SKANDAL UM ASYLBESCHEIDE

Diese zehn Bamf-Standorte werden jetzt überprüft

In zehn von seinen insgesamt rund 50 Außenstandorten lässt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gegenwärtig Asylbescheide überprüfen – hier steht, welche das sind.
Gabriel Kords Gabriel Kords
Uwe Reißenweber Uwe Reißenweber
Insgesamt zehn Standorte, darunter auch der in Eisenhüttenstadt, werden überprüft.
Insgesamt zehn Standorte, darunter auch der in Eisenhüttenstadt, werden überprüft. Foto: Patrick Pleul / Grafik: Tina Tammling
Diese Standorte werden überprüft.
Diese Standorte werden überprüft. NK-Grafik
Nürnberg.

Betroffen von der Überprüfung infolge des Skandals um manipulierte Asylbescheide sind Außenstellen, deren Asyl-Genehmigungszahlen signifikant vom Durchschnitt abweichen – nämlich um mehr als zehn Prozent. Insgesamt handelt es sich um zehn Standorte.

Auf Nordkurier-Anfrage teilte das Bamf in Nürnberg die Namen dieser Standorte mit: Es handelt sich um die Bamf-Filialen in Diez, Bonn, Bingen, Dortmund, Eisenhüttenstadt, Rendsburg, Schweinfurt, Zirndorf, Neustadt (Hessen) und Bad Berleburg. Letztere Außenstelle wurde inzwischen aufgelöst. „Diese Überprüfung bedeutet nicht automatisch, dass es in diesen Standorten zu Unregelmäßigkeiten bei der Bearbeitung von Asylverfahren gekommen ist“, sagte die Sprecherin.

Diese Standorte werden überprüft.

Im Zentrum der Affäre steht die Bamf-Außenstelle in Bremen, wo bereits eine Sonderprüfung läuft. In Bremen sollen zwischen 2013 und 2016 Mitarbeiter mindestens rund 1200 Menschen ohne ausreichende rechtliche Grundlage Asyl gewährt haben. Gegen die damalige Bremer Bamf-Chefin und weitere Verdächtige laufen Ermittlungen wegen Bestechlichkeit und bandenmäßiger Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung.

Die Affäre hatte in den vergangenen Tagen hohe Wellen in die Bundespolitik geschlagen. Zuletzt hatte Innenminister Horst Seehofer (CSU) Aufklärung angekündigt. Behördenchefin Jutta Cordt war zuletzt massiv unter Druck geraten, bei der Staatsanwaltschaft lag auch eine Strafanzeige gegen sie vor. Am Mittwoch erklärten die Ermittler jedoch, vorerst kein Strafverfahren gegen Cordt einzuleiten.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Nürnberg

zur Homepage