„FALSCHE INFORMATIONEN”

Bodo Schiffmann droht Verlust der ärztlichen Zulassung

Konto weg, Praxis gekündigt und bald verliert er womöglich auch die Approbation: Dr. Bodo Schiffmann, einer der prominentesten Köpfe aus dem Lager der Corona-Maßnahmen-Kritiker, steht schwer unter Beschuss.
Bodo Schiffmann in seinem am Dienstag veröffentlichten Video.
Bodo Schiffmann in seinem am Dienstag veröffentlichten Video. Schamann/Screenshot
Sinsheim ·

In einem aktuellen Video eröffnet HNO-Arzt Schiffmann seinen Anhängern, dass er vermutlich bald nicht mehr als Arzt praktizieren darf. In einem Schreiben der Approbationsbehörde werde ihm nahegelegt, auf seine Zulassung zu verzichten. Außerdem habe man ihm die Praxisräume im Krankenhaus Sinsheim und sein Konto bei der Deutschen Bank gekündigt. Schiffmann gehört zu den bekanntesten Gesichtern der Corona-Maßnahmen-Opposition und war einer der ersten Mediziner, die öffentlich Kritik am Umgang mit dem Virus äußerten.

In einem amtlichen Schreiben wird Schiffmann vorgeworfen, gefälschte Atteste ausgestellt zu haben. Außerdem soll er seine Anhänger dazu aufgerufen zu haben, „falsche Informationen” zur Corona-Impfung zu verbreiten. Dieses Verhalten stehe „nicht im Einklang mit der ordnungsgemäßen Ausübung des Arztberufes.”

Video: Nordkurier-Interview mit Dr. Bodo Schiffmann und Ralf Ludwig

„Unwürdigkeit und Unzuverlässigkeit”

Schiffmann zitiert: „Wie Ihnen sicher bekannt ist, setzt die Erteilung der Approbation als Arzt voraus, dass sich der Antragsteller nicht eines Verhaltens schuldig gemacht hat, aus dem sich seine Unwürdigkeit oder Unzuverlässigkeit ergibt.” Um ein Widerrufsverfahren zu vermeiden, könne Schiffmann gleich die beigefügte Verzichtserklärung ausfüllen und unterschreiben. Das wird er wohl nicht tun. Aber: „Der nächste Schritt wird sein, dass die Approbation ruht”, so Schiffmann. Das könne sich über Jahre hinziehen. „In der Zeit kann man dann natürlich auch nichts in der Praxis machen.”

Die Approbationsbehörde beruft sich unter anderem auf ein Ermittlungsverfahren, das bei der Staatsanwaltschaft Heidelberg wegen des Verdachts der Ausstellung unrichtiger Gesundheitszeugnisse gegen Schiffmann läuft. Der HNO-Arzt hatte Patienten Maskenbefreiungen aus gesundheitlichen Gründen ausgestellt. Der zweite Vorwurf bezieht sich auf ein Video, das Schiffmann kürzlich veröffentlichte.

„Getan, was in der Berufsordnung gefordert ist”

Darin rät er seinen Anhängern, zum Beispiel im Supermarkt so zu tun, als ob man telefoniere und dabei gefährliche Risiken und Nebenwirkungen der Corona-Impfung zu erwähnen. Diese hatte der ehemalige Vizechef des Pharmaunternehmens Pfizer, Michael Yaedon, öffentlich ins Spiel gebracht – Schiffmann beruft sich im Video auf dessen Warnungen. Über die Masche mit dem Telefon und darüber, dass Schiffmann Michael Yeadon fälschlicherweise als „Chef von Pfizer” bezeichnete, war in vielen Medien kritisch berichtet worden.

Mehr lesen: Landkreis schickt Querdenker Mega-Strafzettel

Schiffmann rechtfertigt sein Handeln im aktuellen Video: „Ich habe das gemacht, was in der ärztlichen Berufsordnung gefordert ist und auch im Genfer Ärzteeid. Nämlich, dass ich verhindert habe, dass Menschen potenziell tödliche Substanzen kriegen.” Der ehemalige Pfizer-Vize habe gesagt, „dass hier die Gefahr der Unfruchtbarkeit von Frauen besteht und dass bis zu 70 Prozent der Menschen allergische Reaktionen kriegen können – darauf muss ich hinweisen.” Dass er Yeadon als „Chef von Pfizer” bezeichnet hat, sei ein Irrtum gewesen.

Querdenken-Kontaktschuldkette

In einem zweiten Schreiben, aus dem Schiffmann zitiert, werden ihm die gemieteten Praxisräume im Krankenhaus Sinsheim gekündigt. In dem Anwaltsschreiben hieße es unter anderem: „Ihre Stellung als einer der Vorreiter der Querdenken-Bewegung und deren enge Verbindung mit der politisch rechten Szene in der öffentlichen Wahrnehmung ist geeignet, auch den Ruf des Krankenhaus Sinsheim zu schädigen. Wird unsere Mandantin mit Ihnen in Verbindung gebracht, besteht die Verbindung auch darüber hinaus zu diesem politischen Spektrum.” Dies könne dem Ansehen der Klinik schaden.

Zudem würde Schiffmann wie die Querdenker die Gefährlichkeit oder wahlweise Existenz der Pandemie infrage stellen. Schiffmann dazu: „Ja, tu ich.” Er zitiert weiter: „Es ist für unsere Mandantin inakzeptabel, mit Ihnen als eine Person in Verbindung gebracht zu werden, die Demonstrationen veranstaltet und zur Teilnahme an Demonstrationen aufruft, die auch von Vertretern des politischen rechten Gedankenguts für ihre Zwecke genutzt werden.”

