NACH HALLE-MORDEN

Rezo teilt gegen Seehofer wegen Gamer-Aussage aus

Nach den Morden in Halle griff Innenminister Seehofer die Gaming-Szene an. Das ist „krass inkompetent”, urteilte Youtuber Rezo – und nutzte die Chance, wieder gegen die Union zu keilen.
dpa
Youtuber Rezo hat nicht zum ersten Mal gegen die Union gekeilt. Diesmal traf es Innenminister Horst Seehofer (CSU), der die Ga
Youtuber Rezo hat nicht zum ersten Mal gegen die Union gekeilt. Diesmal traf es Innenminister Horst Seehofer (CSU), der die Gamer-Szene hart angriff. Rezo ja lol ey/YouTube
Längst überholtes Vorurteil oder Fakt? Für Innenminister Horst Seehofer (CSU) kommen viele potenzielle Attent&a
Längst überholtes Vorurteil oder Fakt? Für Innenminister Horst Seehofer (CSU) kommen viele potenzielle Attentäter aus der Gamer-Szene. Christoph Assmann
Halle.

Nach dem Terroranschlag von Halle hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) mit Äußerungen zu Computerspiel-Plattformen im Internet eine Kontroverse in sozialen Medien ausgelöst. „Das Problem ist sehr hoch. Viele von den Tätern oder den potenziellen Tätern kommen aus der Gamerszene”, sagte er der ARD. Die Sendung „Bericht aus Berlin” verbreitete einen entsprechenden Auszug aus einem Video-Interview mit dem Minister per Twitter.

Der rechtsextremistische Attentäter von Halle hat vor der Tat einen Ablaufplan veröffentlicht, der wie eine verschriftlichte Version eines Computerspiels wirkt. Nach Einschätzung von Sicherheitsbehörden nutzen Extremisten unterschiedlicher Couleur auch Gaming-Plattformen. Da der Austausch oft ohne Moderation erfolgt, bieten sich einige dieser Foren für Kommunikation unterhalb des Radars der Behörden an.

Rezo nennt Seehofer „krass inkompetent”

„Manche nehmen sich Simulationen geradezu zum Vorbild”, sagte Seehofer. „Man muss genau hinschauen, ob es noch ein Computerspiel ist, eine Simulation oder eine verdeckte Planung für einen Anschlag. Und deshalb müssen wir die Gamerszene stärker in den Blick nehmen.”

Der Interview-Auszug löste auf Twitter Spott und Kritik aus. Nutzer schrieben, Seehofer lenke mit seiner Wortmeldung vom Problem des Rechtsextremismus ab und stelle Gamer unter Generalverdacht. „Die Neunzigerjahre haben angerufen und wollen ihre Killerspiel-Debatte zurück. Ernsthaft: Digitaler Rechtsextremismus ist ein riesen Problem”, kommentierte der FDP-Innenpolitiker Konstantin Kuhle. Vielmehr gehe es um die Kommunikation auf bestimmten Plattformen.

Zerstörung der CDU 2.0?

Vor allem Youtuber Rezo fand deutliche Worte für Seehofer. „Wie kann man seinen Job immer und immer wieder so sehr verkacken? Er und seine Crew sind echt so krass inkompetent. Das wichtigste: Klärt eure Eltern und Großeltern auf, dass niemand mehr diese Partei wählt. Sonst geht es immer weiter mit solchen Doofies in Machtpositionen”, tiwtterte Rezo.

Nicht zum ersten mal teilte der Youtuber gegen CDU/CSU aus. Sein Video „Die Zerstörung der CDU” sorgte für heftige Diskussionen.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Halle

zur Homepage

Kommentare (16)

sagt einer, der seit Lichtjahren versucht zu studieren auf Kosten des Steuerzahlers und einfach nicht "zu Potte" kommt.

Ey Rezo du und deine Cru bist aber voll krass viel kompetenter und so.

Jetzt mal ernsthaft. [Anm. d. Red.: Bitte verzichten Sie auf Pauschalisierungen. Vielen Dank.] Türken und Kurden liefern sich nebenbei ein Bürgerkrieg bei uns. Aber der Politik fällt nichts besseres ein als den Amoklauf eines Psychopathen für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

"täglich zig Menschen", "Bürgerkrieg bei uns" - Wo leben Sie - in Südafrika?
Aus einem antisemitisch motivierten Anschlag wird bei Ihnen der Amoklauf eines kranken Menschen, offenkundiger kann man gar nicht verharmlosen. Aber Sie sind da in einer Reihe mit AKK, für die war es ja auch nur ein "Alarmzeichen".

