch an der Kundencenter der Stadtwerke wenden, erklärt Cyrol.

Kommentare (1)

Die ganzen Betrüger wissen schon, wo sie erfolgreich sind! Im Nordosten wird ja vom eigenen Hirn nur ganz selten Gebrauch gemacht!