Schiffmann und prominente Sprecher der Querdenker-Bewegung haben sich mehrfach gegen Vorwürfe verwahrt, rechtem Gedankengut anzuhängen. Diese Distanzierung wird aber von einigen als unzureichend wahrgenommen. In diesen aufgeheizten Zeiten reicht das offenbar als Kündigungsgrund.

„Ich werde weitermachen”

Dass Schiffmann auch sein Konto bei der Deutschen Bank gekündigt wurde, erwähnt er nur am Rande: Das sei fast allen anderen prominenten Maßnahmen-Kritikern auch schon passiert. Gegen die Kündigung der Praxisräume habe er Einspruch eingelegt und damit eine Fristverlängerung erwirkt. Er beschäftige in seiner HNO-Praxis 14 Mitarbeiter, darunter drei Auszubildende, zwei weitere seien in Mutterschutz. „Menschen, die mir als Familie am Herzen liegen und die ich bislang mitgetragen habe. Ich weiß nicht, wie lange ich das noch kann.”

Zum Ende des Videos zeigt Schiffmann wie so oft Zahlen des Robert Koch-Instituts. Eine Grafik zeigt, dass das Durchschnittsalter der Menschen, die an oder mit Covid-19 sterben, bei 83 Jahren liegt. Dann zeigt er, dass die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland zurzeit 81 Jahre beträgt. Schiffmann dazu: „Tödlichste Pandemie aller Zeiten – ach ja?” Er werde weitermachen und aufklären, so lange es noch geht.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Sinsheim

zur Homepage

Kommentare (25)

dem hätte man schon längt untersagen sollen, als Arzt zu arbeiten.
Ein Arzt der eine tödliche Krankheit leugnet und Patienten auch nicht darauf fachgerecht behandelt, ist kein Arzt sondern ein Mörder.

Wenn alle Stricke reißen - privat weiter praktizieren oder aus D raus

aha, noch ein Artikel von der Schamann, da weiß man ja schon beim Namen, dass wieder Jubelarien für die Coronaleugner vom Stapel gelassen werden

Video angucken und nur Inhalt wiedergeben reicht wohl für heute. Das lange Wochenende naht.

Bei Ludwig war ja noch der Bußgeldbescheid dabei. Hier reicht's nur für einen Screenshot / 1A Copyrightverstoß (das Querdenken eine Marke ist dürfte auch dem NK bekannt sein. Oder gab es den NK heute ohne Werbung?) mit dem Typen vor 'nem Meteoritenschauer.

In einem Punkt hat Schiffmann als HNOler recht. Unbedingt Patienten aus der Risikogruppe über 60 über die Unfruchtbarkeit bei Frauen aufklären! Sein Fachgebiet. Dringend!

Muss man nicht so genau nehmen hat ein Vögelchen mal getwittert ;)

Eher Totschlag durch Unterlassung.
Lieber NK, sie mausern sich zu einem recht merkwürdigen Blättchen.
Erstmal schön, daß sie viele Diskussionen zulassen.
Aber leider fehlt hier fast immer, der klar recherchierte Hintergrund zu den Storys.
Vieles liest sich mehr wie eine Sammlung von Blogs und persönlichen Kommentaren.
Ich wünschte mir mal einen ganz klaren Leitartikel. Der nicht über irgendwelche Gefühlslagen schwadroniert, sondern mit einer gewissen Evidenz gefüllt ist.
Das Selbstverständnis des NK's ist mir auch nicht ganz klar :
Souveränes, seriöses, regionales Printmedium oder Meinungsbecken, Sprachrohr und Vorlagengeber für die meist abgehängten Verquerdenker, Verschwörer, latent Rechten, Jammerossis?
Ersteres steht Ihnen besser. Und wird auch der Probleme in MV viel gerechter.
Ein frohes Fest der gesamten Redaktion.
Herzlichst Simsalabim

PS : Weniger C. Marsal wäre schon mal ein guter Anfang. Oder vielleicht ein eigene Rubrik für die Dame, Backen und Wellness zum Beispiel.

schon wieder der nächste Querdenker-Lobpreisung-Artikel? Kein Tag mehr ohne was.
Querdenker-Fangirl Simone Schamann muss damals im Bus von Amor wirklich hart erwischt worden sein.

Frau Schamann, meine Großmutter ist 97 Jahre alt.
Soll ich ihr an Weihnachten sagen, dass Corona ja gar nicht schlimm ist, weil Sie eh doch schon 16 Jahre über der durchschnittlichen Lebenserwartung drüber ist und daher doch ruhig allein auf Isolierstation verrecken kann?
Im Sinne von "alles nicht so schlimm", ja?

Aufklären, so ein Müll... Desinformation nennt sich das, und dafür bekommt Herr Schiffmann langsam zu recht die Quittung.
Wer die 80 erreicht hat, hat übrigens eine Lebenserwartung von fast 90 ! Und solche Irreführungen werden hier noch unreflektiert verbreitet

Warum berichten Sie nicht über die von Herrn Schiffmann erfundenen toten Kinder? Von denen man seit 2 Monaten absolut NICHTS mehr gehört hat?Erst in einer Woche angeblich 3 Tote Kinder? und dann überhaupt keine mehr? seltsam seltsam...
Über das Video mit Samuel Eckert und Roger Bittel, in dem diese Lüge kreiert und herzlich von den 3 Herren darüber gelacht wurde?
Warum berichten Sie nicht darüber, dass Herr Schiffmann behauptet, dass Trump auch bei uns bald mit dem "Deep State" aufräumt?

