In Leipzig kommt es immer wieder zu Demonstrationen des linken Spektrums, an denen auch gewaltbereite Personen teilnehmen. Die
In Leipzig kommt es immer wieder zu Demonstrationen des linken Spektrums, an denen auch gewaltbereite Personen teilnehmen. Dieses Foto entstand am 18. September 2021 bei einer Demo der Bündnisses „Wir sind alle Linx”. Jan Woitas (Archiv)
Anti-Polizei-Demo

Linksextreme greifen in Leipzig Moschee an – Scheiben eingeschlagen

Bei einer gegen die Polizei gerichteten Demo von rund 100 Linksextremen in Leipzig ist am Montagabend eine Moschee angegriffen worden.
Leipzig

Eine Leipziger Moschee ist am Montagabend von Demonstranten angegriffen worden. Es seien vier Fensterscheiben eingeschlagen worden, sagte ein Polizeisprecher. Nach ersten Erkenntnissen sei die Moschee, die dem türkisch geprägten Islamverband Ditib angehört, im Zusammenhang mit einem Aufzug von etwa 100 vermummten Menschen beschädigt worden, die die Polizei als linksmotivierte Gruppe einordne.

Laut der „Leipziger Volkszeitung” nahmen an dem Aufmarsch sogar rund 200 Personen aus dem linken Spektrum teil. Die Veranstaltung richtete sich demnach gegen Polizeigewalt im Leipziger Osten.

Entlang der nahe gelegenen Eisenbahnstraße im Ortsteil Volkmarsdorf hätte die Gruppe etwa auch Mülleimer angezündet. Die Polizei nahm elf Menschen in Gewahrsam. Weitere Informationen wurden am Abend nicht bekannt.

zur Homepage