:

Sensationeller Sieg von Tsipras

Das Linksbündnis Syriza unter Ex-Ministerpräsident Alexis Tsipras hat die Parlamentswahl gewonnen.
Das Linksbündnis Syriza unter Ex-Ministerpräsident Alexis Tsipras hat die Parlamentswahl gewonnen.
Orestis Panagiotou

Alexis Tsipras hat trotz Finanz-Turbulenzen und Parteispaltung mit seiner Linken bei den Parlamentswahlen einen klaren Sieg erzielt. Jetzt muss er ein schwieriges Sparprogramm in die Tat umsetzen.

Viele Beobachter in Athen wollten am Sonntagabend ihren Augen nicht trauen: Demoskopen sagten seit Tagen ein Kopf-an-Kopf- Rennen zwischen dem linken Alexis Tsipras und dem konservativen Evangelos Meimarakis voraus. Und was geschah? Ein ganz klarer Sieg von Tsipras. Zudem drängte Tsipras seinen ehemaligen Linksflügel in der Partei, der sich abgespaltet hatte, fast vollständig in die Bedeutungslosigkeit ab. Die Volkseinheit scheiterte an der Drei-Prozent-Hürde und wird nicht im Parlament vertreten sein.

Noch am Sonntagabend verständigte sich Tsipras mit seinem bisherigen Koalitionspartner, den rechtspopulistischen Unabhängigen Griechen (Anel), auf eine Fortsetzung der gemeinsamen Arbeit in einer Links-Rechts-Koalition. Unklar war, ob er noch andere Parteien zu einer Beteiligung an seiner neuen Regierung einladen wird.

Die harten Sparprogramme der vergangenen Monate hatten aber auch eine andere Auswirkung: Die rechtsextremistische und ausländerfeindliche Goldene Morgenröte wurde drittstärkste Kraft mit rund sieben Prozent und 19 Abgeordneten. Sie wird aber nicht stärkste Oppositionspartei, weil die Nea Dimokratia nicht mitregieren wird. Die Wahlbeteiligung lag bei etwa 55 Prozent.

Parlamentswahl in Griechenland

Ergebnis nach Auszählung von 50 Prozent der Stimmen

 

Syriza: 35,4 %

Nea Dimokratia: 28,1 %

Goldene Morgenröte: 7,2 %

PASOK: 6,4 %

Kommunistische Partei: 5,5 %

To Potami: 3,9 %

Anel: 3,7 %

Union der Zentristen: 3,5 %