Dass mittlerweile bereits Millionen Menschen mit dem Impfstoff geimpft wurden, und die Behauptung von 70 % allergischen Reaktion einfach nur absurd ist?
Dass der angebliche "Chef von Pfizer" (Ex- Vizepräsident) seit 2011 nicht mehr im Unternehmen ist und KEINERLEI Informationen über den aktuellen Impfstoff hat? Und und und?
Wo sind diese Informationen? Oh jeee

hat die Sache auf den Punkt gebracht. Und wer als Arzt Atteste ausstellt, ohne den Patienten persönlich in Augenschein zu nehmen, handelt berufswidrig und verliert seine Approbation.

wen möchte die Textchefin denn morgen den NK Lesern nahe bringen - Höcke oder vielleicht einen selbst ernannten deutschen Fürsten/König/Kaiser?

Bodo Schiffmann in Gefahr - so kann man an diesem Tag auch berichten Fr. Schamann - Cheftexterin des NK

sh.#FAZ aber das ist ja kein Springerblatt - kommt als Lesestoff wohl nicht in Frage

im Bericht des NK. Woanders (https://www.rnz.de/nachrichten/sinsheim_artikel,-praxis-in-sinsheim-gekuendigt-darf-bodo-schiffmann-bald-nicht-mehr-behandeln-_arid,600346.html) recherchiert man da besser:
"Was seine Praxis anbelangt, werde ihm ruf- und geschäftsschädigendes Verhalten von seinem Vermieter vorgeworfen. Schiffmanns Praxis befindet sich in Räumen, die zum Sinsheimer Krankenhaus gehören. Doch der Wunsch, Schiffmann zu kündigen, existiere bereits seit langer Zeit, erklärt Geschäftsführer Rüdiger Burger. Denn der Arzt habe zugesagte Kooperationen nicht eingehalten und behandelt nur noch Privatpatienten oder jene, die ihre Behandlung aus eigener Tasche zahlen. Das sei nicht im Sinne der GRN, betont Burger. Dass sich Schiffmann nun das Corona-Virus verharmlose und sich als Kopf der Querdenker in der Nähe zu politisch rechtem Gedankengut bewege, sei der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat."

Keine Quellen, unsaubere Berichterstattung. Ist dies dass neue Niveau des Nordkurier. Peinlich für MeckPom, die meisten Kommentare übrigens auch. Zusammengefasst: Folge den Verquerdenkern oder du bist ein blödes Schlafschafe.

Die Mehrheit der Bevölkerung glaubt diesen Quatsch doch eh nicht mehr. Ich bin dankbar für Ärzte wie Bodo Schiffmann, die ihren ärtzlichen Eid ernst nehmen. Mein Tür steht Menschen wie ihm, immer offen.

Wenn die Redakteure, Herr Kommentarleser, oder Pommernschädel wollen, daß man den Nordkurier noch weiter liest, dann sollte man mit der Berichterstattung vielleicht näher an der Wahrheit bleiben.. Seit über 8 Monaten Dauerfeuer in den Medien, wie hoch doch die Zustimmung ist. Masken auf und Klappe halten. Und jede Umfrage bestätigt die Beliebtheit der Landes- und Bundesregierung. Hahaha. Das ist wie 1989 die Ergebnisse zur Kommunwahl der SED. In ein paar Monaten, wenn die Pleitewelle über das Land rollt, ist alles vorbei. Dann holt die Realität die Massenhysterie ein. Und die Gerichte die Politiker.

Ohne die Hilfen der Politik wäre die Pleitewelle längst im Gange. Und auch dann wären wieder Menschen wie Schiffmann und seine Jünger auf die Straße gekrochen um die Politik für ihr Nichtstun anzuklagen. Also immer fein so wie man es gerade braucht. Mittlerweile sollte die Masse verstanden haben, welche idiologischen Hetzer hier im bürgerlichen Auftritt ihre ganz eigenen materiellen und gesellschaftspolitischen Vorstellungen in den Mittelpunkt rücken wollen.

Hilfen der Politik gab es faktisch keine. Finanzielle Hilfen, die nur durch Superkredite oder Steuermittel finanziert werden. Eine staatlich genehmigte Insolvenzverschleppung, bei denen illiquide Firmen seit +6 Monaten nicht mehr Insolvenzen anmelden müssen. Großkonzerne die Milliarden Zuschüsse zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit bekommen, siehe Lufthansa. Und kleine Mittelständler um die Ecke, die immer noch keine Hilfen für NOVEMBER bekommen haben (Bitte fragen Sie mal um die Ecke nach). Herr Schiffmann und die Querdenkenbewegung als die Ursache für die Pleitewelle hinzustellen ist einfach nur dumm. Hätten die Stalinisten genauso gemacht. Aber bitteschön. Denken Sie was sie wollen. Mir ist es egal.

