CORONA-MAßNAHMEN

Masken-Muffel sollen bald Bußgeld bezahlen

Das Kabinett um Kanzlerin Angela Merkel plant neue Verordnungen. Eine betrifft Verstöße gegen die Maskenpflicht. Zudem sollen Großveranstaltungen verboten bleiben.
Das Kabinett um Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) plant ein Bußgeld für Verstöße gegen die Maskenpflic
Das Kabinett um Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) plant ein Bußgeld für Verstöße gegen die Maskenpflicht. Michael Kappeler
Berlin ·

Angesichts der wieder gestiegenen Zahl der Corona-Infektionen soll nach den Vorstellungen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vorerst auf weitere Öffnungsschritte verzichtet werden. Die Hygiene-Regeln seien unbedingt einzuhalten und bei Verstößen gegen die Maskenpflicht müssten mindestens 50 Euro Bußgeld erhoben werden, heißt es nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in einer Beschlussvorlage des Bundes für die Runde der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten am heutigen Donnerstag.

Feiern im privaten Bereich sollen demnach auf maximal 25 Menschen beschränkt werden.  Außerhalb des Privatbereichs sollten künftig 50 Teilnehmer erlaubt sein. Großveranstaltungen wie Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern, größere Konzerte, Festivals oder Dorf-Schützenfeste sollen der Beschlussvorlage zufolge bis mindestens 31. Dezember 2020 verboten bleiben.

Mehr lesen: Neue Karte zeigt Corona-Risikogebiete weltweit

Auch wenn Kanzlerin Merkel auf weitere Öffnungsschritte verzichten möchte: Bund und Länder gehen dabei keinen gemeinsamen Weg. Herbst-, Weihnachts- und andere Märkte dürfen in Mecklenburg-Vorpommern ab 1. Oktober wieder öffnen, wie die Landesregierung diese Woche beschlossen hat. Grundsätzlich gelte auf einem Veranstaltungsgelände aber eine Maskenpflicht, wie Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) mitteilte. Ein Schutz- und Hygienekonzept ist Voraussetzung für die Genehmigung solcher Veranstaltungen.

Schwesig kündigt bei Familienfeiern Widerstand an

Clubs und Discos können als Schankwirtschaften ebenfalls wiederöffnen, sofern die zuvor genannten Auflagen eingehalten werden. Tanzveranstaltungen bleiben hingegen noch verboten. Bereits vor dem Gipfel mit Bundeskanzlerin Merkel hatte sich Manuela Schwesig zu den Maßnahmen positioniert. Mehr dazu lesen Sie hier.

Mecklenburg-Vorpommern weist im Gegensatz zu anderen Bundesländern sehr geringe Corona-Fallzahlen auf. In MV ist am Mittwoch eine neue Infektionen mit dem Sars-CoV-2-Virus registriert worden. Damit stieg die Gesamtzahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen auf 999, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) am Mittwoch in Rostock mitteilte. Aktuellere Zahlen sind am Donnerstagnachmittag zu erwarten.

Nach dem 1000sten Fall in MV ist es an der Zeit, sich den Verlauf der Corona-Krise noch einmal im Detail anzusehen. Wie begann die Corona-Krise im Nordosten? Wann gab es die meisten Infektionen? Welcher Landkreis ist der „gefährlichste” gewesen? Nordkurier-Reporter Carsten Korfmacher hat sich die Zahlen genau angesehen und berichtet hier ausführlich darüber.

 

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage

Kommentare (8)

Hab gerade mal die Zahlen beim RKI nachgelesen. Die Infektionszahlen sind da gesunken. Sie liegen momentan im Bereich der Fehlerquote des Tests. Niedriger als im Juni.
Die Absicht wird immer klarer.

nimmt es halt nicht so genau mit der Rechtschreibung und der Wahrheit.

ist laut Benno immer, wenn er es nicht mitbekommen hat. Ansonsten steht es öffentlich im Internet und im Bundesgesetzblatt.

die Gurtpflicht und die damit einhergehende Bestrafung von Gurtmuffeln auch ein menschenverachtender Skandal? Maske und Gurt dienen schließlich beide der Gesunderhaltung und sind damit durchaus vergleichbar

erkläre ich Ihnen den Unterschied:
Nicht anschnallen- macht sie im schlimmsten Falle tot.
Keine Maske- macht andere im schlimmsten Falle tot.
Unterschied verstanden?
Freue mich, wenn ich helfen konnte...

Eine wirksame Maske würde tut das auch jeden Tag zum Beispiel in Krankenhäusern.
Hier geht es jedoch nur um irgendwelche Vermummungen. So, wie die einige Zeit als Protest getragenen T-Shirts mit ausgemalten Gurt. Um die Gesundheit geht es der Regierung leider nicht. Eher um Machtmissbrauch. Deshalb kann die Kanzlerin wohl plötzlich nicht mehr zählen...

Wozu sind Gesetze da ? . Damit nicht jeder machen kann was er will. Damit Ordnung herscht

Die Gesetze werden zwischen den Regierungsparteien ausgeklügelt,danach darf das Parlament sich noch äußern und mit der Mehrheit wird es beschlossen. Da meistens Fraktionszwang besteht,werden die Gesetze durchgewunken. So geschehen bei der Erweiterung zum Seuchengesetz. Nur die Ahnungslosen,glauben noch,dass die Regierung Gesetze zum wohle der Bevölkerung beschließt. Das einzige,sind die Wahlgeschenke,die jetzt wieder verteilt werden. Nach der Wahl,muss der Bürger sie dann wieder zurückzahlen.Das alles dient dem Machterhalt der Obrigkeit.