MUNDSCHUTZ

Merkel zeigt sich in MV-Vertretung erstmals mit Maske

Seit Ende April muss in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens ein Mundschutz getragen werden, um die Verbreitung des Coronavirus zu vermeiden. Viele Politiker traten seitdem mit Maske auf, nur die der Bundeskanzlerin war lange nicht zu sehen – bis jetzt.
Erster Auftritt am Donnerstagabend in der MV-Landesvertretung: Angela Merkel mit Reiner Haseloff (beide CDU) Ministerpräs
Erster Auftritt am Donnerstagabend in der MV-Landesvertretung: Angela Merkel mit Reiner Haseloff (beide CDU) Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Matthias Schuppe
Im Bundesrat trat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag erstmals mit ihrer Mund- und Nasenschutzmaske auf. Danach hie
Im Bundesrat trat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag erstmals mit ihrer Mund- und Nasenschutzmaske auf. Danach hielt sie eine Rede zu Zielen der EU-Ratspräsidentschaft . Wolfgang Kumm
Angela Merkel (CDU) und Winfried Kretschmann (Bündnis90/Grüne), Ministerpräsident in Baden-Württemberg im
Angela Merkel (CDU) und Winfried Kretschmann (Bündnis90/Grüne), Ministerpräsident in Baden-Württemberg im Bundesrat. Wolfgang Kumm
Mit dem Bundesratspräsidenten Dietmar Woidke (SPD), der auch Ministerpräsident von Brandenburg ist.
Mit dem Bundesratspräsidenten Dietmar Woidke (SPD), der auch Ministerpräsident von Brandenburg ist. Wolfgang Kumm
Bei ihrer Rede trug Merkel keine Maske.
Bei ihrer Rede trug Merkel keine Maske. JOHN MACDOUGALL
Berlin.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie mit einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit gezeigt. Am Donnerstagabend trat sie bei einem Termin in der Landesvertretung von Mecklenburg-Vorpommern in Berlin mit einem Mund-Nasen-Schutz auf. Auf der Maske war das Logo der aktuellen EU-Ratspräsidentschaft zu sehen. Merkel traf sich dort mit einigen Ministerpräsidenten der Länder, um die Bundesratssitzung am Freitag vorzubereiten. Sie ist mit ihrer Maske auf einem Foto neben Reiner Haseloff (CDU), Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, zu sehen. Haseloff trug eine Maske mit dem Logo seiner Staatskanzlei.

Am Freitag sprach nun Merkel vor dem Bundesrat. Er war erst das dritte Mal seit ihrem Amtsantritt im Jahr 2005 und das erste Mal mit einer Maske – wieder das EU-Modell.

Mehr lesen: ▶ Merkel und die „linksextremistische” Verfassungsrichterin Borchardt

Bisher war die Bundeskanzlerin bei offiziellen Terminen noch nie mit Mund-Nasen-Schutz gesehen worden. Dieser Umstand wurde besonders in rechten Kreisen genüsslich ausgeschlachtet. Nach dem Motto: Politiker machen sowieso, was sie wollen. Für sie gelten andere Regeln. Wenn sie die Abstandsregeln einhalte, brauche sie keine Maske aufzusetzen, verteidigte sich Merkel zuletzt am Montag.

Eine Journalistin hatte am Rande des Besuchs des französischen Präsidenten Emmanuel Macron auf Schloss Meseberg von der Kanzlerin wissen wollen, warum man sie noch nie mit einer Maske gesehen habe. Merkel hatte daraufhin geantwortet: „Wenn ich die Abstandsregeln einhalte, brauche ich die Maske nicht aufzusetzen. Und wenn ich sie nicht einhalte und ich zum Beispiel einkaufen gehe, dann treffen wir uns nicht, offensichtlich.“ Dann hatte es Merkel noch ein wenig spannend gemacht und gesagt: „Es wird auch andere Gelegenheiten gebe, wo ich sicherlich noch mit Maske zu sehen sein werde.“

Das Bundespresseamt hatte in der Vergangenheit bereits auf Nachfrage des Nordkurier erklärt: „Auch für die Bundeskanzlerin sind die vom Robert-Koch-Institut veröffentlichten Handlungsempfehlungen maßgeblich. Dass es noch keine Fotos mit Mund-Nasen-Schutz gibt, ist davon unbenommen.”

Viele Politiker zeigten bereits Maske

Dennoch gab es keine Fotos – bis jetzt. Dies war tatsächlich auffällig, vorallem weil Regierungschefs anderer Länder und auch deutsche Spitzenpolitiker immer wieder mit Maske auftraten, seit dem eine Pflicht erlassen worden war. So trägt etwa der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) häufig eine Maske, natürlich ist sie weiß-blau kariert. Auch viele Minister aus dem Bundeskabinett haben sich bereits mit Maske ablichten lassen, aber nicht alle. Auch von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schweisg (SPD) gibt es Masken-Fotos (mit MV-Logo) oder von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke.

Woidke leitet derzeit den Bundesrat als Präsident und ist auf den aktuellen Fotos ebenfalls mit seiner Maske zu sehen. Die Kanzlerin bat die Bundesländer in ihrer Rede am Freitag eindringlich um Unterstützung der Ziele der Bundesregierung in der deutschen EU-Ratspräsidentschaft gebeten. Die Ratspräsidentschaft sei eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, der sich die Bundesregierung mit aller Kraft zuwende. „Ich bitte auch Sie als Vertreterinnen und Vertreter der Länder um ihre Unterstützung und ihr Engagement für diese Aufgabe.” Deutschland hat am 1. Juli für ein halbes Jahr die EU-Ratspräsidentschaft übernommen.

„Uns ist es wichtig, Europa mitzugestalten. Auch wir wollen Europa wieder stark machen”, versicherte Woidke.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Berlin

Kommende Events in Berlin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

Eigenartiges Verständnis von der eigenen Realisierung der selbsterlassenen Gesetze und Vorschriften:
Da muss die Bundeskanzlerin erst öffentlich aufgefordert werden, das zu tun, was sie von allen Bundesbürgern erwartet.