"Mein Tür steht Menschen wie ihm, immer offen."
Nur die Eingangstür zu ihrem Denkzentrum habens verbrettert und vernagelt. Genau wie alle anderen Covidioten, wie Ballweg, Schiffmann...
Aber das Denkzentrum bei den Covidioten ist eh unmöbliert...

die üblichen verdächtigen Covidioten um Vater, Alkocina und Ginahorn schreien schon wieder Diktatur.
Die sind von einem ganz anderen Virus befallen. genau wie die Frau Scharlatan.. ähm Schamann

Mir ist es ein absolutes Rätsel wie man mit einer Hexenjagd versucht einen Menschen fertig zu machen. Da sind junge Menschen, Institute, Zeitungen, Ämter, Krankenhäuser et cetera nur darauf aus, Menschen fertig zu machen die anders denken. Es könnte ja meinem eigenen Ansehen Schaden, wenn ich bei dieser Jagt nicht mitmache. Oder? Persönlich habe ich mir viele Videos vom Ihm angesehen, dabei wurde vor allem das angesprochen, was jeder bei dem RKI selbst recherchieren kann. Auch die Aussagen von hohen Persönlichkeiten kann jeder selbst recherchieren. Falls Sie pensioniert sind, na und? Vielleicht können Sie dadurch frei reden. Aber deswegen sind sie nicht weniger qualifiziert. Zu mindestens hätte man dann doch ein Redeansatz. Es mag sein, das bei den Reden von Dr. Schiffmann etwas zu viel rüberkommt. Und? Passiert das nur ihm? Es muss doch nicht jeder seine Ansichten teilen. Aber ich verstehe nicht, warum man nur blind der Regierungsseite glauben kann? Wie auch immer persönlich habe ich den Dr. Schiffmann schon finanziell unterstützt und werde es, so lange weiterführen wie er Hilfe braucht. Das gilt auch für alle anderen schwachen Menschen. Und ja - ich kann es mir leisten - und ja ich kann zurzeit noch mit meinem Geld machen, was ich will. Dafür gebe ich es gerne. Frohe Weihnachten an alle. > 1. Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten, sie fliehen vorbei wie nächtliche Schatten. Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen, es bleibet dabei: die Gedanken sind frei. 2. Ich denke, was ich will, und was mich beglücket, doch alles in der Still, und wie es sich schicket. Mein Wunsch und Begehren kann niemand verwehren,

Dr Schiffmann unterstützen?
Ein Arzt, der es sich leisten kann, die Kassenzulassung zurück zu geben und noch Privatrechnungen schreibt, kann m, E. kein Sozialfall sein.
Denn wenn ich in Kommentaren im Internet von Patienten lese, dass man von ihm nur behandelt wurde, wenn man bestimmte Summen an Geld dabei hat, so würde ich als Außenstehender sagen, dass der Mann nicht arm sein kann - es sei denn er hat sein Geld sinnlos verprasst.
Davon würde ich aber zunächst nicht ausgehen.
Aber natürlich dürfen Sie und andere auch einem begüterten Menschen Ihr Geld schenken.

Ich würde mich aber eher darum Gedanken macheh, ob man jemanden unterstützen sollte, der behauptet, dass man mit Masken wie sie wegen des Schutzes vor einer Ansteckung, sich schädigen könne und der Menschen dazu antreibt, keine Masken zu tragen, die dann womöglich sich und andere anstecken. Denn eine Corona-Infektion kann mit schweren körperlichen Dauerschäden (wie z. B. eine irreversible Lungenfibrose) oder gar tötlich enden.
Sie wissen das doch sicher auch?

Im übrigen ist die Frau von Dr. Schiffmann auch HNO-Ärztin und kann sicher ihrem Mann auch "Unterhalt" leisten.

Ich hatte mich vor Wochen schon gewundert, dass er immer noch beim Krankenhaus seine Praxisräume haben soll.
Was ich auch nie verstanden habe, war, wieso man es geduldet hatte, dass er nur noch Privatpatienten behandelt, wenn er direkt an der Klinik seine Praxis hat und die Räume sogar der GRN-Klinik gehören.
Denn wenn es hno-ärztliche Fälle im Krankenhaus gab, die gesetzlich versichert sind, konnten diese Patienten nicht zu Dr. Schiffmann überwiesen werden. Wenn dieser also seine Kassenzulassung zurück gegeben hatte und er nur noch privat abgerechnet hat, so wäre das allein schon ein Kündigungsgrund gewesen.

Dass sich Schiffmann so negativ seit Corona-Beginn entwickelt hat, gibt sehr zu denken. Vielleicht benötigt er selbst ärztliche Hilfe?
Auch Verhaltensveränderungen können dafür ein Anlass sein.
Was aber noch schlimmer ist, ist m. E., dass er Menschen auffordert, keine Maske zu tragen und damit dafür sorgt, dass es zu etlichen Ansteckungen kommt und natürlich auch zu Todesfällen.
Wenn ein Arzt sich aber so verhält, frage ich mich, ob das sein kann???

Warum geht es?
*Hexenjagd, weil er nur Privatpatienten behandelt?
*Hexenjagd, weil seine Frau doch genug verdient?
*Hexenjagd, weil er Menschen ermutigt die Masken nicht zu tragen, wenn Sie nicht dazu gezwungen werden möchten. (Mörder sind sie garantiert nicht)
*Hexenjagd, weil er Menschen ermutigt die Grund- und Menschenrechte einzufordern?
Wie armselig muss man Leben, das man so mit anders denkende umgeht.
-
Hier ein Statement von einem anderen Arzt. Möge die Hexenjagd beginnen!
https://www.thomasbinder.ch/amp/das-herrschende-corona-narrativ-ein-tot-geborener-ewig-lebender-untoter?__twitter_impression=true

"Das globale Corona-Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Wissenschaft gegen den suizidalen Todes-Kult"

