Unsere Themenseiten

:

War nicht zur Wehr kommt, verpasst eine kleine Sensation

Hartmut Schütze und Thomas Wilke von der Feuerwehr der Bundeswehr aus Jägerbrück waren angetan von der Sammlung historischer Feuerwehrmodelle im Vierecker Gerätehaus[KT_BU] .

VIERECK.„Mir hat die Tour mit dem Feuerwehrauto richtig gut gefallen“, erzählt Leoniecelina Worbs (6) freudestrahlend, als sie nach der Fahrt durch ...

VIERECK.„Mir hat die Tour mit dem Feuerwehrauto richtig gut gefallen“, erzählt Leoniecelina Worbs (6) freudestrahlend, als sie nach der Fahrt durch Viereck von Feuerwehrmann Karsten Joachim aus dem Auto gehoben wurde. Karsten Joachim und Feuerwehrleute vom Schießplatz der Bundeswehr in Jägerbrück waren mit einem Gebäudebrandwagen zum „Tag der offenen Tür“ der FFw Viereck gekommen.
„Weil die Renovierungsarbeiten des Gerätehauses abgeschlossen sind, haben wir zu diesem Tag eingeladen“, sagte Ortswehrführer Falko Seifert. Rund 30 Mitglieder des Vereines Feuerwehrfreunde Viereck und die Feuerwehrleute selbst hatten Hand angelegt und das Gerätehaus modernisiert. Die Mittel dafür brachten die Kameraden des Vereins auf, der sich seit zwei Jahren auch an den Betriebskosten beteiligt, die Beleuchtung komplett auf Sparlampen umgebaut hat und einmal im Jahr mit der Ortsgruppe der Volkssolidarität eine Grillfete organisiert, wie Jan Schorle vom Verein erzählt.
Jan Schorle betreut mit anderen Kameraden übrigens die einzigartige Sammlung von Modellen der Feuerwehrtechnik, Bekleidung und Ausrüstung in den Glasvitrinen, an denen kein Besucher vorbei kam. Unter den 200 Modellen befindet sich auch das einer französischen Pferdkutsche im Maßstab von 1:32 von Steamer Durenne Krebs mit Dampfpumpe aus dem Jahre 1907.
„Es ist schade, dass – offenbar wegen des Wetters – nicht viele Bürger unserer Gemeinde den Weg hierher gefunden haben“, sagte Regina Langwald, vor vierzig Jahren selbst Mitglied der Wehr.
gsc