WEGEN VIRUS-MUTATION

Fordert Merkel Corona-Lockdown bis Ostern?

Droht uns allen ein Lockdown bis April? Das könnte zumindest Bundeskanzlerin Angela Merkel in Erwägung ziehen. Der Grund: das in Großbritannien mutierte Coronavirus.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) fordert laut einem Medienbericht einen Lockdown bis kurz vor Ostern.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) fordert laut einem Medienbericht einen Lockdown bis kurz vor Ostern. Michael Kappeler
Berlin ·

„Wir brauchen noch 8-10 Wochen harte Maßnahmen!“ Eine harte Forderung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Doch genau das soll sie laut einem Bericht der Bild-Zeitung in einer internen Sitzung der Arbeitsgruppe Innen der Unionsfraktion gesagt haben. Sie mache sich große Sorgen wegen potentiell explodierenden Infektionszahlen durch die mutierte Form des Coronavirus aus Großbritannien.

„Wenn wir es nicht schaffen, dieses britische Virus abzuhalten, dann haben wir bis Ostern eine 10-fache Inzidenz“, warnte sie laut einem Teilnehmer der Sitzung. Bislang sind die Lockdown-Maßnahmen nur bis zum 31. Januar geplant worden. Fodert die Kanzlerin also eine Verlängerung bis kurz vor Ostern? Ganz klar ist das nicht. Eindeutig ist, dass Merkel harte Maßnahmen bis dahin fordert, sollte das mutierte Virus sich auch in Deutschland ausbreiten.

Lesen Sie dazu auch: Diese neuen Corona-Regeln gelten jetzt in MV

Viele Politiker sorgen sich wegen der Virusmutation. FDP-Chef Christian Lindner kritisierte, dass es zu wenig Laboruntersuchungen auf neue Coronavirus-Varianten gebe. „Die geringe Datenbasis zur Verbreitung von Corona-Mutationen in Deutschland ist eine große Gefahr”, sagte er dem „Tagesspiegel”. Die Bundesregierung habe die systematische Sequenzierung von Corona-Testproben, also die Untersuchung auf Mutationen, zu lange schleifen lassen. Die zuerst in Großbritannien nachgewiesene B.1.1.7-Mutation ist möglicherweise deutlich ansteckender als bisherige Varianten. Sie ist mittlerweile auch in einigen Bundesländern in Deutschland nachgewiesen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

zur Homepage

Kommentare (14)

Ist doch schon längst beschlossen das Ganze. Nur der Termin zur Verkündung fehlt noch. H. Söder ist doch schon lange dafür. Danach meldet sich wie immer Fr. Merkel zu Wort. In den nächsten Tagen meldet sich dann noch Müller, Lauterbach und zum Schluss Armin,.....

Genau so wird es kommen!
In den nächsten Tagen werden die "Rufe nach Verlängerung und vor allem Verschärfung" durch die genannten Herren in den Medien lauter werden.

Und dann... mutiert der Virus wieder und wir machen weiter, egal was es kostet.

Ich bewundere jeden Einzelhändler, Laden- oder Studio Besitzer der immer noch wieder öffnen will, könnte er doch im Herbst wieder schließen müssen.

Und Zack... ist das mutierte Virus aus Südafrika auch in Deutschland aufgetreten. (Reiserückkehrer 👍🏻)

Damit sollte die Verlängerung bis Ostern beschlossen sein.

je länger es Zeit hat, sich zu verbreiten, umso häufiger. Das ist eine Binsenweisheit. Je mehr Mutationen, umso größer die Chance, das eine gefährliche Variante dabei ist. Je schneller sich alle impfen lassen, umso geringer die Chance. Das ist virologisches Grundwissen. Kann man ignorieren, muss man aber nicht. Wer zu spät impft, den bestraft der Erreger...

Hat gesprochen.

ist es den anders als er schreibt?

Grundsätzlich richtig.

Ein Virus wird sich aber immer irgendwo "aufhalten" und dann mutieren um weiter zu überleben.
Das ganze wird dann durch Reisen, z.b. In andere Länder, mit zurück gebracht, manchmal auch ohne Symptome.

