FÖRDERUNG FÜR PROJEKT

Viel Geld für Feuerwehr-Unterricht an Pasewalker Schule

Für das Wahlpflichtfach Feuerwehr an der Regionalen Schule in Pasewalk fließt jetzt richtig viel Geld. 35 000 Euro stehen für Unterrichtsmittel bereit.
Mitglieder der CDU-Landtagsfraktion informierten sich am Mittwoch über die Situation der Feuerwehren unter anderem in Leo
Mitglieder der CDU-Landtagsfraktion informierten sich am Mittwoch über die Situation der Feuerwehren unter anderem in Leopoldshagen, Torgelow, Krugsdorf und Blankensee. Rainer Marten
Pasewalk.

In Leopoldshagen, Torgelow, Krugsdorf, Blankensee, Grambow und weiteren Orten legten am Mittwoch der CDU-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Vincent Kokert, die Vizepräsidentin des Landtages, Beate Schlupp, und Landtagsmitglied Egbert Liskow Station ein. Thema ihrer Besuche: Wie gut sind die Feuerwehren ausgestattet? Vor Ort sprachen die Vertreter der Wehren ganz verschiedene Probleme an. Sie reichten von veralterter Technik, fehlenden Fahrzeugen bis hin zu erneuerungsbedürftigen Sirenen.

Im nächsten Schuljahr starten zwei Klassen

In Pasewalk gab Beate Schlupp der Feuerwehr dann eine erfreuliche Zusage: Die CDU-Fraktion unterstützt das im Schuljahr 2019/20 gestartete Wahlpflichtfach Feuerwehr, ein Gemeinschaftsprojekt der Regionalen Schule und der Feuerwehr, mit 35.000 Euro. Das Geld können die Projektträger gut gebrauchen, sagte Wehrführer Marco Freuer. Für den praktischen Teil des Unterrichtes benötigen die Kinder Schutzbekleidung. Sie soll von den Mitteln erworben werden. Darüber hinaus soll für den Unterricht eine interaktive Tafel erworben werden. Laut Freuer beteiligen sich aktuell zehn Jungen und Mädchen an dem Projekt. Immer dienstags nehmen die Schüler an der feuerwehrtechnischen Grundausbildung nach der Feuerwehrdienstvorschrift 2 teil. Im Sommer 2021 verlassen die ersten Schüler den Unterricht als voll ausgebildete Feuerwehrleute. Das Schuljahr 2020/21 soll sogar mit zwei Klassen starten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Pasewalk

Kommende Events in Pasewalk (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

Das, finde ich, ist mal ne richtig tolle Sache und ich drücke die Daumen, dass von den Schülern regen Gebrauch von diesem Wahlpflichtfach-Angebot gemacht wird.
Zum einen fängt man hier in genau dem richtigen Alter an, die jungen Menschen für das Ehrenamt "Feuerwehr" auszubilden und vielleicht das Interesse zu wecken bzw. zu erhalten, später weiter zu machen.

Wünschenswert wäre, dass dies Schule macht, in der ganzen Republik. Denn, wenn der junge Mensch später vielleicht auch nicht in dem Ort bleiben kann, in dem er diese Ausbildung genießen konnte, so wird er doch vielleicht in einem anderen Ort dort weiter machen ...

Viele Grüße nach Pasewalk
Witschi (Dirk)