Die Bundespolizei hatte alle Hände voll zu tun.
Die Bundespolizei hatte alle Hände voll zu tun. NIKOLAS HOFFMANN
Polizei

Zehn illegal Eingereiste zu Fuß auf der A11 Richtung Berlin unterwegs

Insgesamt 86 illegal eingereiste Menschen beschäftigten am Wochenende die Bundespolizei in Pasewalk. Einen besonderen Weg wählte eine zehnköpfige Gruppe.
Löcknitz

Die Bundespolizei aus Pasewalk hat am frühen Montagmorgen zehn Menschen aus dem Irak festgestellt, die auf der A 11 Richtung Berlin zu Fuß gingen. Dazu zählten fünf Männer, vier Frauen und ein Kind. Bereits am Wochenende nahmen die Beamten 76 Personen in Gewahrsam, die illegal die deutsche Grenze passierten. Demnach handele es sich fast ausnahmslos um männliche irakische Staatsangehörige, so die Polizei am Montag.

Hinweise aus der Bevölkerung

Die Hinweise kamen erneut aus der Bevölkerung – unter anderem aus Löcknitz, Book, Blankensee und Nadrensee. Alle illegal Eingereisten stellten in der Bundesrepublik Deutschland ein Schutzersuchen und wurden in die Erstaufnahmeeinrichtungen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern weitergeleitet.

Seit einigen Wochen nimmt die Zahl an illegalen Immigranten an der deutsch-polnischen Grenze zu. Die Unruhe in der Bevölkerung nimmt zu.

Lesen Sie hier eine Vor-Ort-Reportage des Nordkurier

zur Homepage