AUTO

Versuchte Brandstiftung mit Molotowcocktail in Strasburg

Brennende Autos beunruhigen derzeit die Bewohner in Strasburg. In der Nacht zu Mittwoch gab es wieder zwei Fälle. Die Suche nach den Tätern läuft noch.
dpa
Ein Unbekannter hat erfolglos versucht, ein Auto in Strasburg mit einem Molotowcocktail in Brand zu stecken – wenig sp&a
Ein Unbekannter hat erfolglos versucht, ein Auto in Strasburg mit einem Molotowcocktail in Brand zu stecken – wenig später brannte in der Nähe ein anderer Wagen dann tatsächlich. © marc-borchert_EyeEm - stock.adobe.com
Strasburg ·

Nach zwei Brandstiftungen an Autos in Strasburg (Uckermark) im Landkreis Vorpommern-Greifswald fahndet die Polizei nach den Tätern. Wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch sagte, wurde ein Auto am frühen Morgen mit einem Brandsatz angesteckt. Obwohl zwei Feuerwehren schnell zum Löschen da waren, wurde der Wagen komplett zerstört.

Im zweiten Fall hatten Unbekannte wenige Stunden vorher einen sogenannten Molotow-Cocktail auf ein Auto geworfen, das einige Meter weiter in einer anderen Straße geparkt war. Die Flasche mit dem Brandbeschleuniger fiel aber auf das Pflaster und ging bei Nässe aus, bevor das Auto Feuer fangen konnte.

Bereits zwei Autos vor drei Wochen zerstört

Nun werde wegen vorsätzlicher und versuchter Brandstiftung ermittelt. Die bisherige Suche nach möglichen Tätern blieb ohne Erfolg. Hinweise auf einen politischen Hintergrund dieser Taten gebe es bisher nicht, hieß es.

Vor drei Wochen waren bei einem Brand in Strasburg bereits zwei Autos zerstört worden, die unter einem Carport standen. Hier lag der Schaden bei rund 30 000 Euro. Die Brandursache war laut Polizei bisher unklar, Brandstiftung war nicht ausgeschlossen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Strasburg

zur Homepage