War klar, daß Sie jetzt wieder hetzen und Unwahrheiten verbreiten.
[Anm. d. Red.: Bitte verzichten Sie darauf, Hetze und Pauschalisierungen zu wiederholen. Vielen Dank.] Bullshit
Die Türkei führt einen Krieg wider dem Völkerrecht. In Syrien und Kurdistan. Nicht in Deutschland.
Der Mörder aus Halle, ein Psychopath? Vielleicht. Aber ein Rassist und Rechtsextremist und ein Terrorist. Ganz sicher.
Also bleiben Sie mal bei der Wahrheit. Das grenzt an Volksverhetzung, was Sie Hier vom Stapel lassen. Aber das ist ja die Masche von euch Rechten...

Schön aufpassen Sim, was die Rechten hier von sich geben, werde demnächst wieder tätig, darfst nicht verpassen.

ich bin da.
Und nicht so viele Killerspiele spielen...

[Die Red.: Bitte verzichten Sie auf Pauschalisierungen und Beleidigungen. Vielen Dank.]
Ja der Täter war rechtsextremistisch. Er war aber genau so gegen Christen, Muslime und er war auch eine Computerfreak. Und das charakterisiert den Täter genauso wie seine rechtsextremistische Gesinnung.
Die Medien sind nicht interessiert den Fall in Halle wirklich aufzuklären. Wo ist die Frage nach den Hintermännern. Stephan B hatte mindestens einen von ihnen benannt. Ausserdem gab es ein Telefonat mit einer scheinbar eingeweihten Person während des Amoklaufes. Wieso war die Polizei erst nach 7 min. am Tatort (trotz gemeldeten Anschlag) und verliert den Täter wieder für über 1 ne Stunde aus den Augen.

Mal schauen was die jüdische Gemeinde Halle sagt:

Antisemitischer Anschlag am Jom Kippur in Halle

Der antisemitische und unmenschliche Terroranschlag am Jom Kippur in Halle (Saale) hat unsere Gemeinde, ebenso wie die gesamte Stadt, schockiert und in tiefe Trauer versetzt. Wir bedanken uns bei den zahlreichen uns bekannten und unbekannten Menschen aus Halle und anderen Orten in Deutschland, Israel, Europa und der gesamten Welt, die ihre Solidarität zum Ausdruck gebracht haben. Die Worte, die wir in E-Mails, WhatsApp- und Facebook-Nachrichten lesen, spielen für uns eine sehr große Rolle. Zeigen sie uns doch, dass wir ein Teil dieser Gesellschaft sein dürfen und dass der Mörder vom 9. Oktober mit seiner Hass-Ideologie und bestialischen Brutalität in absoluter Minderheit bleibt.

Am 9. Oktober sind mehrere unschuldige Menschen Opfer dieser Hass-Ideologie geworden, zwei von ihnen haben ihr Leben verloren… Unsere Gemeinde steht in tiefster Trauer. Wir werden beim kommenden Schabbat-G-ttesdienst ein spezielles Gebet für diese Menschen in der Synagoge sprechen. Wir kennen die Angehörigen der Opfer nicht, möchten jedoch zum Ausdruck bringen, wie sehr es uns schmerzt, was ihren Familien an diesem Tag geschehen ist. Wenn wir in jeglicher Weise helfen können, stehen wir aus tiefstem Herzen jederzeit zur Verfügung. Wir wünschen auch den verletzten Opfern dieses Terroranschlags schnellste Genesung. Und wir wünschen allen, die unmittelbar von diesem bestialischen Attentäter während seines blutigen Irrwegs durch die Straßen Halles und des Saalkreises betroffen waren, eine schnellstmögliche Verarbeitung des Geschehenen.

Leider gibt es bereits Versuche einiger politischer Kräfte, die traurigen Ereignisse des Anschlags für die eigenen politischen Ziele zu missbrauchen. Hier kann nur das wiederholt werden, was wir bereits zuvor betont haben: Der wahre Feind ist der Hass. Egal gegen wen, sei es gegen Juden, Christen oder Muslime – Sunniten oder Schiiten –, oder auch gegen Atheisten oder Agnostiker, gegen Frauen oder Männer, gegen Menschen mit oder ohne Behinderung, gegen Kranke oder Gesunde, gegen Menschen, die angeblich zu intelligent oder zu wenig intelligent sind, gegen Reiche oder Arme. Aber auch gegen denjenigen, die bestimmte Berufe ausüben, z. B. in der Kohlenbranche, bei der Bundeswehr oder bei der Polizei; gegen SUV-Fahrer oder gegen Fahrradfahrer. Das Wort TOLERANZ sollte über die eigenen Ansichten und vor allem über die eigenen Taten gestellt werden. Der politische Missbrauch der Opfer des Terroranschlags in Halle macht uns noch trauriger.

Wir Juden sind Optimisten. Angesichts unserer Geschichte haben wir auch keine andere Wahl. Wir glauben an den allmächtigen und barmherzigen G-tt. Und wir glauben an den von Ihm geschaffenen Menschen, der in absoluter Mehrheit zu Ihm und nicht zum Bösen steht!

Erschienen bei Jüdische Gemeinde Halle

Ein klare Absage an eure Art das Attentat zu instrumentalisieren.

