IST DAS DER NEUE ENKELTRICK?

Jetzt sollen Enkelkinder mit Briefen die Wahl ihrer Großeltern manipulieren

Im Internet werden junge Leute ermuntert, Omas und Opas anzuflehen, eine Klima-Partei zu wählen. Wer einen emotionalen Brief erhält, sollte darauf gefasst sein, dass dieser nicht ganz selbst geschrieben ist.
Wer einen emotionalen Brief seines Enkels erhält, sollte darauf gefasst sein, dass dieser nicht ganz selbst geschrieben i
Wer einen emotionalen Brief seines Enkels erhält, sollte darauf gefasst sein, dass dieser nicht ganz selbst geschrieben ist. Symbolfoto: Rainer Berg
Berlin ·

Wer dieser Tage überraschend einen flammenden Brief von seinem normalerweise schreibfaulen Enkel bekommt, hält möglicherweise eine Art Wahlwerbung in der Hand. Im Internet nämlich wurde die Aktion Enkelkinderbriefe gestartet, mit der Enkel ihre Großeltern dazu bringen sollen, die Grünen zu wählen.

Lesen Sie auch: Promi-Wahlkampf: Wem geben die Stars bei der Bundestagswahl ihre Stimme?

Die Zeitung Die Welt nennt es „emotionale Erpressung der eigenen Großeltern”. „Kinder sollen Oma und Opa manipulieren, damit sie Grüne wählen”, titelt die Bild und spricht von Wahlmanipulation. Fast 9000 Briefe wurden nach Auskunft der Webseite bis Donnerstag versandt. „Junge Menschen in ganz Deutschland bitten ihre Großeltern in emotionalen Briefen darum, nicht die CDU zu wählen. Was steckt dahinter”, fragt das Internetportal News.de.

Dahinter steckt Folgendes: Auf der Internetseite Enkelkinderbriefe.de werben verschiedene Organisationen, darunter Friday for Future-Aktivisten, dafür, dass Enkelkinder ihren Großeltern Briefe zu deren Wahlentscheidung schreiben. „Weißt du, dass deine Oma und Opa die Klimakrise stoppen können? Und du die einzige Hoffnung bist, dass sie es auch wirklich tun”, werden die Kinder auf der Seite gefragt. Dazu gibt es vorgefertigte Musterbriefe. „Liebe Oma, ich schreibe dir heute diesen Brief, weil ich mir Sorgen um die Zukunft mache”, beginnt zum Beispiel ein Textbaustein.

Man kann unter verschiedenen Sorgen wählen

Wenn der erste Satz verfasst ist, können die jungen Leute sich aussuchen, was ihre Hauptsorge ist, wenn sie an die Zukunft denken – „Waldsterben und Wassermangel, Hitzesommer, Extremwetter, die Politik hört nicht auf junge Menschen, Pandemien und das Klima, Artenschutz” und mehr stehen zur Auswahl.

Mehr lesen: „Hängt die Grünen”: Rechtsextreme dürfen weiter Plakate mit Mordaufruf aufhängen

Entscheiden sich die Enkelkinder zum Beispiel für Artenschutz, bekommen sie drei Vorschläge, wie der Brief weiter gehen kann – beispielsweise so: „Ich weiß schon länger, dass Eisbären, Elefanten und Pandas durch den Klimawandel vom Aussterben bedroht sind. Jetzt habe ich gelesen, dass auch in Deutschland viele Tiere durch den Klimawandel aussterben werden. Das macht mich sehr traurig.” Es folgt ein Appell an die Großeltern, dass diese im Sinne ihrer Enkel wählen sollen – und zwar eine Partei mit starker Klimapolitik. Dann kommt „Ich vermisse Dich” oder Ähnliches, dazu der Slogan „Lass reden, Deine Stimme zählt” und zum Schluss das obligatorische „Hab Dich lieb”.

Das könnte Sie auch interessieren: Klima-Protest: Greifswalder wollen im Hungerstreik Berliner Politiker unter Druck setzen

TV-Prominente wie Joko Winterscheidt und Annette Frier unterstützen die Aktion. Politiker wie Renate Künast und Michael Kellner (beide Die Grünen) sind ebenfalls mit von der Partie.

