UMSTRITTENER TWEET

Chef der Jungen Alternative verlässt AfD

Der Jugendorganisation der Alternative für Deutschland hätte die Beobachtung durch den Verfassungsschutz gedroht. Offenbar zog Marvin Neumann die Reißleine – offiziell ohne Angabe von Gründen.
dpa
Der Co-Vorsitzende der Jungen Alternative, Marvin Neumann, hat die AfD verlassen.
Der Co-Vorsitzende der Jungen Alternative, Marvin Neumann, hat die AfD verlassen. Monika Skolimowska
Berlin ·

Der frisch gewählte Vorsitzende der Jungen Alternative (JA), Marvin Neumann, hat seinen Austritt aus der AfD erklärt. Ein Sprecher der Partei teilte am Montag auf Anfrage mit, der JA-Vorsitzende habe seinen Austritt nicht begründet. Neumann war in der vergangenen Woche wegen früheren Äußerungen in sozialen Medien in die Kritik geraten.

Junge Alternative rechtsextremistischer Verdachtsfall

In einem internen Schreiben der parteiinternen Arbeitsgemeinschaft Verfassungsschutz war unter anderem ein Tweet angeführt worden, in dem es hieß: „Es gibt keine 'Schwarze(n) Deutsche(n) und Europäer'. Sie sind bestenfalls Teil der Gesellschaft und besitzen bestimmte Staatsbürgerschaften, aber sie sind nicht Teil einer tradierten authentischen 'europäische(n) Identität'". Die Arbeitsgemeinschaft riet dem Parteivorstand, Neumann zum Rücktritt aufzufordern und ihm die Mitgliedsrechte zu entziehen. Andernfalls drohe eventuell eine Beobachtung der JA als erwiesen extremistische Bestrebung durch den Verfassungsschutz. Der Bundesvorstand setzte das Thema daraufhin für diesen Montag auf die Tagesordnung einer Telefonkonferenz.

Der Brandenburger Neumann und Carlo Clemens aus Nordrhein-Westfalen waren am 18. April zu gleichberechtigten Co-Vorsitzenden der Jungen Alternative (JA) gewählt worden. Neumann hatte der Zeitung „Junge Freiheit” kurz vor der Wahl gesagt: „Ich sehe mich als Vertreter der Neuen Rechten in der JA, im parteiinternen Diskurs als Befürworter des Solidarischen Patriotismus.” Das Bundesamt für Verfassungsschutz hatte die Junge Alternative Anfang 2019 als rechtsextremistischen Verdachtsfall eingestuft.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage

Kommentare (2)

Tja in der SA ähh JA wird der stramme Nachwuchs gezüchtet der dann, wenn es darum Rückgrat zu zeigen, ganz klein und weich wird "ich bin kein Nazi" Leute wenn ihr gegen Nichtdeutsche seid, zeigt wenigstens Rückgrat wählt npd, steht zu euren Ansichten und Meinungen. Dann bekommt ihr zwar immernoch nicht meine Stimme, immerhin Respekt.

Feiges Pack.
Wenn es solche "Patrioten" sind, warum dann nicht dazu stehen?
Ganz einfach, weil sogar der dümmste Afder insgeheim weiß, was für einen Bockmist da gefaselt wird.
Mit so einer Truppe kannste keinen Krieg gewinnen, um mal Afder Jargon zu bemühen.
Am Ende denke ich, verlassen die Ratten das sinkende Schiff...