Provisorische Version - work in progress

Das herrschende Corona-Narrativ:
Ein tot geborener ewig lebender Untoter

Es ist Nonsens, symptomatische Menschen auf ein und nur ein respiratorisches Virus zu testen. Es ist Wahnsinn, dies nur mit einem hypersensitiven RT-PCR-Test mit Ct-Schwelle >35 zu tun ohne, bei positivem Ausfall, ergänzend einen hoch spezifischen Bestätigungs-Test durchzuführen, denn der Nachweis von theoretisch einem SARS-CoV-2-RNA-Fragment beweist keine Infektion und schon gar nicht eine durch SARS-CoV-2 verursachte Erkrankung oder einen durch COVID-19 bedingten Todesfall. Zudem wird jeder innerhalb von 28 Tagen nach positiv ausgefallenem RT-PCR-Test an was auch immer Verstorbene als "MIT Corona Verstorbener" ausgewiesen, angeblich zwecks "internationaler Vergleichbarkeit". Dies alles sind keine medizinischen Kunstfehler, sondern kriminelle Handlungen. Und es ist die Krönung dieses ohnehin schon unglaublichen Wahnsinns, sogar asymptomatische Menschen in dieser Unart (massenhaft) zu testen. Übrigens kann derselbe totale Wahnsinn mit jedem beliebigen respiratorischen Virus angerichtet werden.

Die derzeitige Menschheitsfamilie, Homo sapiens, lebt seit etwa 300 000 Jahren erfolgreich mit respiratorischen Viren der Familien Influenza, Beta-Corona und weiteren zusammen, unsere Vorfahren noch viel länger. Wären dafür intellektuelle Absurditäten wie (Massen-)Schnelltests, Antisocial Distancing, Quarantäne, Isolation, Contact Tracing, Masken im öffentlichen Raum, Schul- und Ausgangssperren aka Lockdowns für Asymptomatische, früher Gesunde genannt, notwendig, wären wir schon vor Jahrmillionen ausgestorben. Vielmehr nennen wir unsere während Millionen Jahren perfektionierte Abwehrwaffe gegen uns zu gefährlich werdende Viren Immunsystem. Die von diesen respiratorischen Viren verursachte "Grippesaison" beginnt in mittleren nördlichen Breitengraden im November. Obwohl sie permanent mutieren - wegen ihres speziell organisierten Genoms tun dies Influenza-Viren viel stärker als Beta-Corona-Viren - erkranken wegen Basis- / Kreuzimmunität jeweils nur etwa 10% der Bevölkerung. Die saisonale "Grippewelle" endet im April wegen Immunität, sei es durch Infektion oder Impfung, dieser etwa 10% suszeptiblen Menschen aka Herdenimmunität. Schliesslich lernen wir im Medizinstudium, dass es für eine relevante Verbreitung eines respiratorischen Virus durch einen Infizierten einer ausgeprägten Virusreplikation bedarf, somit des Befalls vieler Körperzellen, was eine Entzündung hervorruft und somit Symptome. Die Erfindung des asymptomatischen (Super)spreaders war eine weitere Krönung des Wahnsinns im herrschenden Corona-Narrativ.

Wer von Dingen wie einer "zweiten Welle" eines respiratorischen Virus, einer biologischen Unmöglichkeit, und "Herdenimmunität kann nur durch Impfung erreicht werden", eine falsche Tatsachenbehauptung, die jeglicher wissenschaftlicher Evidenz und jeden gesunden Menschenverstandes entbehrt, labert, und / oder gegen ein respiratorisches Virus sogar Krieg führen will, entlarvt sich sogleich öffentlich als entweder (multileitmedial) total Verblendeter, als Dorftrottel, als notorisch lügender Psychopath oder als eine Kombination hiervon.

Das herrschende Corona-Narrativ war eine Totgeburt. Wer dies schon im März erklärt hatte, wurde bestenfalls tot geschwiegen oder diffamiert, schlimmstenfalls von der Antiterror-Sondereinheit Argus brutal verhaftet wegen offenbar von manchen als Bedrohung empfundener Aufklärung des Corona-Verbrechens. Weil mir kein Rechtsvergehen nachgewiesen werden konnte - ein Haftantrag war wohlweislich nie gestellt worden und meine Armeepistole, die ein ehemaliger Oblt der Schweizer Armee nun einmal hat, wurde seit vielen Jahren zuhause ohne Munition eingelagert vorgefunden - wurde ich von einer COVID-wahnsinnigen internistischen Notfallärztin mittels "fürsorgerischer Unterbringung" psychiatrisch verwahrt wegen angeblichen "COVID-Wahns". Erst nach sechs Tagen war dieser Fehlentscheid vom Aargauer Verwaltungsgericht aufgehoben worden. Gemäss Pressemitteilung zum Ergebnis des mir, trotz zweimaliger Aufforderung, bisher nicht zugestellten Berichts der von mir geforderten Administrativuntersuchung gegen die Aargauer Regierung, ist letztere eine Herde von lauter Unschuldslämmern.

