KOLUMNE WAHLGEFLÜSTER

Wir brauchen mehr Pandas!

Heute zeigt uns ein AfD-Parlamentarier, warum man unbedingt regelmäßig seine Passwörter ändern sollte. Außerdem gibt es einen Crashkurs in Panda-Politik, Rechtschreibung und Gesichtspflege.
Noch zwei Monate zur Wahl zum nächsten deutschen Bundestag. Wir sind schon ganz aufgeregt!
Noch zwei Monate zur Wahl zum nächsten deutschen Bundestag. Wir sind schon ganz aufgeregt!
Neuland ·

Ja, denkt denn hier niemand an die Kleinen? Auch diese Kolumne beschäftigt sich meistens nur mit den Parteien, die sowieso schon in diversen Parlamenten sitzen und ständig präsent sind. Doch auch diese obskuren Splittergruppen sind einen Blick wert!

Da wäre zum Beispiel die Partei Die Partei, die derzeit noch um letzte Unterstützerunterschriften bangen muss. Prominete Unterstützung kommt da aus Köln von Dr. Marc Benecke. Immerhin: Der Mann hat mehr Facebook-Likes als alle Parteien in MV und Brandenburg zusammen!

Klein und niedlich sind auch Pandas. Doch die Bärchen sind nicht nur putzig, spätestens seit Träumchen und Schätzchen sind sie politisch hoch brisant. Auch der linke Spitzenkandidat Dietmar Bartsch schätzt die Symboilträchtigkeit der Pandas und fügt gleich noch seine ganz eigene Assoziation dazu.

Verfassungsfeindliche Parteien gehen nach einer Zustimmung des Bundesrates zur Änderung des Grundgesetzes wohl künftig leer aus. Besonders freut das die Linke Brandenburg. Das erkennt man schon an der Liebe zum Detail, mit der Sie rechten Parteien einen letzten Gruß mit auf den Weg geben.

Und dann war da noch Innenminister Lorenz Caffier, der einem Landespolizisten aus der Sportfördergruppe auf Facebook zum Sieg beim Rudern gratulierte. Allerdings rätseln wir seit Tagen, warum – beim Heiligen Konrad Duden! – der arme Mann namens Hannes Ocik bloß in Gänsefüßchen gesetzt wurde? Ein Agent? Ein Geist? Ein Stasi-IM?

Und nun ein wichtiger Hinweis in Sachen Computersicherheit: Ändert regelmäßig eure Passwörter! Und gebt sie bloß nicht auf irgendwelchen zwielichtigen Seiten preis! Schlimme Dinge können passieren, anders ist es zumindest nicht zu erklären, warum Thomas de Jesus Fernandes (AfD) am Montagmorgen plötzlich Tweets in arabischer Sprache retweetete.

Als mittlerer Social-Media-Unfall dürfte auch dieses Video gelten, das die AfD-Fraktion vom Tag der offenen Tür im Schweriner Landtag veröffentlicht hat. "Abertausende Besucher strömten ins Schloss. Mittenmang: Die AfD-Fraktion. [sic!] Viele Bürger nutzten die Chance, sich direkt und ohne medialen Filter über unsere Arbeit zu informieren und mit den Abgeordneten ins Gespräch zu kommen", heißt es dazu.

Wir sehen: Papiertüten, Luftballons und ganz viele Hinterköpfe. Wir hören: Einen grausamen Menschen-Leben-Tanzen-Welt-Beat aus der Großraumdisko-Hölle. Abertausende Besucher haben wohl nicht ganz ins Bild gepasst, dafür sind umso öfter die blauen Politiker zu sehen. Die Kamera nähert sich dabei derart nah und ohne Filter (dafür in Full-HD!) ihren Gesichtern, dass der Betrachter jetzt mehr über den Pflegezustand ihrer Haut weiß, als er es wohl jemals vor hatte. Oder gibt es hier jemanden, der sich schon immer einmal die stolz ausgefochtenen Schmisse im Gesicht von Burschenschafter Sandro Hersel im Detail angucken wollte?

Noch vier Monate bis zur Bundestagswahl 2017. Parteien und Kandidaten tummeln sich so intensiv im Internet wie nie, um ihre Botschaften an den Leser zu bringen. Müssen Sie das alles selbst lesen? Nein, wir helfen da gerne. Die Nordkurier-Kolumne "Wahlgeflüster" erscheint einmal pro Woche. Hier geht es zu den Kolumnen der vergangenen Wochen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neuland

zur Homepage