2G-REGEL

Lockdown für Ungeimpfte? Kanzleramtsminister schließt das nicht aus

Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) warnt vor der vierten Corona-Welle im Herbst und ruft die Bevölkerung zum Impfen auf. Gleichzeitig kündigt er Konsequenzen für Nicht-Geimpfte an.
Der Bundeskanzleramtsminister Helge Braun (CDU) gilt als Vertrauter der Bundeskanzlerin. Er brachte nun weitere Konsequenzen f
Der Bundeskanzleramtsminister Helge Braun (CDU) gilt als Vertrauter der Bundeskanzlerin. Er brachte nun weitere Konsequenzen für Nicht-Geimpfte ins Spiel, knüpfte diese jedoch an Bedingungen. Michael Kappeler
Berlin ·

Der Chef des Bundeskanzleramts, Helge Braun (CDU), hat mit Blick auf die vierte Corona-Welle weitere Einschränkungen für Ungeimpfte ins Spiel gebracht. Im RTL-Interview „Frühstart” am Dienstagmorgen hatte der CDU-Politiker für die Zeit nach der Bundestagswahl und den Herbst zwar klargestellt, dass härtere Maßnahmen für geimpfte Menschen nicht erforderlich seien, allerdings gelte dies nicht für Ungeimpfte. Dies hänge ganz klar von der Situation in den Krankenhäusern ab sowie von einem möglichen hohen Infektionsgeschehen in Schulen.

Mehr lesen: Das sagt Schwesig zur 2G-Regel in MV

In diesem Fall, so Braun, könne man „die Eskalationsstufe 2G grundsätzlich nicht ausschließen.” Braun betonte allerdings: „Aber nur dann, wenn wir diese Überlastungszeichen im Gesundheitswesen sehen und das ist momentan nicht der Fall.” Braun sagte, dass man „sehr genau” auf die Situation in den Krankenhäusern schaue. Sollten Operationen für Geimpfte abgesagt werden, weil „Betten freigehalten werden müssen für zusätzliche Corona-Patienten, dann muss man auch überlegen: Sind weitere Maßnahmen erforderlich?”. Allerdings habe sich das Infektionsgeschehen durch die 3G-Regel derzeit „einigermaßen stabilisiert.”

Mehr lesen: Kommentar- Die Ausgrenzung Nicht-Geimpfter ist nicht legitim

Keine zusätzlichen Anreize für Impfung schaffen

Für ihn hat die Erhöhung der Impfquote oberste Priorität. Das Nachbarland Dänemark, das kürzlich die Corona-Pandemie aufgrund der vielen Impfungen für beendet erklärte, mache es vor, so der Kanzleramtschef. Diese wolle man mithilfe der Impfwoche nun erreichen. Vergünstigungen und Geschenke, um mehr Menschen zum Impfen zu bewegen, lehne er allerdings ab. „Eine Bratwurst dazu ist schon okay, aber die Impfung, der Schutz vor der Krankheit, ist ja das eigentlich Gute daran”, sagte Helge Braun im Interview.

Lesen Sie auch: Geimpft, genesen, nicht getestet – so sehen MV-Touristiker 2G

[Pinpoll]

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage

Kommentare (15)

die Fallzahlen steigen eben nicht exponentiell an, hier muss die Bundesregierung beweisen, das es zu einer Überlastung des Gesundheitssystems kommt ansonsten machen sich da einige Leute sogar Strafbar!

muss diese Regierung etwas beweisen?
Jetzt kommen Sie nicht mit unabhängigen Gerichten.

fressen sie Kreide.
Nach der Wahl wird dann der Knüppel rausgeholt.
Mein Opa hatte Recht.

Wenn Sie nicht mehr an die Unabhängigkeit von Gerichten glauben, sollten Sie vielleicht nach China, Belarus, Russland oder in die Türkei übersiedeln. Polen wäre auch noch zu empfehlen.

Ihre Paradiese.
Da Sie gerade Polen erwähnten. Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen Deutschland und Polen bezüglich der Richterauswahl für das Verfassungsgericht?
Mal ein Tipp: So ein Parteibuch ist schon hilfreich.
Man kann sich natürlich auch zum Candlelight Dinner bei der Kanzlerin einladen lassen. Hinterher sieht man wahrscheinlich viele Dinge klarer.

der ideale Untertan.
"Vivat! Vivat!" Diederich Hessling lässt grüßen...
Merkelland braucht mehr davon.
Viel mehr.
Dann geht uns allen endlich wieder gut!
"Freiheit, die ich meine..."

