DAUERREGEN

Zug prallt bei Pasewalk gegen umgestürzten Baum

Auf der Bahnstrecke zwischen Pasewalk und Stettin ist ein Zug gegen einen umgestürzten Baum gefahren. Schuld an dem Unglück war der Dauerregen.
Der Zugverkehr auf der Strecke wird derzeit durch Busse ersetzt.
Der Zugverkehr auf der Strecke wird derzeit durch Busse ersetzt. Christopher Niemann
Grambow.

Ein umgestürzter Baum hat den Zugverkehr zwischen Deutschland und Polen bei Grambow (Kreis Vorpommern-Greifswald) für zwei Stunden zum Erliegen gebracht. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn AG am Mittwoch sagte, stieß ein Zug gegen 13.20 Uhr zwischen Stettin (Szczecin) und Pasewalk mit dem Baum zusammen.

Von den 24 Reisenden und zwei Bahnmitarbeitern wurde niemand verletzt. Die Leute konnten wegen der Unwegsamkeit des feuchten Waldgebietes aber nicht mit Straßenfahrzeugen abgeholt werden und mussten warten.

+++ Tief "Alfred" ließ die Feuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern sowie Brandenburg nicht zur Ruhe kommen. Eine Bilanz zu den Folden des Dauerregens finden Sie hier. +++

Ersatzverkehr mit Bussen

Da das Dieseltriebfahrzeug beschädigt wurde, sollte das gesamte Gespann mit einem anderen Schienenfahrzeug abgeschleppt werden. Die Feuerwehr und ein Notfallmanager waren vor Ort. Der Zugverkehr auf der Strecke wurde durch Busse ersetzt.

 

StadtLandKlassik - Konzert in Grambow

zur Homepage