NEUE AUFGABE

Weltraum-Kommando der Bundeswehr nimmt Dienst auf

Erstmals nimmt ein Weltraum-Kommando der Bundeswehr seinen Dienst auf. Es ist unter anderem für die Beobachtung von gefährlichem Weltraumschrott zuständig.
dpa
Ein Weltraum-Kommando der Bundeswehr nimmt seinen Dienst auf. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) wird da
Ein Weltraum-Kommando der Bundeswehr nimmt seinen Dienst auf. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) wird das Kommando am Standort des Zentrums Luftoperationen (ZLO) in Dienst stellen. Philipp Schulze
Uedem ·

Die Bundeswehr stellt am Dienstag in Uedem (Nordrhein-Westfalen) ein Weltraumkommando auf. Dieses ist für den Schutz und die Überwachung von Satelliten, die militärische Aufklärung sowie die Beobachtung von gefährlichem Weltraumschrott zuständig. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) wird das Kommando am Standort des Zentrums Luftoperationen (ZLO) in Dienst stellen. Deutschland sei, wie andere moderne Gesellschaften auch, in vielerlei Hinsicht von der Nutzung des Weltraums abhängig, hatte die Bundeswehr im vergangenen Jahr erklärt.

Mehr lesen: Virgin Galactic: Branson zu Weltraum-Flug aufgebrochen

„Viele Kommunikationsanwendungen, digitaler Zahlungsverkehr als auch Positionsbestimmung und Navigation für den privaten und gewerblichen Gebrauch wären ohne eine Nutzung des Weltraums undenkbar”, hieß es. Die gelte auch für die Kommunikation der Streitkräfte selbst. Die hierzu erforderlichen Weltraumsysteme zählten daher zur sogenannten kritischen Infrastruktur, die durch den Staat in besonderer Weise geschützt werden müsse. Und: „Der Schutz ihrer eigenen Weltraumsysteme ist eine genuine, militärische Aufgabe der Bundeswehr.”

Lesen Sie auch: Afghanistan-Abzug: Streit um Ritual für Bundeswehrsoldaten

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Uedem

zur Homepage

Kommentare (3)

Statt den Hans Guck in die Luft zu machen, sollten alle Augen auf China gerichtet werden. Die grösste Gefahr für unsere Welt: 5g, neue Seidenstrasse, portugal, spanien, piräus, sri lanka, taiwan, über die Hälfte Afrikas etc als Stichworte

D Zukunft = Vernetzung, Ziel orientierte klare realistische Spielregeln, Nutzung fortschrittlichster Technologien - - von/mit Illusionen kann keine Nation leben/überleben - - - Besitzen wir überhaupt noch funktionierende Militärtechnik?

wenn die Krampf-Karrenbäuerin persönlich in den Weltraum (zum Mond zum Beispiel) fliegen würde, um sich von dort aus in einer Langzeitvisitation vom Zustand der Bundeswehr zu überzeugen.
Wir könnten dann hier die Empfänger abstellen und müssten ihr ahnungsloses Gemulme nicht mehr hören.
Zurückfliegen geht dann leider nicht, weil: sind ja alle Flugapparate im Eimer und Ersatzteile zu bestellen dauert Jahre...