Es gab übrigens in den letzten 2 Wochen 5-6 Amokläufe/Terroranschläge in Europa. [..] Wo bleibt die Diskussion darüber? [Würden Sie bitte Ihre Quelle mitteilen? Besten Dank. Die Red.]

Meinen Sie den Terrorakt in Kitzbühl? Ich glaube hier waren recht wenig Muslime beteiligt...

Der faschistische Mörder von Halle sieht sich in einem »Rassenkrieg«, mit dem Ziel, möglichst viele »Antiweiße« zu ermorden. Juden seien dabei »bevorzugt«. Da es ihm nicht gelang, in der Synagoge ein Massaker anzurichten, schoss er auf eine Straßenpassantin und in einen Dönerladen. Der Hass auf Minderheiten hat stets ein übergeordnetes Prinzip: Menschenfeindlichkeit. Synagoge oder Dönerladen – für Faschisten ein zu vernachlässigender Unterschied.

Menschenfeindlichkeit ist kein Alleinstellungsmerkmal der Neonazis. Sie charakterisiert das Profitsystem, in dem der Ellenbogen immer mehr und die Empathie immer weniger zählt. Und hier liegt – so bitter das ist – das Bindeglied zwischen dem mörderischen Verbrechen und dem dumpfen Alltagsrassismus, von dem so viele befallen sind. Letzterer kommt nicht von alleine, sondern ist das Resultat einer permanenten Massenmanipulation. Thilo Sarrazin oder Björn Höcke, Alexander Gauland oder Hans-Georg Maaßen, Alice Weidel oder Friedrich Merz und nicht nur sie huldigen offen oder verbrämt dem völkischen Prinzip. Und die Medien liefern ihnen die Podien. Die Manipulation ist kein Selbstzweck. Mit dem sich erweiternden Weltwirtschaftskrieg und dessen verheerenden Folgen, mit jedem gefährdeten Arbeitsplatz, mit jedem zusätzlichen Arbeitslosen, mit der steten Erweiterung des Niedriglohnsektors, mit den explodierenden Mieten – mit all diesen zunehmend zur Normalität werdenden Auswüchsen des Kapitalismus wächst die Notwendigkeit für das Kapital, Sündenböcke zur Hand zu haben. Kurz, Horst Seehofer und Boris Johnson, Viktor Orban, Jarosław Kaczynski und wie sie alle heißen liefern diese. Das Gift des Hasses frisst sich in alle Poren der Gesellschaft. Die nachfolgenden Zeilen habe ich einen Tag vor dem Anschlag von Halle geschrieben

https://www.jungewelt.de/artikel/364647.faschistischer-terror-gift-des-hasses.html

Johnson, Orban und Kaczynski liefern das, wofür ihr Volk sie eingestellt hat.

Terror in den letzten 2 Wochen in Europa:

Italien:
https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/triest-italien-zwei-beamte-in-polizeistation-erschossen-65140160.bild.html

Frankreich:

https://www.n-tv.de/politik/Festnahmen-nach-Polizei-Attacke-in-Paris-article21328682.html

Limburg:

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/amokfahrt-in-limburg-terrorist-oder-verwirrter-einzeltaeter-16423163.html

Manchester:

https://www.welt.de/vermischtes/article201740502/Angriff-in-Manchester-Fuenf-Menschen-niedergestochen-Polizei-geht-von-Terroranschlag-aus.html

Berlin:

https://www.deutschlandfunk.de/berlin-mann-nach-messer-vorfall-an-synagoge-in-psychiatrie.1939.de.html?drn:news_id=1057408

Hamburg:

https://www.mopo.de/hamburg/polizei/messerattacken-in-hamburg-psychisch-kranker-sticht-wahllos-fussgaenger-ins-gesaess-33303932

Halle:

https://www.fr.de/politik/terroranschlag-halle-zentralrat-juden-widerspricht-innenminister-zr-13083592.html

Hamburg:

Ich bin gerne auch bereit, den [Konflikt in Deutschland] zwischen Kurden und Türken zu belegen.
Bremen:
https://twitter.com/i/status/1183290434656919552

Nürnberg:
https://twitter.com/i/status/1183410526040346626

Stuttgart:
https://twitter.com/i/status/1183321226888044549

Berlin:
https://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/krawall-bei-demos-gegen-tuerkische-angriffe-in-nordsyrien

Mal ganz davon abgeshen, dass das Thema Türkei-Kurden scheinbar [Die Red.: Ja, scheinbar: https://www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/warum-syrien-gerade-zum-pulverfass-wird-0836984110.html] völlig aus den Medien rausgehalten wird. Immerhin stehen sich da quasi die beiden größten Nato-Mächte gegenüber. Liegt vieleicht an Erdogans Drohung:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-erdogan-droht-eu-wegen-kritik-an-offener-grenze-fuer-fluechtlinge-a-1290884.html