MASKENPFLICHT ABSCHAFFEN

Endlich Runter mit der Maske!

Schutzmasken waren in der Corona-Krise mehr ein politisches und kein medizinisches Thema. Daher sollte die Maskenpflicht abgeschafft werden, findet unser Kommentator.
Viele Leute werfen ihre Masken einfach weg.
Viele Leute werfen ihre Masken einfach weg. Kay Nietfeld
Neubrandenburg.

Dieser Kommentar ist teil eines Pro-und-Contras. Hier argumentiert unsere Kommentatorin für die Maskenpflicht.

Die Diskussion zu Schutzmasken kurz zusammengefasst: „Bringt was. Bringt, nix. Bringt doch was. Bringt vielleicht was. Keiner weiß was es bringt, aber irgendwas wird es schon bringen. Andere machen es doch auch. Aber macht Merkel es auch?”

 

Das Tragen von Schutzmasken war seit Beginn der Corona-Krise eher ein politisches und kein medizinisches Thema. Das gilt erst recht für den Supermarkt, wo allein durch das Anfassen von Einkaufswagen, Lebensmitteln, Warentrennen und Kartenlesegeräten noch ganz andere Übertragungswege bestehen. Über den Corona-Hotspot Supermarkt ist ohnehin immer nur spekuliert worden. Anders als bei Après-Ski-Partys, Fleischfabriken und Chorproben sind keine Daten öffentlich geworden, die diese These belegen.

Überall, nur nicht auf Mund und Nase

Wer sich beim Einkauf umsieht, der wird ohnehin feststellen, dass die sogenannte Maskenpflicht eher zum freundlichen Hinweis verkommen ist. Die Angestellten im Einzelhandel sind es (verständlicherweise) längst leid, Kunden ohne Maske auf die Regel hinzuweisen und sich im Zweifel beschimpfen zu lassen. Und unter denen, die eine Maske tragen, gibt es mehr und mehr, die sie nur als Alibi tragen. Wer sich beim Warten an der Kasse mal umschaut, merkt schnell – ein Drittel bis die Hälfte der Mitmenschen trägt die Maske überall, nur nicht über Mund und Nase. Von der Einhaltung der Hygiene-Vorschriften beim Anlegen oder der regelmäßigen Säuberung wollen wir da besser gar nicht reden.

Regeln, die sich nicht durchsetzen (lassen), kann man auch aufheben. Mehr noch, Regeln die nicht durchgesetzt werden, sind ohnehin keine Regeln und sollten aufgehoben werden. Wer sich vernünftig verhalten und weiterhin eine Maske tragen will – weil die Chance besteht, andere zu schützen – kann das ja tun. Dafür braucht es aber keine Maskenpflicht.

Sie sind anderer Meinung? Hier argumentiert unsere Kommentatorin für die Maskenpflicht. Oder stimmen Sie bei unserer Umfrage selbst ab!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

Jeder sollte jetzt verantwortungsbewusst, selbstbestimmend, der Situation angepasst, entscheiden dürfen wann und wo er seinen Schnüffel aufsetzt. Die fachliche Inkompetenz bei Festlegungen von oben zeigt das wiederholte Dessaster bei Maut und Straßenverkehrsordnung durch Gesetzgebung ,die gescheitet sind. Mündige Bürger fordern mündige Entscheidungen, oder sind wir die Sklaven der Regierenden? Im Fall des Scheiterns, sind die Oberen ja dann allein unter sich und es gibt keine Steuerzahleler mehr, das ist dann eine Katastrophe!