StartseitePolitikAktivist verklebt Schlösser von Fast–Food–Läden

Protest gegen Ernährung

Aktivist verklebt Schlösser von Fast–Food–Läden

Greifswald / Lesedauer: 1 min

Verschlossene Türen statt Fast–Food: Ein Mann aus Greifswald hat mit Kleber gegen die derzeitige Ernährungspolitik protestiert. Er bezeichnete sich selbst als Unterstützer von Veganismus.
Veröffentlicht:13.03.2023, 11:46

Artikel teilen:

Aus Protest gegen aus seiner Sicht falsche Ernährung soll ein maskierter Mann in Greifswald Schlösser von Fast–Food–Läden und Gaststätten mit Sekundenkleber zugeklebt haben.

Der 32–Jährige habe sich nach seiner Festnahme am Montagmorgen als Klimaaktivist und Unterstützer von Veganismus bezeichnet, teilte die Polizei mit. Von der Aktion seien mindestens zehn Läden und Gaststätten betroffen gewesen. Die Geschäfte seien auch mit politischen Parolen beschmiert worden. Dabei soll es um Kritik an derzeitiger Ernährungspolitik gegangen sein, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Die Polizei hatte den Mann nach eigenen Angaben nach einer kurzen Verfolgung festgenommen. Er habe sich zuvor in der Innenstadt auffällig verhalten. Die Polizei verdächtigt ihn, weitere Sachbeschädigungen geplant zu haben. Am Montagvormittag befand er sich weiter in Polizeigewahrsam zur Verhinderung weiterer Straftaten. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Anklam habe die Ermittlungen übernommen.