Seither haben viele andere und auch ich selbst den infantilen absurden Mythen immer wieder, anständig aber bestimmt, die Realität entgegengestellt. Wir haben immer wieder aufgeklärt über den unwissenschaftlichen, unmenschlichen Todes-Kult der suizidalen Sekte "Zeugen Coronas", welche 2020 uns Ärzten die Therapie der "Grippewelle" entrissen und fast global die Macht übernommen hat. Weil deren Glaubenssystem im faktenfreien Vakuum schwebt, begegnet man uns nie in einem öffentlichen wissenschaftlichen Diskurs, sondern werden wir von deren Glaubensführern, Marionetten-Medien-Lautsprechern und Social Media Trolls bestenfalls zensuriert und / oder diffamiert als "durchgeknallte Verschwörungstheoretiker", Nazis und dergleichen, schlimmstenfalls wendet man gegen uns Gewalt an. In nenne in der Folge nur ein paar rezente Realitäten, mit welchen der ewige Untote in einem der Wissenschaftlichkeit aka Realität und der Menschlichkeit verpflichteten Universum schon lange erledigt wäre.

Am 11. November publizierte das "Tumori Journal" die Studie Unexpected detection of SARS-CoV-2 antibodies in the prepandemic period in Italy. Sie weist die Zirkulation von SARS-CoV-2 bei asymptomatischen Personen in Italien bereits im September 2019 nach. SARS-CoV-2 war somit mindestens seit Beginn der letztjährigen "Grippewelle" auch in der Schweiz endemisch. Der Anstieg der "Fallzahlen" der "1. Welle" von COVID-19 war artifiziell durch exponentielle Zunahme der Anzahl (falsch) positiv getesteter Personen. Deren Abfall entsprach dem natürlichen Ende der letzten "Grippesaison" infolge Immunität der jeweils etwa 10% suszeptiblen Menschen aka Herdenimmunität. Das herrschende Corona-Narrativ, inklusive völlig überzogener TV-PRopaganda-Shows aus Wuhan und Norditalien, war zum zweiten Mal erledigt. Dies wird tot geschwiegen.

Am 18. November publizierte "Annals of Internal Medicine" die Studie Effectiveness of Adding a Mask Recommendation to Other Public Health Measures to Prevent SARS-CoV-2 Infection in Danish Mask Wearers, A Randomized Controlled Trial, auch bekannt als "dänische RCT-Maskenstudie". Sie zeigt keinen signifikanten Effekt des Tragens von Masken im öffentlichen Raum auf die Infektionsrate mit SARS-CoV-2. Das herrschende Corona-Narrativ war zum dritten Mal erledigt. Dies wird tot geschwiegen. Schlimmer, die Bevölkerung wird durch weiterhin befohlenes Maskentragen nicht nur immer noch mehr gedemütigt, sondern weiterhin der Gefahr ausgesetzt, wegen mit Bakterien und Pilzen kontaminierter Masken an bakteriellen und fungalen Pneumonien zu erkranken oder sogar zu versterben. Insbesondere die bei COVID ohnehin schon massiv gehäufte pulmonale Aspergillose ist eine lebensbedrohliche Erkrankung. Übrigens waren die vom Bund auch uns Aargauer Ärzten aus 2007 angelegten Pandemievorsorgebeständen gelieferten Masken, wegen Befalls mit Aspergillus fumigatus schon vor deren Gebrauch, drei Monate nach deren Auslieferung im Juni zurückgerufen worden.

Am 27. November reichten 22 internationale Wissenschaftler und Ärzte (ich bin Co-Autor), darunter PCR-Genies, die External peer review of the RT-PCR test to detect SARS-CoV-2 reveals 10 major scientific flaws at the molecular and methodological level: consequences for false positive results des Corman-Drosten-Papers Detection of 2019 novel coronavirus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR beim Journal „Eurosurveillance“ ein. Wir führen zehn gravierende methodische Fehler auf: Vages fehlerhaftes Testdesign, unzureichendes Primerdesign, zu grosse Unterschiede der Anbindungstemperaturen (auch andere Gensequenzen als die von SARS-CoV-2 könnten erfasst werden), problematisches ungenügendes RT-qPCR-Protokoll, fehlende Standardisierung, keine Definition von positivem und negativem Testergebnis, Weglassen eines Ct-Schwellenwerts, unterbliebene Validierung auf molekularer Ebene, Fehlen einer Positivkontrolle zur Bewertung der Sensitivität sowie Fehlen einer Negativkontrolle zum Ausschluss des Nachweises anderer (Corona-)viren. Zudem sind zwei Autoren Mitglieder der Redaktion von „Eurosurveillance“, welches das Paper am 23. Januar nach weniger als 24 Stunden dauernder „Peer review“ (absoluter Weltrekord) publiziert hatte. Schliesslich bestehen weitere Interessenskonflikte. Mit unserem Antrag auf Retraktion des die Minimalstandards von Wissenschaftlichkeit bei weitem nicht erfüllenden Corman-Drosten-Papers war die Basis von etwa 70% der weltweit durchgeführten RT-PCR-Tests auf SARS-CoV-2 als nutzlos – Würfeln wäre günstiger – entlarvt. Das, neben der völlig falschen Indikation zu testen, nämlich nicht nur bei spezifischem antiviralem Therapiebedarf hospitalisierter Schwerkranker und im Sentinel, auf diesem Test basierende herrschende Corona-Narrativ war zum vierten Mal erledigt. Dies wird tot geschwiegen.

