KOMMENTAR

86 Cent mehr Rundfunkbeitrag ändern nichts am Kernproblem

400 Millionen Euro mehr für die öffentlichen Rundfunkanstalten in Deutschland: Kann man nicht erstmal die Grundkosten eindämmen, fragt unser Kommentator.
86 Cent müssen Bürger nun mehr für den Rundfunkbeitrag im Monat bezahlen.
86 Cent müssen Bürger nun mehr für den Rundfunkbeitrag im Monat bezahlen. Jens Kalaene
Neubrandenburg ·

Warum reichen pro Jahr 8,1 Milliarden Euro nicht aus, um den Gebührenzahlern ein hochwertiges Programm zu liefern, in dessen Mittelpunkt die zuverlässige und überparteiliche Information steht? Diese Frage wurde am Donnerstag in der lauten Genugtuung der ARD-Granden über den 400-Millionen-Nachschlag bei der Rundfunkgebühr wieder nicht gestellt.

Defizitäre Zwergensender

Schon längst wird an Mitarbeitern und Programm gespart, weil vor allem eines nicht geschieht: Die ständig wachsenden Grundkosten der Anstalten einzudämmen. Niemand traut sich, an das Konstrukt mit defizitären Zwergensendern wie im Saarland oder in Bremen die Hand anzulegen. Und ob stundenlange Quizshows zur Grundversorgung zählen, darf bezweifelt werden. Der Ball liegt im Feld der Länderchefs, die vor echten Reformen zurückzucken.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (11)

Die freut sich sogar das es teurer wird. Trifft ja auch keinen Armen.

Sparst Dir den Quatsch und wenn's alle machen, bezahlen sich die Bremsköppe bald selbst wie der DFB. Sozi 4 Ever.

Ergibt euch nicht für dieses Volk, Gott erschuf uns als Affen
Gott ist mit euch meine Kinder

Wenn wir das Kernproblem von Habsucht und Völlerei beseitigen, wer füttert dann die ganzen Haustiere? Ich frag für einen Freund.

.. und alle zahlen Zwagsgebühren. Eigentlich wäre so etwas Satiere, aber die ist ja schon tot.

hat der Autor recht: man könnte bei der Konzentration auf 3-4 schlagkräftige Länderanstalten sicherlich sinnvoll und ohne Qualitätsverlust viel Geld sparen. Aber da tun sich unsere Provinzfürsten schwer, denn dann müssten sie ja ein Stück aus ihrem Reich opfern. Der gleiche Grund, warum wir in der Schulpolitik nicht weiterkommen.

ehrliche Politik geht anders - leider interessiert Frau Dr. Merkel nur die internationale Bühne mit Knebelverträgen für D

Weil Frau Dr Merkel alleine regiert? Wozu sitzen dann u.a. die Blauen im Bundestag - Staffage?
Witzig auch das vor einiger Zeit aus eurer Richtung immer BRD GmbH hiess und jetzt Merkeldiktatur.
Entscheidet euch, oder haltet euch aus der Politik raus denn davon wollt ihr offenbar nichts wissen.

um Diäten abzugreifen und zu krakeelen. Zur Lösung der Probleme tragen sie nichts bei.

....eh nicht bezahle tangiert mich das peripher. Hören oder anschauen ist für mich schon lange tabu, verblöden könnte ich auch mit Bild, wenn ich daran Interesse hätte. Das Urteil war klar und von regierungshörigen Richtern nicht anders zu erwarten. Interessant finde ich, daß jetzt die Verteilung der Stimmen beim der Zwangsrundfunksteuer umgekehrt wurde. Bisher reichte ein Bundesland aus um eine richterliche Entscheidung zur Zwangserhöhung zu erzwingen bzw. diese zu verhindern. In Zukunft kann ein Land der Erhöhung zustimmen und alle anderen müssen dieser folgen auch wenn sie diese ablehnen. Ihre Stimmen haben dann kein Gewicht mehr. Irgendwas hab ich an der Demokratie nicht verstanden aber geht sicher nur mir so.

dass der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt -Reiner Haseloff - und seine Koalition einen VERFASSUNGSBRUCH begangen hat. Wenn so etwas heute keine Konsequenzen hat...