TEURER BAUSTOFF

Wer verdient wirklich am Boom der Holz-Preise?

Der wertvolle Baustoff erlebt einen Boom. Handwerker und Verbraucher werden kräftig zu Kasse gebeten. Es gibt jedoch Zweifel daran, dass die Rekordpreise berechtigt sind.
Hochbetrieb im Sägewerk in Milmersdorf in der Uckermark. Die Nachfrage nach Holz übersteigt derzeit das Angebot.
Hochbetrieb im Sägewerk in Milmersdorf in der Uckermark. Die Nachfrage nach Holz übersteigt derzeit das Angebot. Patrick Pleul
Neubrandenburg ·

Die dramatisch steigenden Preise für Holzprodukte machen Verbrauchern, Handwerkern und Produzenten im Nordosten zu schaffen. Betroffen sind Sortimente wie Spanplatten, geleimtes Holz oder Dachlatten ebenso wie Gartenhäuser oder Zäune aus Baumärkten. „Die Preiserhöhungen liegen im Tischlerhandwerk zwischen 10 Prozent, zum Beispiel bei beschichteten Spanplatten, und bis zu 200 Prozent bei Bauholz“, sagte der...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (1)

Seit langem das Land MV und seine Bürger. Denn dass hier inmitten von Wäldern kein Brett oder Balken zu bekommen ist,das eben diesen entstammt ist mehr als ein Armutszeugnis. Es steht für die seit Jahrzehnten anhaltene falsche Wirtschaftspolitik der Landesregierung, für die Begriffe wie Verarbeitung, Veredelung und Wertschöpfung Fremdwörter sind. Da verschleudert ein Kraft seines Parteibuches Wirtschaftsminister spielender ehemaliger Psychiatriepfleger lieber weiter Millionen an die Werften und AIDA, bevor er im Land die Strukturen fördert, damit das Geld sich im Land vermehrt und Arbeitsplätze entstehen. Armes MV.