Unsere Themenseiten

:

Wer trägt beim Kicken schon Trikots mit einer Sonne drauf?

Löcknitz. Quirlige, zappelige und noch zarte Beinchen dribbeln gekonnt mit vielen Bällen über den Löcknitzer Trainingsplatz. Diese Beinchen wollen ...

Löcknitz. Quirlige, zappelige und noch zarte Beinchen dribbeln gekonnt mit vielen Bällen über den Löcknitzer Trainingsplatz. Diese Beinchen wollen später mal richtig starke Fußballerbeine werden. Und damit auch die Motivation nicht fehlt, wenn mal ein Spiel verloren wird, gab es jetzt neue Trikots. Spendiert hat diese Tatjana Riesner, die Chefin des Pflegedienstes „Sonnenengel“ aus Prenzlau. Trainerin Kerstin Appenzeller ist wie ihre Schützlinge ganz begeistert von den schicken hellblauen Trikots mit der riesigen Sonne vorn drauf. „Der Sohn eines Mitarbeiters von mir spielt hier in dieser Mannschaft Fußball. Irgendwann fragte mich mein Kollege, ob wir nicht einen Satz Trikots für die Kleinen sponsern würden. Für mich war es eine Selbstverständlichkeit“, begründet Tatjana Riesner ihren Schritt, obwohl sie aus Prenzlau ist.

Jeden Freitag in der Zeit von 16 bis 18.30 Uhr trainiert Kerstin Appenzeller gemeinsam mit ihren Trainerkollegen Marcel Schultz und Harald Röhm die F-Jugend des VfB Pommern Löcknitz. 15 sechs- bis achtjährige Jungs kämpfen auch schon im Punktspielbetrieb und müssen nach ihrem Training noch ran gegen die Pasewalker Knirpse.

„Bei den Kleinen macht das Training Spaß, denn für sie ist alles nur ein Spiel. Wir haben auch Kinder dabei, die nicht so sportlich sind. Sie sind motorisch inzwischen viel wendiger und geschickter geworden. Es kann nicht aus jedem ein Profi werden, mancher wechselt die Sportart oder probiert einfach nur aus“, erzählt Kerstin Appenzeller.

Nach dem Spiel gegen die Pasewalker Jungs bedankte sich die Löcknitzer F-Jugend mit einem deftigen und gemütlichen Grillabend bei ihrer Sponsorin.chg