„GEFÄHRLICHE VORURTEILE“

Empörung über Querdenker-Hetze in Kinderbuch

Ein Regelbrecher in Jogginghose, die Pulle in der Hand: Das ist für die Autoren eines aktuellen Kinderbuchs offenbar der typische Querdenker. Die diskriminierende Darstellung entsetzt sogar Kritiker der Bewegung.
Bunt gemischtes Publikum bei der Querdenken-Demonstration in Stuttgart am 03. April 2021.  Die Autoren des Wimmelbuchs stellen
Bunt gemischtes Publikum bei der Querdenken-Demonstration in Stuttgart am 03. April 2021. Die Autoren des Wimmelbuchs stellen den typischen Querdenker etwas anders dar. Christoph Schmidt/NK-Combo
Mannheim ·

Im „Lustigen Hasenfranz Wimmel-Vorlesebuch“, verfasst von einer preisgekrönten Kinderbuchautorin und einem etablierten Illustrator, wird neben zahlreichen anderen Figuren auch ein Querdenker gezeigt und beschrieben: Ein Hase mit Bierbauch, in Jogginghose und vollgekleckertem Unterhemd. Die Gestalt hat ein Herztattoo am Arm, eine Flasche in der Hand und einen Frosch an der Leine, der gegen ein Verbotsschild pinkelt.

„Er ist Querdenker und hält sich nicht an Regeln”

Im Text zur Zeichnung heißt es: „Nacktfrösche sind am Sandpfotenstrand eigentlich verboten. Aber der Hase mit dem Herztattoo am Oberarm hält sich nicht dran. Er ist Querdenker und hält sich nicht an Regeln.“ Die Darstellung strotzt vor diskriminierender Klischees in Wort und Bild – was selbst Kritikern der Querdenken-Bewegung zu weit geht.

Der Nordkurier zeigte die Passage Prof. Heidrun Kämper vom Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim. „Es liegt mir eigentlich fern, mich für die Querdenker ins Zeug zu legen“, stellt die renommierte Sprach- und Politikwissenschaftlerin, die sich auch schon zum Thema Rassismus in Kinderbüchern äußerte, zunächst klar. Das ändere aber nichts an ihrer Einschätzung – und ihrer Besorgnis: „Hier haben wir es mit einem Kinderbuch zu tun, hier haben wir es mit Pädagogik zu tun – und es wird ein pauschales, verallgemeinerndes Urteil gefällt. Es werden Stereotype reproduziert. Und damit geschieht etwas, was wir genau nicht wollen. Kinder sollen doch lernen, eben keine pauschalen Aussagen über Gruppen zu machen.“

„Hier wird pauschal über eine Gruppe Menschen geurteilt”

Prof. Kämper wird noch deutlicher: „Das sind gruppenbezogene Stereotype, die hier aufgerufen werden. Das halte ich für sehr problematisch. Den Sachverhalt, dass ein Schild nicht beachtet wird, kann man wirklich anders ausdrücken. Dass Querdenker hier in einem ausdrücklich negativen Kontext herangezogen werden, finde ich ganz und gar unnötig. Hier wird pauschal über eine Gruppe von Menschen geurteilt. Es werden Vorurteile reproduziert. Das ist das Gefährliche daran.“

Mehr lesen Experten zerpflücken Studie über Querdenken-Demos

Die Autorin des im Februar 2021 erschienenen Buches ist Ursel Scheffler (Jahrgang 1938). Es erschienen bereits mehr als 300 Kinderbücher von ihr, im Oktober 2018 wurde die Hamburgerin für ihre Verdienste für die Leseförderung mit der Senator-Biermann-Ratjen-Medaille ausgezeichnet. Die Zeichnungen im Buch stammen von Illustrator Max Walther (Jahrgang 1981). „Wimmelbilder, die Geschichten erzählen und viele kleine Gags enthalten, zeichnet er leidenschaftlich gerne”, heißt es bei „LovelyBooks” über den Künstler.

Verlag versucht sich an einer Erklärung

„Das lustige Hasenfranz Wimmel-Vorlesebuch” wird von Ullmann Medien herausgegeben. Dem Nordkurier gegenüber versucht sich der Verlag an einer Rechtfertigung. In einem schriftlichen Statement heißt es: „Mit der Verwendung des Begriffes 'Querdenker' sowie seiner bildlichen Darstellung wollten wir als Verlag weder ein politisches Statement setzen noch einzelne Personen oder Personengruppen verunglimpfen. Wir wollten vielmehr die Gesellschaft und die gesellschaftlichen Entwicklungen in ihrer Vielfalt darstellen.