In Bayern ist das Justizministerium - also eine politische Behörde - für die Einstellung der Richter zuständig.
In Hamburg das Oberlandesgericht unter Mitbestimmung des Justizsenators.
In Nordrhein-Westfalen entscheiden die Oberlandesgerichte über die Einstellung der Richter in ihren Bezirken.

Dabei ist natürlich kein politischer Einfluss erkennbar.

Das Einzige, was überlastet ist, ist das irre Corona-Management seit März 2020, dass mit Angst, Panik und Hysterie die Bürger verrückt macht. Ausgerechnet Dänemark als Vorbild hinzustellen, hat schon satirischen Charakter, die ohne Panik und Hysterie Erfolg haben und hatten.

Würden Sie das auch einer Krankenschwester/einem Pfleger ins Gesicht sagen? Habt euch nicht so, ihr seid überhaupt nicht überlastet?!

...würden Ihnen wohl antworten: die Überlastung hat nichts mit Corona zu tun. Wir sind seit Jahren überlastet. Corona zeigt lediglich endlich mal die Missstände auf.

und so wird es wohl - Corona hin oder her - auch bleiben, denn geernt wurde nichts.

seit wann bestimmt ein Kanzleramtsminister über unsere Körper? Er soll sich mal um seinen großen Körper kümmern, da hat er genug zu tun. Wo sind die wissenschaftlichen Beweise über diese "P(l)andemie"? Ich warte immer noch auf die erste Welle. Pharmalobbyismus hat nix mit Gesundheit zu tun. Wie viele Millionen haben Pfizer und BionTec eigentlich schon verdient, mit der Vergiftung der Menschen weltweit? Impfstoffe die nur Notzulassungen besitzen. Es wurden Intensivbetten in D abgebaut und Krankenhäuser geschlossen, wie erklärt sich das, bei einer soooooooo gefährlichen Pandemie? Lächerlich diese ganze Inszenierung durch die Politmarionetten, Spahn, Drosten, Wieler und Lauterbach, die sich laufend widersprechen....... Wie sagte Scholz letztens, "Menschen als Versuchskaninchen"?

Ihre hinterhältigen Drohungen bewirken gar nichts mehr.
Wir haben 3 Ihrer Lockdowns überlebt, inzwischen sind wir gut vernetzt organisiert. :o)
Das Le3ben geht auch ohne Kneipe und Friseur weiter, sehr gut sogar.

"Eskalationstufe" ? Wie weit haben die die Hosen denn schon herunter gelassen....?
Bei Gelegenheit sollte man Herrn Braun (!)freundlich daran erinnern, wem er als "Volksvertreter" eigentlich verpflichtet ist. Erfüllen diese und ähnliche Äußerungen einzelner Angehöriger der Berliner Politsekte gegen die eigene Bevölkerung noch so was wie Respekt und Anstand...ach nee, das sind Politiker
So etwas muss und sollte sich niemand mehr anhören, geschweige denn den berühmten Pfifferling drauf geben (der arme Pilz kann ja nun wirklich nichts dazu)
Ich habe mich eh schon gefragt, in welcher Versenkung der Herr Kanzerlamtsminister denn so verschwunden war...aber man muss sich ja die Kräfte in dieser tumben aber leider auch hinterhältigen Lügentruppe gut einteilen, wenn das Personal so "dünn" besetzt ist...

Diese Gurken dürfen niemals hinterfragt werden. Auf gar keinen Fall.
Ich bin sicher, wir werden dann Gurken haben. Wie die wirken, wissen wir nicht, aber wir werden Gurken haben.
Nächsten Monat dann mit Möhren... es gibt viel Gemüse

Es muss auch an Bedingungen geknüpft werden, dass solche Charakterlosen Menschen nicht an derartige Machtstellen gelangen. Wohl noch eine ganze Weile Unser altes, neues Problem.
Das ist ein höchst merkwürdiges (im Sinne : Achtung aufgepaßt!) Menschenbild, was dieser Herr dort sich allen ernstes traut in einer Demokratie (darauf pochen diese Herrschaften ja immer bei jeder Gelegenheit)von sich zu geben.
Aber da haben wir es ja schon, eben in einer Demokratie. Entlarvend.Und kein Schmetterling.
Zutiefst undemokratisch treten fast alle dieser Vollzeitpolitkabarettisten auf, die sich völlig ungeniert fortwährend aus dem Schlaraffenland der staatlichen Transferleistungen aus den Portmonaies Ihrer Untertanen bedienen.

Wird dann interessant, wenn die von Herrn Braun besagte Bevölkerungsgruppe, sich dessen vielleicht erinnert und das Schlaraffenland schließt. Übrigens möglicherweise auch viel vereinter mit der angeblich "priviligierten" Gruppe, als diese Strolche sich da so vorstellen.