Kriminalität
Strasburger Paar entgeht knapp Enkeltrick-Betrug

Das Strasburger Ehepaar hatte schon 46 000 Euro vom Konto abgeholt, um sie einem angeblichen Verwandten für den Kauf einer Eigentumswohnung zukommen zu lassen.
Das Strasburger Ehepaar hatte schon 46 000 Euro vom Konto abgeholt, um sie einem angeblichen Verwandten für den Kauf einer Eigentumswohnung zukommen zu lassen.
Angelika Warmuth

Das war knapp: Das Strasburger Ehepaar hatte die 46 000 Euro schon von der Bank abgeholt, um sie einem angeblichen Verwandten zu übergeben. Doch im letzten Moment überlegte es sich das Paar doch anders.

In Strasburg wäre ein Ehepaar fast auf einen Enkeltrick-Betrug hereingefallen, hat sich aber im letzten Moment doch besonnen. Wie die Polizei in Anklam am Freitag mitteilte, wäre es am Donnerstag fast zur Übergabe von 46 000 Euro gekommen, die von dem Ehepaar kurz zuvor von der Bank abgeholt worden waren und die für den Kauf einer Eigentumswohnung dienen sollten.

Der Bote stand schon vor der Tür, als das Ehepaar gerade noch rechtzeitig reagierte und dem Fremden zu verstehen gab, nun doch lieber das Geld direkt der Schwägerin übergeben zu wollen. Der Bote flüchtete laut Polizei umgehend. Von der Vorbereitung mit dem ersten Anruf bis zum fast vollendeten Betrug mit der Übergabe des Geldes an den Boten seien nur knappe eineinhalb Stunden vergangen.

Es gab in den vergangenen Tagen mindestens zehn solcher Anrufe

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut vor Betrügern, die als angebliche Enkel,Töchter oder Söhne versuchen, an das Geld der Leute zu kommen. In den letzten Tagen sei es im Landkreis Vorpommern-Greifswald zu zehn Anrufen gekommen, so in Bansin, Heringsdorf, Neetzow, Leopoldshagen, Lühmannsdorf, Ducherow, Ferdinandshof und Ueckermünde, teilte die Polizeiinspektion Anklam mit. Zum Glück sei es nie zu den Übergaben der erbetenen Gelder in Höhe von 5000 bis 80 000 Euro gekommen. Zumeist gaben die Betrüger vor, Immobilien kaufen zu wollen.

Kommentare (3)

Was in einigen Fällen noch nicht mal gelogen ist! So mancher östliche Nachbar wird sich so sein Geld für den Hauskauf in Deutschland verdienen! Aber sowas darf man ja nicht laut denken!

Wenn Rentner (älteres Ehepaar) eine Summe von 46000 € bei der Bank abheben wollen, müssen doch die Bankangestellten hellhörig werden und den Zweck hinterfragen und im Zweifelsfall sofort die Polizei hinzuziehen. Zum Glück ist bei diesen Leuten der Groschen von selbst und vor allem noch rechtzeitig gefallen . Alleine schon vor dem Hintergrund, dass in letzter Zeit häufiger solche Tricks geklappt haben sollten alle Geldinstitute bei solchen Summen hellhörig werden.

Mir kommt, es eigenartig vor, man bekommt nicht, innerhalb von paar Minuten, 410000 Euro, über den Schalter gereicht, solche Summe muss man in Neustrelitz Tage vorher anmelden, ich glaube es nicht