AUSBILDUNG

Was eine 19-Jährige dem Arbeitsminister unbedingt noch sagen wollte

Bei seinem Besuch auf einem der größten Bio-Landwirtschaftsbetriebe in M-V, dem Gut Borken, tauschte sich Hubertus Heil auch mit den Azubis aus. Eine junge Frau hatte ein besonderes Anliegen.
Die 19-jährige Studentin Maria Walter bat den Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD, rechts) bei seinem Besuch bei der Gut B
Die 19-jährige Studentin Maria Walter bat den Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD, rechts) bei seinem Besuch bei der Gut Borken GmbH um ein Gespräch unter vier Augen. Johanna Horak
Am Ende blieb den Azubis sogar noch Zeit für ein Selfie mit der Bildungsministerin Bettina Martin (hinten rechts) und Hub
Am Ende blieb den Azubis sogar noch Zeit für ein Selfie mit der Bildungsministerin Bettina Martin (hinten rechts) und Hubertus Heil. Johanna Horak
Arbeitsminister Hubertus Heil begrüßte die Auszubildenden und Praktikanten des Betriebs alle persönlich.
Arbeitsminister Hubertus Heil begrüßte die Auszubildenden und Praktikanten des Betriebs alle persönlich. Johanna Horak
Im Schnelldurchlauf erklärte Geschäftsführer Sven Grumbach seinen Besuchern die Funktionsweise der hofeigenen B
Im Schnelldurchlauf erklärte Geschäftsführer Sven Grumbach seinen Besuchern die Funktionsweise der hofeigenen Biogasanlage. Johanna Horak
Zum Abschied erhielt der Politiker einen Präsentkorb von Bildungsministerin Bettina Martin. Darin fanden sich Produkte au
Zum Abschied erhielt der Politiker einen Präsentkorb von Bildungsministerin Bettina Martin. Darin fanden sich Produkte aus der Region. Johanna Horak
Neben etwa 3.500 Bio-Schweinen gehören zum Gut Borken auch 6.500 Biofleischrinder.
Neben etwa 3.500 Bio-Schweinen gehören zum Gut Borken auch 6.500 Biofleischrinder. Johanna Horak
Bei einem kleinen Rundgang zeigte Geschäftsführer Sven Grumbach (links vorn) seinen Gästen Gut Borken in Breite
Bei einem kleinen Rundgang zeigte Geschäftsführer Sven Grumbach (links vorn) seinen Gästen Gut Borken in Breitenstein. Johanna Horak
Viereck ·

Um den Bundesminister für Arbeit und Soziales nach einem Vier-Augen-Gespräch zu fragen, bedarf es wohl einer ordentlichen Portion Mut. Den hatte die 19-jährige Maria Walter beim Besuch von Hubertus Heil (SPD) auf dem Gut Borken in Breitenstein bei Koblentz aber gefasst und den Minister genau darum gebeten.

Im Gespräch der beiden, dem am Ende dann allerdings doch weitaus mehr Augen- und Ohrenpaare beiwohnten, ging es um die...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Viereck

zur Homepage