AUCH GRÜNE IM VISIER

Rechte Kampagne gegen Youtuber Rezo

Online wird seit Tagen behauptet, die Grünen hätten das CDU-kritische Video des Youtubers Rezo in Auftrag gegeben. Anhaltspunkte für die Behauptung gibt es keine. Trotzdem erreichte die Falschnachricht schon Hunderttausende.
Carsten Korfmacher Carsten Korfmacher
Der Youtuber Rezo hat mit einem CDU-kritischen Video für Aufsehen gesorgt.
Der Youtuber Rezo hat mit einem CDU-kritischen Video für Aufsehen gesorgt.
Neubrandenburg.

Der 26-jährige Youtuber Rezo hat mit seinem Video „Die Zerstörung der CDU” eine Woche vor der Europa-Wahl für Aufsehen gesorgt. Innerhalb von wenigen Tagen wurde das Video mehr als zwölf Millionen Mal angesehen. In dem Video spricht Rezo vor allem der CDU ihre Wählbarkeit ab, da sie eine klima-ignorante, unsoziale und kriegerische Politik betreibe. Auch SPD und AfD bekamen ihr Fett weg.

Die einzige Partei, die lobend Erwähnung fand, waren die Grünen, die neben Bundeskanzlerin Angela Merkel traditionell der Lieblingsfeind der deutschen Rechten sind. Und so formierte sich in den Tagen nach Rezos Veröffentlichung auch eine regelrechte Diskreditierungskampagne gegen den jungen Youtuber, angeführt von diversen rechten Internetportalen.

Bei Rezo handele es sich „gar nicht um einen Vlogger, sondern um ein professionelles Unternehmen, das (....) astreine Themen der Grünen transportiert und damit ein Wahlkampfvideo reinsten Wassers für diese Partei platziert”, schreibt die Internetseite „Tertium Datur”, die als erstes Portal die angeblichen „Machenschaften” des jungen Mannes aufgedeckt haben will.

Rezos Video soll „durch linke Journalisten ordentlich gehypt” worden sein

Andere Portale zogen nach: „Ein dämliches dienliches Hassvideo” des als „Rotzlöffel”, „Schwätzer” und „Fake-Vlogger” bezeichneten Rezo sei „durch linke Journalisten ordentlich gehypt” worden, schreibt die rechtspopulistische und verschwörungstheoretische Seite „Journalistenwatch”.

Die Überschrift ist als Frage formuliert: „Rezo – ein Fake-Vlogger im Auftrag der Grünen?” Das Portal „Legitim” geht sogar noch ein paar Schritte weiter und schreibt: „Das CDU-Video mit Millionen Hits ist ein Werbespot der Grünen”. Der Youtuber Rezo gehöre „in dieselbe Ecke wie Greta, deren Aufgabe es ist, mit ihren Fridays for Future (FFF = 666) die Jugend in die NWO zu führen”.

Die „666” ist die Zahl des Teufels. Die NWO („die Neue Weltordnung”) ist ein Begriff unter Verschwörungstheoretikern, der den Zustand der Welt bezeichnet, in dem die Eliten – wahlweise sind das Politiker, Journalisten, Banker, Juden, außerirdische Reptiloide oder ein Mischmasch daraus – den Rest der Welt vollständig unter ihre Kontrolle gebracht haben. So oder so ähnlich geht es auf einer ganzen Reihe anderer rechter Internetseiten weiter.

Die Grünen weisen jede Form der Beteiligung an Rezos Video zurück

Die Behauptung, dass Rezos Video ein Werbevideo der Grünen sei, scheint auf zwei Tatsachen zu basieren: Erstens, der Youtuber Rezo hat eine Agentur mit seinem Management beauftragt. Und zweitens gibt es eine Stellenanzeige dieser Agentur, der zufolge ein Projektmanager für sogenannte „Influencer-Kampagnen” gesucht wird.

Daraus schließen die Autoren der rechten Seiten, dass hinter Rezos Video eine Agentur stecken muss, die auch politische Kampagnen in den sozialen Medien fährt. Und hinter diesen Kampagnen müssten irgendwie die Grünen stecken – schließlich beziehe Rezos Video Stellung für eine klimafreundliche Politik und damit auch für die Grünen. Es sei eindeutig, dass es sich um ein „Grünen-Video” handle, schreibt das Portal „Journalistenwatch”, das merke „man schon an den begeisterten Kommentaren der linksgrünen Medien-Mafia”.

Die Grünen wiesen jede Form der Beteiligung an Rezos Video zurück: „Wir haben das Video definitiv nicht in Auftrag gegeben”, sagte ein Sprecher dem Nordkurier am Montag. Rezos Agentur TubeOne wollte sich am Montag zu den Vorwürfen nicht äußern, bestätigte aber, für das Management des Youtubers zuständig zu sein.

