GEZ-GEBÜHREN

Entwurf für höhere GEZ-Gebühren beschlossen

Die Ministerpräsidenten der Länder haben einen Entwurf für eine Steigerung des Rundfunkbeitrages von 86 Cent im Monat beschlossen.
dpa
Die Erhöhung des Rundfunkbeitrages wurde beschlossen. Jetzt sind 18,36 Euro im Monat fällig.
Die Erhöhung des Rundfunkbeitrages wurde beschlossen. Jetzt sind 18,36 Euro im Monat fällig. Arno Burgi
Berlin ·

Der monatliche Rundfunkbeitrag in Deutschland soll von 17,50 Euro auf 18,36 Euro steigen. Die Ministerpräsidenten fassten am Donnerstag einen entsprechenden Beschluss zu einem Entwurf, wie die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz mitteilte. Nun sollen die Länderparlamente zunächst vorunterricht werden, später müssen sie auch noch zustimmen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage

Kommentare (4)

... für diesen Griff in die Tasche der Bürger.

Beim Griff , in die Taschen der Bürger herrscht sowas von Einigkeit.
Wann , wenn nicht jetzt? Bis zu den nächsten Wahlen ist ja noch Zeit und bis dahin hat der dumme Bürger das eh wieder vergessen oder wird mit anderen erfundenen Problemen abgelenkt.

Immer mehr Geld für dieses niveaulose Fs Programm ist der Hohn. Ich brauche keine teuren Sportexperten die jetz ihr Allmosen von uns allen einfordern und ich brauche auch keine geistig verwirrte Radiomoderatoren, die sich unter der Gürtellinie benehmen. Es ist ein weiterer Abstrich an der Wählbarkeit der Volkspolitiker.Es ist schon seltsam Gebühren werden sofort erhöht und fällig, aber Rentenerhöhung ect. brauchen jahre vom Beschluss bis zu Realisierung, das alles zum Wohle der unproduktiven Politiker.

...beim NDR müssen ja irgendwie bezahlt werden:

https://www.ndr.de/der_ndr/zahlen_und_daten/Was-verdienen-die-Mitarbeiterinnen-des-NDR-,ndrdaten189.html