Ein Transporter hatte am Freitagnachmittag einen Reifenplatzer auf der A20.
Ein Transporter hatte am Freitagnachmittag einen Reifenplatzer auf der A20. Christopher Niemann
Notrufsäule geschrottet

Unfall nach Reifenplatzer auf der A20

Ein Autofahrer hat am Freitagnachmittag auf der A20 die Kontrolle über seinen Transporter verloren. Der Mann kam leicht verletzt ins Krankenhaus.
Pasewalk

Ein 42 Jahre alter Fahrer eines Transporters Hyundai hat am Freitagnachmittag die A20 aus Richtung Lübeck kommend in Richtung Stettin befahren. Auf Höhe der Autobahnausfahrt Pasewalk Nord platzte beim Transporter laut Polizeiangaben der rechte hintere Reifen.

Der Transporter geriet dadurch anschließend außer Kontrolle, schaukelte sich auf, überschlug sich und kam in der weiteren Folge nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier riss das Fahrzeug eine Notrufsäule um und wurde wieder in Richtung der Hauptfahrstreifen geschleudert.

Beifahrer leicht verletzt

Unmittelbar vor dem Hauptfahrstreifen sei das Fahrzeug auf den Rädern zum Stillstand gekommen, hieß es in dem Polizeibericht. Der 23-jährige afghanische Beifahrer sei leicht verletzt und zur weiteren ärztlichen Versorgung in das Krankenhaus nach Pasewalk gebracht worden.

Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Am Transporter entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden des Unfalles beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle wurde der Verkehr für eine Stunde über die Überholspur abgeleitet.

zur Homepage