POLIZEI

Unbekannte beschädigen Stolpersteine in Strasburg

Stolpersteine sollen an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Vier davon wurden jetzt von Unbekannten in Strasburg beschädigt. Ein politischer Hintergrund sei laut Polizei wahrscheinlich.
dpa
Im Juni 2017 wurden in Strasburg die ersten vier Stolperteine verlegt (Archivbild).
Im Juni 2017 wurden in Strasburg die ersten vier Stolperteine verlegt (Archivbild). Fred Lucius
Strasburg.

Stolpersteine sollen an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern – im Kreis Vorpommern-Greifswald sind vier dieser Gedenksteine von Unbekannten beschädigt worden. Die Täter hätten mutmaßlich mit einer Schleifmaschine versucht, die Oberfläche der Erinnerungssteine abzutragen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ein politischer Hintergrund sei wahrscheinlich. Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

Bereits im November 2018 hatten Unbekannte in Strasburg die Stolpersteine verunstaltet. Sie wurden mit fremdenfeindlichen Aufklebern versehen.

Opfer des Nationalsozialismus

Jeder der etwa zehn mal zehn Zentimeter großen Stolpersteine steht in der Regel für ein Opfer des Nationalsozialismus. Die Steine erinnern an verfolgte oder ermordete Juden, Sinti und Roma, politische Aktivisten, Homosexuelle oder Menschen mit Behinderungen.

Verlegt werden die Pflastersteine vor den ehemaligen Wohnhäusern der Menschen – versehen mit einer Messingplatte und einer Inschrift. Die in Strasburg beschädigten Steine erinnern an eine jüdische Familie.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Kommende Events in Strasburg

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Strasburg

zur Homepage