StartseitePolitikKlima-Radikale drohen mit regelmäßigen Angriffen aufs Brandenburger Tor

"Letzte Generation"

Klima-Radikale drohen mit regelmäßigen Angriffen aufs Brandenburger Tor

Berlin / Lesedauer: 2 min

Mitte September hatten Mitglieder der „Letzten Generation“ das Brandenburger Tor verunstaltet. Nun drohen sie mit weiteren Aktionen. Dabei soll nicht nur Farbe zum Einsatz kommen.
Veröffentlicht:19.10.2023, 10:28

Artikel teilen:

Die radikalen Klimakleber der „Letzten Generation“ haben damit gedroht, das Brandenburger Tor in Berlin erneut und regelmäßig mit oranger Farbe zu besprühen. In einer Mitteilung schrieben sie: „Das Brandenburger Tor bleibt orange.“ Das Versagen der Regierung in der Klimakrise lasse sich nicht einfach wegwischen, heißt es weiter.

Drohung mit weiteren Aktionen

Mehrere Mitglieder der Klimakleber hatten am 17. September alle Säulen des Brandenburger Tors mit oranger Farbe besprüht. 14 Menschen wurden daraufhin festgenommen. Gegen sie wird wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelt. Das Tor konnte weitgehend gereinigt werden; Reste sind aber nach wie vor zu sehen. Die Reinigung habe laut Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) eine sechsstellige Summe gekostet. 

Anfang Oktober besprühten weiter Klimakleber die Weltzeituhr am Alexanderplatz ebenfalls mit oranger Farbe. In ihrer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung schreibt die „Letzte Generation“, dass sie das Brandenburger Tor weiterhin verunstalten wollen. „Egal ob mit Feuerlöschern, Farbeimern oder Pinseln ‐ wir werden das Brandenburger Tor immer wieder orange färben, bis die sozialgerechte Wende weg von der Nutzung von Öl, Gas und Kohle eingeleitet ist." 

Die radikalen Klimakleber protestieren seit dem Frühjahr 2022 regelmäßig in deutschen Städten. Sie werfen der Bundesregierung vor, nicht genügend gegen den Klimawandel zu unternehmen. Anfangs klebten sie sich auf Verkehrsstraßen fest, mittlerweile blockieren sie aber auch Ölleitungen, so etwa in Vorpommern, und verunstalten mit radikalen Aktionen auch Kunst und historische Wahrzeichen.