Am 14. Dezember publizierte das „JAMA“ die Studie Household Transmission of SARS-CoV-2: A Systematic Review and Meta-analysis, eine systematische Review und Meta-Analyse von 54 Studien zur Übertragung von SARS-CoV-2 im Haushalt. Die Rate asymptomatischer Übertragung beträgt 0.7% (95% CI: 0%-4.9%). In der Öffentlichkeit erst Recht gibt es somit keine relevante asymptomatische Übertragung von SARS-CoV-2. Massnahmen wie (Massen-)Schnelltests, Antisocial Distancing, Quarantäne, Isolation, Contact Tracing, Masken im öffentlichen Raum, Schul- und Ausgangssperren aka Lockdowns für Asymptomatische, früher Gesunde genannt, sind deshalb völlig widersinnig und richten bloss unglaublichen psychischen, physischen, sozialen und ökonomischen Schaden an. Damit war das herrschende Corona-Narrativ zum fünften Mal erledigt. Dies wird tot geschwiegen.

Nur schon ein kurzer Blick auf Near-real time monitoring of intensive care occupancy (IES-Sytem) oder Spitalkapazitäten Schweiz lässt die aktuelle "2. Welle" des globalen Corona-Verbrechens - eine "zweite Welle" eines respiratorischen Virus ist eine biologische Unmöglichkeit - sogleich auffliegen. Das herrschende Corona-Narrativ ist zum sechsten Mal erledigt. Für diese Jahreszeit gibt es eher viele freie Spital- und ICU-Betten. Bestünde regional oder gesamtschweizerisch tatsächlich ein Mangel an Spital- und ICU-Betten, wäre dies auch nicht die Folge eines respiratorischen Virus, sondern des asozialen Neoliberalismus, der mittlerweile auch das Gesundheitswesen vollständig durchökonomisiert und damit unmenschlich gemacht hat. Im IES-System kann man zudem National Trends anklicken und erkennt glasklar die Basis des Corona-Verbrechens:

Der Nonsens-Corman-Drosten-Schnelltest - auf die Review unseres Antrags auf Retraktion des Ende Januar, als sechs von etwa 1 400 000 000 Menschen in China MIT SARS-CoV-2 verstorben waren, in weniger als 24 Stunden "peer reviewed" Nonsens-Corman-Drosten-Papers warten wir seit dem 27. November bis heute, wo jede weitere Minute dieses Corona-Wahnsinns weltweit unzählige Menschenleben zerstört, vergeblich - ist derart miserabel gemacht, dass ihn jedes Land und fast jedes Labor anders und mit viel zu hoher Ct-Schwelle durchführt. Zudem nimmt die schon bei Anwesenheit von keinem Virus zu hohe Rate falsch positiver Testresultate wegen Kreuzreaktion mit anderen (Corona-)Viren in der "Grippesaison" massiv zu. In der Grafik rechts (siehe auch Cover dieses Blogs) sieht man, wie durch einen positiv ausgefallenen RT-PCR-Test - würfeln wäre günstiger - grüne "non-COVID-ICU patients" einfach mit der (oft) falschen Diagnose COVID-19 versehen respektive hier umgefärbt werden in "gelbe COVID-ICU patients". Die Gesamtzahl der ICU-Patienten verändert sich durch diesen Schwindel nicht. Die Verantwortlichen dürften dies gewusst haben, sonst hätten sie seit April nicht schweiz- und weltweit ICU-Kapazitäten ab-, sondern weitere aufgebaut.

Der Ursprung der fast globalen "Corona-Krise" ist nicht nur wissenschaftliche "Malpractice". Selbst wenn der RT-PCR-Test optimal wäre, theoretisch eine Sensitivität und Spezifität von 100% aufweisen würde, ist es medizinische "Malpractice", RT-qPCR-Schnelltests ausserhalb spezifischen antiviralen Therapiebedarfs bei schwer kranken hospitalisierten Patienten und des Sentinels einzusetzen, deren Resultate ohne Berücksichtigung des Ct-Wertes und des klinischen Kontextes zu interpretieren und andere Erreger respiratorischer Infekte, welche dieselben Symptome wie COVID verursachen, zuallererst Influenza, weit gehend auszublenden.

Wie blindes Vertrauen in einen RT-PCR-Schnelltest eine Pseudo-Epidemie oder sogar eine Pseudo-Pandemie erzeugen kann, wurde in diesem Artikel der New York Times bereits 2007 erklärt:

"Ich hatte damals das Gefühl, dass uns dies den Hauch eines Schimmers darauf gibt, wie es während einer pandemischen Grippe-Epidemie sein könnte."

"Doch, so sagen Epidemiologen, einer der beunruhigendsten Aspekte der Pseudo-Epidemie ist, dass alle Entscheidungen damals so vernünftig erschienen."

Zusammengefasst: "Corona" ist in erster Linie Influenza 2.0: Rebranding.

Auf diesen ihnen von einer Handvoll Verschwörer angebotenen Zug in ihr vermeintliches Glück, in der Realität immer in unser fast aller Verderben, springen unglaublich viele Eigeninteressierte auf, um ihre Reputation und / oder ihre Macht zu erhöhen und / oder es in ihrer Kasse klingeln zu lassen. Genau so wird jede "Banalität des Bösen" erzeugt.

Jede "Banalität des Bösen" endet, wenn immer mehr kleine aber wichtige empathische Zahnrädchen im Räderwerk des wunderbaren Guten mutig werden, ineinandergreifen und schliesslich die "Banalität des Bösen", die in gleicher Art und Weise aber in umgekehrter Richtung wirkt, hinfegen wie ein Tsunami.

Fast alle sind auf den Mythos des "Corona-Killervirus" hereingefallen. Dafür entschuldigen müssen wir uns nur, falls wir, einmal auf­geklärt, den eingeschlagenen Kurs ins Verderben nicht korrigieren.

