StartseitePolitikRätsel um Impfpass: Wie oft ist Karl Lauterbach wirklich geimpft?

Corona

Rätsel um Impfpass: Wie oft ist Karl Lauterbach wirklich geimpft?

Berlin / Lesedauer: 3 min

Der Bundesgesundheitsminister ist nach eigenen Angaben fünffach gegen Corona geimpft. In seinem Impfpass sind aber nur vier Impfungen zu sehen. Warum?
Veröffentlicht:19.09.2023, 10:54

Artikel teilen:

Karl Lauterbach hat die neue Impfsaison gegen Corona eröffnet. Seit Montag ist eine an die aktuelle Omikron-Variante angepasste Variante des Biontech-Impfstoffs verfügbar, der Bundesgesundheitsminister hat sich diese öffentlichkeitswirksam verabreichen lassen. Seine Aussagen zur Zahl der erhaltenen Impfungen sorgt in diesem Zusammenhang für Verwirrung. Nach Angaben von Karl Lauterbach ist die jetzige Impfung seine fünfte. Im Impfpass sind aber nur vier Einträge zu sehen. Es ist nicht das erste Mal, dass Unklarheit über die Zahl der erhaltenen Impfungen herrscht.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Lars Schaade vom Robert Koch-Institut (RKI) zur aktuellen Corona-Lage und den möglichen Entwicklungen im kommenden Herbst sagte Lauterbach: „Ich habe mich gerade impfen lassen, mit dem angepassten Impfstoff. Weshalb habe ich das gemacht? Die Covid-Infektion ist keine Kleinigkeit.“

Lauterbach warnte vor bleibenden Schäden, etwa Long Covid und empfahl vor allem Risikogruppen, eine Auffrischung vorzunehmen zu lassen. Lauterbach: „Sie schützen sich damit selbst.“ Doch wie oft ist der Bundesgesundheitsminister selbst denn nun geimpft?

Wo ist der fünfte Impfnachweis von Karl Lauterbach?

Rückblick: Als der Bundesgesundheitsminister sich Anfang August 2022 mit dem Virus infiziert hatte, war er nach Angaben seines Ministeriums bereits vierfach geimpft. Bei einer Pressekonferenz Mitte August 2o22 hielt er dann wenige Tage später seinen digitalen Impfpass samt QR-Code in die Kameras. Darüber berichtete unter anderem die Berliner Zeitung. Eine Überprüfung ergab, dass hier nur drei statt vier Impfungen hinterlegt waren.

Dieser Screenshot soll den Impfpass von Karl Lauterbach am 18. September 2023 zeigen, mit nunmehr vier Impfungen.
Dieser Screenshot soll den Impfpass von Karl Lauterbach am 18. September 2023 zeigen, mit nunmehr vier Impfungen. (Foto: Screenshot NDR)

Presseanfragen zum Zeitpunkt der vierten Impfung wurden damals so beantwortet: „Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht in Details zu medizinischen Angelegenheiten gehen können.“ Auf Twitter teilt das Bundesgesundheitsministerium dann etwas später noch mit: „Nicht wundern wegen des QR-Codes: Der Bundesgesundheitsminister ist viermal geimpft. Die vierte Impfung ist in seiner Corona-Warn-App aber nicht registriert.“

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies um diesen Inhalt darzustellen.

Warum die Impfung in der damals für Millionen von Deutschen für eine uneingeschränkte Teilhabe am öffentlichen Leben so wichtigen App nicht vermerkt war, wurde nicht mitgeteilt.

Auf der Seite des gelben Impfpasses, die gestern bei der neuerlichen Impfung von Karl Lauterbach zu sehen war und abgefilmt wurde, waren zunächst ebenfalls nur drei Impfungen gegen Corona vermerkt. Mit dem gestern eingetragenen Pieks sind hier nun insgesamt vier Vermerke zu sehen, obwohl es eigentlich fünf Vermerke sein sollten.

Was sagt das Bundesgesundheitsministerium?

Ob der fehlende fünfte Eintrag womöglich auf einer anderen Seite im gedruckten Impfpass zu finden ist und ob auch der digitale Impfpass mittlerweile aktualisiert wurde (und nunmehr alle fünf Impfungen des Bundesgesundheitsministers anzeigt), ist noch nicht bekannt. Eine Anfrage dieser Zeitung blieb am Dienstag zunächst unbeantwortet.