Coronavirus

Kochsalz statt Impfstoff gespritzt – Betroffene bekommen 50 Euro

Mehr als 10.000 Menschen erhielten in Niedersachsen eine Kochsalzlösung statt einen Corona-Impfstoff. Als Entschädigung erhalten sie nun bis zu 50 Euro.
dpa
Nach Impfungen an mehr als 10.000 Menschen mit Kochsalzlösungen im April im Kreis Friesland sollen nun Aufwandsentsch&aum
Nach Impfungen an mehr als 10.000 Menschen mit Kochsalzlösungen im April im Kreis Friesland sollen nun Aufwandsentschädigungen gezahlt werden. Mohssen Assanimoghaddam
Jever

Nach Impfungen mit Kochsalzlösungen bieten das Land Niedersachsen und der Landkreis Friesland den über 10 000 Betroffenen eine Entschädigung an. Eine Aufwandsentschädigung von 35 Euro erhielten diejenigen, die eine Corona-Impfung wiederholen müssen, 50 Euro erhalte, wer zweimal nachgeimpft werden müsse, gab der Landkreis Friesland online bekannt. Dafür müsse ein Antrag gestellt und die Nachholimpfung nachgewiesen werden. Die Kosten übernehme das Land. 

Lesen Sie auch: Krankenschwester spritzt Kochsalzlösung statt Impfstoff

Eine Krankenschwester hatte zugegeben, im Impfzentrum des Kreises Friesland sechs Spritzen für Corona-Schutzimpfungen überwiegend mit Kochsalzlösungen gefüllt zu haben. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Frau weitere Spritzen mit Kochsalzlösung aufgezogen haben könnte. Um die möglichen fehlenden Impfungen nachzuholen, sollten daher rund 10.000 Betroffene als Vorsichtsmaßnahme nachgeimpft werden.

[Pinpoll]

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Jever

zur Homepage

Kommentare (6)

Solchen Aktionen fördern das Vertrauen in die Corona Impfung. Nicht. Aber hey immerhin gibts 50 euro für lau.

Solchen Aktionen fördern das Vertrauen in die Corona Impfung. Nicht. Aber hey immerhin gibts 50 euro für lau.

Solchen Aktionen fördern das Vertrauen in die Corona Impfung. Nicht. Aber hey immerhin gibts 50 euro für lau.

Solchen Aktionen fördern das Vertrauen in die Corona Impfung. Nicht. Aber hey immerhin gibts 50 euro für lau.

können doch froh sein, wurden dann auch nicht mit Gentechnisch verändertem Material gespritzt. Sollten sich mal Alle den Beipackzettel zeigen lassen

mile5_285534 ;-)