Der Ausraster eines Mannes in einem Strasburger Supermarkt hat am Mittwochabend für helle Aufregung gesorgt.
Der Ausraster eines Mannes in einem Strasburger Supermarkt hat am Mittwochabend für helle Aufregung gesorgt. Patrick Pleul
Wutausbruch im Supermarkt

Zuwanderer greift Aldi-Kunden an

Erst hat er lauthals im Supermarkt umher gepöbelt. Danach ist der Zuwanderer mit einer zerbrochenen Flasche auf einen Kunden losgegangen.
Strasburg

Aus heiterem Himmel hat ein 41-jähriger Zuwanderer in einer Strasburger Aldi-Filiale angefangen, umher zu schreien. Kurz darauf ist er auf einen Kunden losgegangen, hat ihn auf Englisch beleidigt und bedroht.

Polizeiangaben zufolge hat der Täter am Mittwochabend gegen 18.40 Uhr versucht, mit einer zerbrochenen Weinflasche auf sein Opfer einzustechen. Zum Glück ohne Erfolg. Der 41-Jährige ließ von dem Kunden ab und fing stattdessen an, sich selbst zu verletzen. Dabei habe er sich "Stichverletzungen im Brust- und Bauchbereich" zugeführt, heißt es aus der Polizeiinspektion Anklam.

Schließlich sei es zwei anderen Männern gelungen, den 41-Jährigen bis zum Eintreffen der Beamten "unter Kontrolle zu bringen". Bei einem anschließenden Atemalkohol-Test sind 1,92 Promille festgestellt worden. Aufgrund seiner Verletzungen musste der Mann in ein Krankenhaus gebracht werden.

zur Homepage