Unsere Themenseiten

:

Diebe spähen Luxuswagen aus

Autodiebe spähen laut Polizei in Mecklenburg-Vorpommern derzeit verstärkt hochwertige Fahrzeuge aus, um sie nach Osteuropa zu verschieben.

Die Beamten appellieren deshalb an Autofahrer, ihre Wagen besonders sicher zu parken.

Anlass der Warnung der Bundespolizei in Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) vom Freitag sind Diebstähle in Rostock und Stralsund, wo in kurzer Zeit fünf Autos im Wert von rund 200 000 Euro gestohlen wurden. Auch Urlauber sollten verstärkt auf sichere Abstellmöglichkeiten für ihre Wagen achten, sagte eine Sprecherin.

So lieferten sich erst am Donnerstag zwei Autodiebe aus Stralsund bei Ahlbeck auf der Insel Usedom ein Wettrennen mit der Polizei. Ein besonders PS-starkes Fahrzeug konnte dann auf der polnischen Seite in Swinemünde (Świnoujście) gestellt werden. Der Fahrer sei zu Fuß geflüchtet. Der Wagen wurde dem Besitzer am Freitag zurückgegeben. Der zweite gestohlene Wagen sei verschwunden, dazu ein drittes Auto, das in derselben Nacht in Stralsund entwendet worden war.

Mehr Glück hatten die Bundespolizisten bereits am Dienstag, als sie auf der Autobahn 11 kurz vor Polen zwei in Rostock gestohlene Autos beschlagnahmen konnten. Auch dabei hatten sich die Fahrer unweit von Penkun (Kreis Vorpommern-Greifswald) rasante Wettfahrten mit den Sicherheitskräften geliefert. Ein 31-jähriger Mann wurde festgenommen.