 

Noch unentschieden? Mit dem Wahlswiper lassen sich die Positionen der verschiedenen Parteien bei der Landtagswahl 2021 in Mecklenburg-Vorpommern vergleichen. Lesen Sie hier dazu mehr.

* Diese App ist ein kostenloses Angebot des Vereins WahlSwiper. Der Nordkurier ist dafür inhaltlich nicht verantwortlich.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage

Kommentare (13)

... ist an krimineller Energie nicht mehr zu übertreffen. Da sehen die Grünen ihre Felle davon schwimmen. Von führenden Politiker der Grünen unterstützt. Ich kann meine Gedanken keinen freien Lauf lassen um mich nicht selbst anzeigen zu müssen.

noch die Umweltsau und heute Rote, Grüne und Linke wählen? Verstehe ich das richtig?

Was will man bei diesen Bl*dmannsgehilfen auch anderes erwarten.
Erst ist die Oma ne alte Umweltsau und jetzt soll sie die grünen Phantasten zum Dank wählen, weil die Enkelblagen Freitags lieber wie die Penner auf der Straße lungern, anstatt zur Schule zu gehen.

Enkeltrick 2.0

Liebe Rentner,es sind vermehrt Briefe im Umlauf,in denen vermeintliche Verwandte Sie bitten nach Möglichkeit die Grünen zu wählen.
Bitte gehen Sie nicht auf diese Schreiben ein und melden sich bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle.
Es handelt sich mutmaßlich um verwirrte Einzeltäter (gut geschmiert durch Parteigelder).

Die rot grüne Mischpoke ist sich auch für nichts zu schade....ebend erst die alte Umweltsau sollen jetzt Oma und Opa diese Schwachmaten an die Futtertröge der Steuerzahler bringen.Nach der Wahl gibt es dann den Tritt in den Hintern für die alten Nazis.Für diese Taktik die Kinder oder Enkel zu missbrauchen ist Erbärmlich.

Briefe von der Speisekarte.
Wird sicher irgendwann die gute alte Geburtstagskarte ersetzen.

haben es die Systemvertreter der Allparteienallianz wohl mittlerweile, um wie der Bär an den Honigtopf der Wählerstimmen zu kommen. Da ist er wieder - der Bärendienst....
In diesem Zusammenhang möchte man sich auch mal die von der Heiligen Nachrichtenkuh Tagesschau angeblich zufällig ausgewählten 10 "Erstwähler" und deren angebliche Ansichten besehen....

Es ist Kartenhaus der Lügen. Überall lauern als Parlamentarier oder auch als Kandidaten verkleidete Taschen-und Hütchenspieler herum.
Ach ja und sie wissen ja, die Kaiserin.....und so

besser als sich den Wahlkampf von anonymen Spenden aus der Schweiz finanzieren zu lassen.

Sind die Scheisshauswände schon vollgekritzelt?

Und die 1.25 Millionen von einem Unternehmer aus den Niederlanden an die Grünen fallen unter den Tisch beim Stalinschädel...

aber die wurden deklariert. Die der AfD verheimlicht mit nachfolgenden Strafzahlungen.

Rette den Deutschen Pandabären!
Und den Gletscherwald. Und immer eine Handbreit Klopapierrollen für die vierte Testwelle unter Kiel.
Fleischesser sind Mörder !
K L I M A wird das neue Corona. Dann können endlich wieder alle gemeinsam in den Lockdown.
Da fährt dann nämlich das selbstahrende Auto nicht los, auch wenn Sie bockig am Gaspedal herumfummeln.

Herr*in, Lass..gut sein..

Fucks for Furz

Rette sich wer kann.

- oder politisch korrektes Handeln

Naja, früher habe ich gar nicht darüber nachgedacht, aber eigentlich ist es tatsächlich ein Unding, dass rund 16,5 Prozent der Bevölkerung von der Entscheidung über die politische Macht in Deutschland vollständig ausgeschlossen sind. Ihre Interessen werden damit komplett übergangen. Das finde ich wirklich bedenklich.