Unsere Themenseiten

Philipp Amthor

:

"Maaßen ist Bereicherung für Merkel-Regierung"

„Ich bin froh, dass Hans-Georg Maaßens fachliche Expertise weiterhin für uns zur Verfügung steht”, sagte Phlipp Amthor, CDU-Bundestagsabgeordneter aus Vorpommern,
„Ich bin froh, dass Hans-Georg Maaßens fachliche Expertise weiterhin für uns zur Verfügung steht”, so Phlipp Amthor, CDU-Bundestagsabgeordneter aus Vorpommern.
Michael Kappeler/Anne-Marie Maaß

Erst der Jobverlust, dann die Beförderung zum Staatssekretär: CDU-Innenpolitiker Philipp Amthor begrüßt den Verbleib von Hans-Georg Maaßen als Spitzenbeamter der Bundesregierung.

„Ich bin froh, dass Hans-Georg Maaßens fachliche Expertise weiterhin für uns zur Verfügung steht”, sagte Phlipp Amthor, CDU-Bundestagsabgeordneter aus Vorpommern, in einer ersten Einschätzung. Maaßen muss zwar seinen Posten als Präsident des Verfassungsschutzes räumen, wechselt aber im Gegenzug als Staatssekretär ins von Horst Seehofer geführte Bundesinnenministerin.

Maaßen sei eine Bereicherung für die Regierung, ergänzte Amthor. Der Christdemokrat ist froh, dass die Personaldebatte jetzt beendet sei und man sich wieder fachlichen Themen widmen könne. Er habe, so Amthor, in den vergangenen Wochen deutlichen Unmut in seinem Wahlkreis über die wenig produktiven Personaldiskussionen wahrgenommen.

Hart ins Gericht mit der Großen Koalition geht der AfD-Abgeordnete Leif-Erik Holm: „Maaßen ist erlegt. Die Meute hatte mit ihrer Hetzjagd Erfolg. Der Umgang mit dem verdienten Behördenleiter ist an Niedertracht kaum zu überbieten. Hier sollte ein Mensch mit aller Macht in der Öffentlichkeit demontiert werden. Das Ganze ist eine Schande für dieses Land. Insbesondere die SPD hat mittlerweile jedes Maß verloren”, teilte der Oppositionspolitiker aus Mecklenburg-Vorpommern mit. Holm sprach von einem „unwürdigem Schauspiel, um einen Unbequemen loszuwerden”.

Kommentare (5)

Die SPD-Chefin Nahles wollte, dass er Hans Georg Maaßen seinen Posten als Verfassungsschutz-Chef verliert. Das wird er, und wo ist er jetzt? Staatssekretär im Bundesinnenministerium. Ein Aufstieg als hoher Beamter und zwei Besoldungsgruppen höher! Diese Kanzlerin sollte niemand unterschätzen!

Der Erste findet es toll, der Zweite ist empört und der Dritte wird Staatsekretär.

Herr Maaßen, der als einer der wenigen im Chemnitztheater einen kühlen Kopf und eine sachliche Sicht auf die Dinge gewahrt hat, wird aus der Schußlinie genommen und wegbefördert. Damit entledigt sich die Regierung einen der wenigen Kritiker, indem er auf einen Posten geschoben wird, der besser überwacht werden kann. Von Maaßen wird keiner einen Brotkrümel mehr annehmen. Er ist unter Kontrolle und kalt gestellt. Installieren wird man im Verfassungsschutz einen regierungsfreundlichen Abnicker der Merkelpolitk. Es wäre nicht das erste Mal. "Ich bin froh, dass Hans-Georg Maaßens fachliche Expertise weiterhin für uns zur Verfügung steht" Was wollen Sie uns damit sagen? Die Expertise hätte er auch in der bisherigen Position oder als Privatmann nach seinem Rausschmiss geben können. Nur keine klare Kante zeigen! Weiter wurschteln wie unter Merkel üblich. Sie haben sehr schnell gelernt, Herr Amthor.

Wie Merkel D demontiert - Wirtschaft Bildung Gesellschaft unter ihrer Regentschaft zu leidenschaftlich haben - wann hoert dieser Krieg gegen das dt. Volk endlich auf

Nachdem Maaßen klargestellt hat, als oberster Verfassungsschützer die Verfassung nicht verteidigen bzw. anwenden zu können, wird er nun in weitaus höhere Aufgaben im Innenministerium mit höherem Gehalt versetzt. Dass Maaßen kaltgestellt sei, glauben nur Leute, die keine Ahnung haben oder bewusst Unfug von sich geben (z.B. AfD-Holm).