Unsere Themenseiten

Tief Gislinde

:

Wetterdienst warnt vor Starkregen in MV

Hohe Niederschlagsmengen und teilweise Gewitter sind für Vorpommern angekündigt.
Hohe Niederschlagsmengen und teilweise Gewitter sind für Vorpommern angekündigt.
Julian Stratenschulte

Tief Gislinde schüttet sich über dem Nordosten aus – und über Vorpommern ganz besonders. Von der Dürre schlägt das Wetter in das andere Extrem um.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Starkregen über Vorpommern. Niederschlagsmengen zwischen 20 und 35 Litern je Quadratmeter innerhalb von sechs Stunden sind laut DWD am Donnerstag wahrscheinlich. Dieser Starkregen kann durchaus mit Gewittern durchsetzt sein. Verkehrsteilnehmer sollten also achtsam sein, Aquaplaning auf den Straßen ist möglich.

In der Nacht zum Freitag rechnet der Wetterdienst stellenweise mit Nebel, die Sichtweite soll unter 150 Meter sinken.

Straßen in Berlin überschwemmt

Dank Tief Gislinde wurde das Wetter in Mecklenburg-Vorpommern diese Woche kälter und regnerisch. Für Urlauber auf Usedom und in ganz MV dürften der angekündigte Regen und das kältere Wetter keine guten Nachrichten sein. Landwirte und Waldbesitzer warten jedoch dringend auf Niederschläge.

Starke Regenfälle haben in Berlin schon am Donnerstagmorgen für überschwemmte Straßen und einige Feuerwehreinsätze gesorgt. Die Rettungskräfte mussten am Donnerstagmorgen wegen zwei Wasserschäden in den oberen Stockwerken von Wohnhäusern ausrücken, wie die Leitstelle mitteilte. In einem anderen Fall wurde die Feuerwehr wegen eines Baumes alarmiert, der umzukippen drohte. Die Berliner S-Bahn meldete einen regulären Betrieb.