Wir Ärzte haben die Verantwortung, unserem Eid zu folgen und die Bevölkerung zu informieren. Die Juristen haben die Verantwortung, das Recht wiederherzustellen.

Haben Sie keine Angst vor Mutationen von Influenza- und Beta-Corona-Erkältungsviren. Sie mutieren seit Ewigkeiten und die Menschheit existiert immer noch. Haben Sie Angst vor den Mutationen vieler Akademiker, Journalisten, Politiker und Showsternchen, welche diese Dorftrottel zu Lakaien von Multimilliardär-Psychopathen gemacht haben!

Ich denke, es ist endlich an der Zeit, die für das globale Corona-Verbrechen in der Schweiz hauptverantwortlichen Bundes- und Kantonsregierungen, das BAG, die Swiss National COVID-19 Science Task Force sowie die SRG, welche das RTVG notorisch verletzt durch Desinformation und PRopaganda, die von diesem allem angeblich keinen blassen Schimmer haben, aber auch manchen weiteren eigennützigen Kollaborateur, mit Klagen, u.v.a.m. wegen Schreckung der Bevölkerung, einzudecken. Die vor Gerichten notwendigen Beweise findet der (Klage)interessierte in diesem Blog.

Wird die (multileitmediale) Schweigespirale nicht sehr bald von einer genügenden Anzahl Journalisten durchbrochen, führen diese offensichtlich völlig Verantwortungslosen sowie lebensgefährliche, nicht einmal in Tierversuchen adäquat getestete - an den hier offenbar nie regelrecht durchgeführten "animal challenge studies" waren seit etwa 20 Jahren alle Corona-Impfstoff-Entwicklungen gescheitert - mRNA-Transfektionen aka "Corona-Impfungen" uns in unseren kollektiven Suizid bevor Klagen überhaupt bearbeitet sein werden.

Ich wünsche uns allen frohe Weihnachten und ein mutigeres neues Jahr und niemals vergessen: While a like is good for our ego, sharing is caring for humanity!

Infos über Tatsachen sind keine Hexenjagd.
Menschen- und Grundrechte sind für alle Bürger da.
Mit Menschen- und Grundrechten es zu begründen, wenn man gegen bestehende Gesetze verstößt oder wenn man Tatsachen ignorieren will, das ist eine Methode, die von vielen Menschen doch durchschaut wird.
Nicht von allen, wie man sieht, wenn man sich Gruppierungen wie "Querdenker" etc. ansieht.

Im übrigen habe ich den vorigen Beitrag nicht gelesen, weil darin viel Wunschdenken und Halbwahrheiten enthalten sind.

Vielleicht müssen erst alle Corona-Zweifler und -leugner eine Infektion durchgemacht haben?
Ich wünsche es eigentlich keinem. Wenn es aber dazu dienen würde, die eigene Meinung zu korrigieren, hätte eine solche, an sich üble Infektion sogar etwas Positives.

Kann mir hier vielleicht jemand den Namen des Querdenkers nennen, der die Leipziger Demo Anfang November mit organisiert haben soll, der sich dabei mit Corona angesteckt haben soll und der dann auf der Intensivstation einer Leipziger Klinik sich sogar hat behandeln bzw. beatmen lassen?
Der Fall ging am 11. 12. und 12. 12. durch die Presse und es wird Bezug auf den Direktor der Leipziger Uniklinik genommen.
Mich hätte nämlich sehr interessiert, wie sich dieser Querdenker zu Corona nun äußert.

Wann eine Tatsache eine Tatsache ist, sollte in der Diskussion von Fachleuten stattfinden und nicht einfach von wenigen Mächtigen diktiert werden. Das Ignorieren von Fachleuten zählt dazu. Und ja - Menschen- und Grundrechte sollten für alle Menschen gelten. Und? Gilt sie zurzeit für alle Menschen? Persönlich dachte ich, allen Menschen wären daran gelegen eine sachliche Aufklärung unter Fachleuten gut zu finden. Es scheint so, dass ich mich diesbezüglich geirrt habe.
Also ich bin raus - wünsche Ihnen noch ein schönes und gutes Leben

Grundrechte?
Dazu gehört auch die körperliche Unversehrtheit, d. h. der Schutz vor einer Corona-Infektion.
Dieser kann durch das Tragen einer Maske erreicht werden, wenn ALLE mit machen.
Im übrigen ist das Tragen einer Maske sicher keine Verletzung von Grund- oder Menschenrechten.
Tut mir leid, wenn ich das für lächerlich halten muss.
Ich würde sogar sagen, dass das Nichttragen einer Maske eher etwas mit Egoismus und mit fehlender Solidarität zu tun hat.

Würde ich zu meinem Lungenarzt gehen, würde ich bestimmt sofort ein Attest bekommen, dass ich wegen meiner chronischen Lungenerkrankungen keine Maske tragen müsste.
Aber ich trage die Maske gern, auch wenn das zunächst ein bißchen gewöhnungsbedürfig war. Und vor allem ist mir der Eigenschutz noch viel wichtiger, als das mögliche Recht mit einem Attest keine Maske tragen zu müssen.
Und ich trage von vornherein ständig FFP2- oder FFP3-Masken - wegen des Eigenschutzes.

Aber auch ich will dieses Thema nicht weiter vertiefen, weil ich sehe, dass es vertane Zeit ist, wenn man Menschen, die sich auf eine Meinung fixiert haben, von etwas anderem überzeugen will.