"Je schnelle sich alle impfen lassen, umso geringer..."
Auch richtig, dafür muss aber ausreichend Impfstoff da sein. Und daran scheitert das Projekt.

Der Grippe Virus mutiert ständig, kann man sich auch gegen impfen lassen, wer will...auch da fehlte dieses Jahr Impfstoff.
Bedeutet: auch dieser Virus lässt sich nicht besiegen und man kann/muss damit leben.
So wird es wohl mit Corona auch sein.

Frau Merkel, oder sollte ich besser sagen IM Erika, will die DDR 10.0.... Muss man hier noch etwas dazu sagen...? Wer es noch immer nicht verstanden hat, dem ist icht mehr zu helfen...

Ja, den Virus gibt es, das leugne ich nicht. Aber, wie man damit umgeht.... Das ist mir von Anfang an mehr als Suspekt... Ach ja, in China gibt es ja das Sozial Scoring. Das brauchen wir auch hier in Deutschland.. Ach, ich vergaß, das brauchen wir weltweit...

bis Ostern...ja, Ostern 2050 vielleicht. Wer glaubt das wir unsere Normalität zurückbekommen und so leben können wie früher, dem ist nicht mehr zu helfen.

mir persönlich macht der Lockdown auch zu schaffen. Aber was ist die Alternative? Ich konnte hier in dieser Echokammer von Empörungsspezialisten noch nichts dazu lesen. Aber dafür viele Unterstellungen und Halbwahrheiten. Jetzt wird hier angedeutet das die Virusmutation ausgedacht sei. Soll das der Weg sein mit der Situation umzugehen? Von der Situation in England sind wir nicht allzu weit entfernt und das ist Frage wollen wir das oder eben nicht. Ich kann sagen ich will da nicht hin. Die Maßnahmen bringen nichts sie wenn sie nicht befolgt werden und dann dauert die Situation eben an bis die Temperaturen wieder um 20°C liegen.

Wenn ich in Supermarkt gehe krieg ich das kotzen wenn manche Leute nicht mal die einfachsten Maßnahmen mitmachen (zB. nicht für 3 Artikel zu zweit in Laden latschen).

So hieß es damals ähnlich.... dieser Schwachsinn mit dem "Scheibchenweise"- Lookdown.
Wann begreifen die Menschen endlich dass sie weltweit hinters Licht geführt werden?

Ja es gibt den Coronavirus. Ja er ist für alte bis sehr alte Menschen und Menschen mit schweren Vorerkrankungen gefährlich- genauso wie eine Lungenentzündung oder starke Grippe.
Aber das ist nur Sand in die Augen streuen.
Es wird etwas ganz anderes im Hintergrund aufgebaut!
Und die Impfung, lach: die schützt nur vor einem schweren Verlauf bei einer möglichen Erkrankung- nicht Infizierung.
Man kann trotz Impfung voll weiter infiziert werden und auch voll weiter andere Menschen anstecken.
Impfung gegen Corona bedeutet keine Immunität !

(Wer wir hier ein gewisser Pommenschädel stets "pro" schreibt, kann nur ein infiltrierer "Mitarbeiter" sein. (Ich beobachte seine Darstellungen schon längere Zeit.))

an COVID-19 zu erkranken. Wenn weniger an Covid-19 erkranken = weniger Tote und weniger Belastung für Krankenhäuser und Altenheime. Das führt zu weniger Maßnahmen.
So auch das RKI:
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html ---> Siehe "Warum sollte man sich gegen COVID-19 impfen lassen?"

Das wäre der richtige Name für sie.

Wenn sich nicht einige Regierungschefs von Bundesländer im Sommer, in zu vielen vorgeschlagenen Corona-Schutzmaßnahmen, nicht immer wieder quergestellt hätten wäre man heute nicht so sehr in Verzug geraden. Von Seiten der Regierung kamen bereits schon im Sommer Vorschläge zu härteren Maßnahmen (z.B. Schließung von bestimmten Einrichtungen oder geteilter Schulunterricht), gestützt auf Erkenntnisse von Mediziner, Virologen uns andere Experten.

Eine MP’s führten sich damals und auch heute wieder auf als seien sie ein Dorfschulze im Mittelalter. Jeder machte sein Ding für sich.