Laut „Epoch Times” keine belastbaren Beweise für grüne Auftragsarbeit

Bei den durch das Management angebotenen Kampagnen handelt es sich nicht um die Durchsetzung einer politischen Agenda, sondern um Marketing-Kampagnen zur Stärkung des Profils eines Künsters. Youtuber verdienen mit ihrer Reichweite Geld. Je mehr Menschen sie erreichen und je mehr Klicks sie generieren, desto höher sind auch die potenziellen Einnahmen, die sich durch Werbepartner erzielen.

Dafür ist die Agentur Tubeone zuständig: Sie bringt Influencer mit Werbekunden zusammen. Und sie berät Youtuber bezüglich der vielen Fragen, die sich bezüglich Markenkern, Massentauglichkeit und Inhalten ergeben. Natürlich kann es sein, dass die Agentur beratend an der Erstellung des CDU-Videos mitgewirkt hat. Doch es gibt keine Hinweise darauf, dass dahinter eine politische – und nicht bloß eine marketingrelevante – Agenda steckte. Ebenfalls gibt es keine Hinweise darauf, dass hinter einer solchen Kampagne die Grünen stecken.

Und so schließen auch einige rechte Internetseiten mit dem Ergebnis, dass hier einmal mehr viel heiße Luft in die Atmosphären geblasen wurden. „Belastbare Beweise für eine grüne Auftragsarbeit gibt es bis dato nicht”, schreibt beispielsweise das rechtspopulistische Portal „Epoch Times” – allerdings erst im vorletzten Abschnitt, nachdem in der Überschrift noch von „verdeckter Wahlwerbung der Grünen” die Rede war

In der Zwischenzeit dürften die falschen Behauptungen über Twitter, Facebook und andere soziale Medien trotzdem Hunderttausende Menschen erreicht haben.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (6)

Sie haben wohl noch nicht die richtigen Schmuddelseiten wie pi-news.net oder mmnews.de besucht. Wenn Sie die epochtimes als rechtspopulistisch einstufen, handelt sich es beim nordkurier um eine linkspopulistisches Portal, wenn ich daran denke, wie hier linksradikale Bands hofiert werden.

Gut auswendig gelernt. Bleibt nur die Frage , wer hat ihm das aufgeschrieben. Ein Wunder, das er das überhaupt lesen konnte.

"In der Zwischenzeit dürften die falschen Behauptungen über Twitter, Facebook und andere soziale Medien trotzdem Hunderttausende Menschen erreicht haben." Da staunt der Journalist, was man mit Internet so machen kann. Rezo kann man nicht direkt erreichen sondern über sein Management bei TUBE ONE Networks GmbH in Köln (Ströer Gruppe). Nachzulesen auf der Kontaktseite von Rezo auf Youtube. Was diese Firma macht kann man recherchieren unter https://tubeone.com.

Sie haben eine sehr umfangreichen Artikel über die mutmaßlichen Falschnachrichten der rechten Internetportale zum Wahlwerbevideo des anonymen Rezo geschrieben. Sie benutzen den Nordkurier um ungefiltert Ihren persönlichen politischen Standpunkt zu verbreiten. Im Gegensatz zu Rezo wissen wir bei Ihnen wer Sie sind. Warum ist Ihr Liebling Rezo offensichtlich nur bei YouTube zu sehen wie er seine Text abliest? Wenn Rezo zum Beispiel der Klimawandel so am Herzen liegt, sollte man ihn doch bei den freitäglichen Klimademos im Kreise seiner Fan sehen können. Er könnte doch öffentlich (Livestream) über seine Probleme mit der CDU mit AKK oder Ziemiak diskutieren. Rezo soll sich gern in die Politik einmischen und seine Meinung vertreten aber bitte nicht anonym. So spricht alles eher dafür, das der Rezo nur für dieses Wahlwerbevideo von wem auch immer über seine Vermarktungsagentur eingekauft wurde.
Sie Herr Korfmacher versuchen mit Ihrem extrem einseitigen Artikel die Legende vom „blauhaarigen Jungen“ der nur aus Überzeugung und nicht für Geld dieses Video produziert hat aufrecht zu erhalten.

Bereits 1991 sprach George Bush Sr. vob der New World Order.

"It is a big idea, a New World Order for divers nations are drawn together in common cause to achieve universal aspiration of humankind, peace and security, freedom, and a rule of law"

Diversity ist umgesetzt. Was die USA unter "peace and security, freedom, and a rule of law" verstehen, kann jeder in Libyen, im Irak oder auch in Afghanistan beobachten.

Soviel zum Thema "Verschwörungstheorien".

Nebenbei bemerkt, galt die Annahme, die USA würden all unsere Mails und Telefonate belauschen, auch mal als "Verschwörungstheorie"

Der Rest des Textes ist reine Meinungsmache. Genau wie das Rezo-Video selbst.

...kämpfen heldenhaft für den zukunftsweisenden Ruf der Grünen. Da lassen sie keine Luft ran!