Auch interessant BKA-Papier: Linke Gegner das Gefährlichste an Querdenken-Demos

Da viele Kinder dem verwendeten Begriff ohnehin im häuslichen Bereich bereits begegnet sein könnten, etwa durch das Mithören von Radio- und Fernsehsendungen, bietet das Buch eine sehr gute Möglichkeit, dass die vorlesenden Erwachsenen mit ihren Kindern über verwendete Wörter und Illustrationen sprechen. Denn wie bereits aus dem Titel des Buches hervorgeht, handelt es sich nicht um ein Selbstlese-, sondern ein Vorlesebuch.

Insofern ist die Verwendung aktueller und durch die Medien verbreiteter Begriffe in einem Kinderbuch nicht zu verurteilen, sondern zu begrüßen.

Auch im Zusammenhang mit diesem Buch und seinen Inhalten weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass Ullmann Medien schon immer für Toleranz, Offenheit und Pluralität eingetreten ist und weiterhin eintreten wird.“

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Mannheim

zur Homepage

Kommentare (22)

👍

🖕

Wo ist das Problem? Wenn Querulantendenker, Faschos und Mitläufer derartige Klischees im Bezug auf ihre Feinde benutzen, stört sich auch keiner dran. Krokodilstränen per Exellence

in Kinderbüchern sollte ein Stasispitzel auch als Schnüffler und Obrigkeitshöriger Idiot dargestellt werden, schließlich hat er selber keinen freien Willen, nur Missgunst und Hass auf andersdenkende in seinem Hirn und wirkliche Toleranz ist ihm fremd wie die Freiheit an sich!

Schrieben sie da von sich? Sehr gut Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. In diesem Sinne, gute Genesung.

Ist doch schön. Wie damals in der DDR.
Da durfte man Andersdenkende auch so diffamieren.

Genau Stichworte wie z.b.: Gutmenschen,Merkelsklaven,Schlafschafe etc pp gegen anders Denkende, gehr gar nicht. Ach halt geht doch weil es sind eben Gutmenschen, Merkelsklaven und Schlafschafe ,richtig? Die Krokodile ertrinken irgendwann in ihren Tränen, schliesslich sind immer die anderen schuld.

auch in anderen sozialistischen Systemen war dieses Stilmittel sehr beliebt...

Übrigens überrascht es mich nicht das dieser Artikel von der schamannin geschrieben wurde. Ist sie die offizielle Krokodilstränen Beauftragte des Nordkreu...ähh Nordkurieres?

Kann man sich später im Museum anschauen, unter ""Corona, wie konnte das passieren? Propaganda schon für die Kleinsten". Davon abgesehen ist das dermaßen häßlich gezeichnet, da gibt es echt liebevollere Wimmelbücher für Kinder. Ich empfehle Marc Boutavant, Mouks Weltreise. Ganz ohne Gehirnwäsche.

auf dem Bid stelle ich mir den Kommentarleser,mile5 und den mystboy vor. Der Frosch könnte der Pommerndummkopf sein...

Nee für so einen Quatsch habe ich als Arbeitnehmer keine Zeit. Aber trocknen sie ihre Krokodilstränen. Querulantendenker karikieren geht gar nicht anders herum, alles cool. Ach ihr Doppelmoralisten.

auf dem Bild sehe ich C88 mit der Pulle in der Hand und elmasi.. und was dem hinten rauskommt, ist die Schamann.

Verstehe dich jetzt nicht wenn wir beide immer spielen bist du anders, ganz das Gegenteil. Du kannst doch deinen Freund Kommentarloser jetzt nicht in den Rücken fallen. Finde ich gemein.
🥳

aber was anderes als Hetzen, Lügen und Leugnen kann die Schamann auch nicht.
Wird Zeit dass die in die Klappse gesperrt wird.

alle die diese Maßnahmen der Regierung kritisieren wegsperren.
Was anderes fällt euch Coronanazis nicht ein. mystboy

Coronanazis gleich wieder rumheulen. Allen voran der mystboy,der nichts anderes als seine kranke Welt akzeptiert.

Kind geh Fussball gucken.

vielleicht kannst das ja...

Mir fällt gerade auf das die schamanin auch nicht weiss was sie will. In der Überschrift heisst es "querdenker Hetze.." um dann im Text zu jammern das die Querdenker angeblicher Hetze ausgesetzt sind. Nein Schamannin es ist schon richtig die Querulantendenker sind die die ständig am hetzen sind. Sie z.b. User c21. Ich könnte auch sagen ihr habt halt keinen Humor nur würde das bei euch nur wieder Aggressionen auslösen, weil hetzen und pauschalisieren gegen andere, cool, das gleiche gegen Querulantendenker, uncool das große Buhei bricht aus.

Hasi!

Du jetzt auch noch?
🥳