Migranten versammeln sich vor einem Stacheldrahtzaun am Kontrollpunkt Kuznica an der belarussisch-polnischen Grenze.
Migranten versammeln sich vor einem Stacheldrahtzaun am Kontrollpunkt Kuznica an der belarussisch-polnischen Grenze. Oksana Manchuk/BelTA/AP/dpa/Archiv
Migration

Zahl der illegalen Einreisen nach Deutschland massiv gestiegen

Seit dem Wegfall der Corona-Reisebeschränkungen sind deutlich mehr illegale Einreisen festgestellt worden. Das ergaben Personenkontrollen der Bundespolizei.
Berlin

In der ersten Jahreshälfte sind wieder deutlich mehr Menschen illegal nach Deutschland eingereist. Laut Bundespolizei überquerten 36.100 Personen zwischen Januar und Juli diesen Jahres unerlaubt die Grenze – das berichtet die „Welt am Sonntag”. Damit ist die Zahl der illegalen Einreisen im Vergleich zum Vorjahr um 47 Prozent gestiegen. In Österreich sei die Lage bereits mit der Situation von 2015 vergleichbar.

Balkanroute am beliebtesten

Die meisten Menschen kamen laut Innenministerium über die Balkanregion nach Deutschland. Am häufigsten zählte die Bundespolizei syrische, afghanische, türkische, irakische und tunesische Staatsangehörige. Grund für die vermehrte illegale Einreise seien Lockerungen der Reisebeschränkungen, die im Zuge der Corona-Pandemie erlassen wurden.

Rückgang der illegalen Einreisen nicht erwartet

Die Zahl werde in absehbarer Zeit nicht zurückgehen, heißt es aus Sicherheitskreisen, so die „Welt am Sonntag”. Die tatsächliche Zahl der illegalen Einreisen könne höher ausfallen – Personenkontrollen erfolgen an der Grenze nur stichprobenartig.

Mehr lesen: Illegale Migration - Wie Flüchtlinge nach Vorpommern und Brandenburg gelangen

In der EU, Norwegen und der Schweiz wurden in der ersten Jahreshälfte 2022 rund 406.000 Asylgesuche gestellt, wie aus  Angaben der EU-Asylagentur EUAA hervorgeht. Das sei ein Plus von 68 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres.

 

zur Homepage