18-jähriger Audi-Fahrer scheitert bei seinem Überholmanöver und landet im Straßengraben.
18-jähriger Audi-Fahrer scheitert bei seinem Überholmanöver und landet im Straßengraben. ©-popksr---stock.adobe.com
Gescheitertes Überholmanöver

18-Jähriger brettert durch Rügen – Bruchlandung im Grünen

Am Mittwoch gegen Abend kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L30 (Landkreis Rügen) – der 18-jährige Audifahrer scheiterte bei seinem Überholmanöver.
Neubrandenburg

Am Mittwoch kam es gegen Abend zu einem Verkehrsunfall auf der L30 zwischen Bobbin und Glowe (Landkreis Rügen). Ein 18-jähriger Audi-Fahrer hatte auf der L30 Richtung Glowe, zwei vorausfahrende Pkws überholt. Obwohl ein Überholverbot auf der Strecke herrschte, beabsichtigte er noch ein weiteres Auto zu überholen.

+++Auto fährt E-Radfahrer auf Rügen an – Urlauber schwer verletzt+++

Der vor ihm fahrende Hyundai hatte vor von der L30 nach links abzubiegen, als der 34-jährige Fahrer aber den herannahenden Audi bemerkte, brach er sein Vorhaben ab, um eine Kollision zu verhindern. Auch der Audi-Fahrer bemerkte die brenzliche Situation und wich mit seinem Fahrzeug nach links aus, dabei der 18-jährige Fahrer von der Fahrbahn ab und kam zwischen Bäumen zum Stillstand.

Totalschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt

Das Auto verkeilte sich stark, sodass es von der Feuerwehr freigeschnitten werden musste. Der 18-Jährige hat sich nicht verletzt, sein Fahrzeug hingegen ist ein Totalschaden, der auf 50.000 Euro geschätzt wird. Für die Bergungsarbeiten musste die L30 zeitweise voll gesperrt werden.

Wegen seines verkehrswidrigen Verhaltens wird gegen den 18-Jährigen ein Verfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Aus der Region: Frau stirbt bei Frontalcrash auf der Rügenbrücke

 

zur Homepage